Donnerstag 15. November 2018

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

15. November 2018 - Nachrichten am Mittag

Die Jahresinflationsrate in Namibia betrug im Oktober 5,1 Prozent und damit so viel wie seit Dezember 2017 nicht mehr. Dies sind laut Namibischer Statistikagentur NSA 0,1 Prozentpunkte weniger als im Oktober des vergangenen Jahres. Die durchschnittliche Inflationsrate in diesem Jahr liege bei 4,1 Prozent. Vor allem die Kosten für Behausung, Wasser und Strom würden nicht mehr so stark steigen. Antreiber der Inflation seien Transportkosten, Bildung sowie Alkohol und Tabak. Die Kosten für Bekleidung, Möbel und Telekommunikation steigen nur unwesentlich.

Mehr lesen

15. November 2018 - Nachrichten am Morgen

Die Regierung macht Ernst mit ihrem Vorhaben, Mieter gegen überhöhte Mieten zu schützen. Man habe fünf regionale Mietkontroll-Räte gegründet, teilte Informationsminister Tjekero Tweya laut Allgemeiner Zeitung gestern mit. Details zu Aufgaben und Zuständigkeit seien in der Verordnung zum Mieterschutz von 1977 festgelegt. Demnach sollen sie ein Register zu allen Mietobjekten aufstellen und Beschwerden nachgehen. Unter Vorsitz eines Magistratsrichters können die Räte in Streitfällen auch Zeugen vorladen und Urteile fällen. Die fünf gegründeten Gremien sitzen in Windhoek, Swakopmund, Walvis Bay, sowie in den Regionen Oshana und Kavango-Ost.

Mehr lesen

14. November 2018 - Nachrichten am Abend

Im Mordfall an dem Touristenbootbetreiber Hans-Jörg Möller wurde sich schon am zweiten Verhandlungstag auf eine Pause verständigt. Dies berichtet die Presseagentur NAMPA. Nun sollen die fünf angeklagten Männer im Alter von 28 bis 35 Jahren erst am Freitag ihr Plädoyer abgeben. Hintergrund ist eine Erkrankung von einem der Angeklagten. Der Anwalt eines weiteren Angeklagten hat zudem einen Antrag auf Herausgabe weiterer Ermittlungsakten gestellt, der ebenfalls Übermorgen gehört werden soll. Das Ergebnis könnte eine weitere Verzögerung bedeuten. - Möller war 2016 bei einem Raubüberfall auf sein Haus in Walvis Bay durch eine Schusswunde schwer verletz worden.

Mehr lesen

14. November 2018 - Nachrichten am Mittag

China wird seine geplante Lockerung des Handels und der Nutzung mit Produkten seltener Tiere nicht umsetzten. Dies berichtete die Nachrichtenagentur XINHUA unter Berufung auf ein Staatsratmitglied. Demnach habe man den internationalen Protesten Gehör geschenkt. Damit sei der Schutz von Nashörnern, auch in Namibia, wieder eher möglich, hieß es von führenden Tierschutzorganisationen. - China wollte, mit Verweis auf das Gesetz zu Traditioneller Chinesischer Medizin, den kontrollierten Handel und die Nutzung von unter anderem Nashornhörner und Tigerkrallen wieder erlauben.

Mehr lesen

14. November 2018 - Nachrichten am Morgen

Die SWAPO darf nicht zerstritten in das Wahljahr 2019 gehen, wenn sie Regierungspartei bleiben will. Das habe SWAPO-Generalsekretärin Sophia Shaningwa gestern auf einer Pressekonferenz erklärt, meldet die Nachrichtenagentur NAMPA. Mit Blick auf die Spaltung in die beiden Lager Team Harambee und Team SWAPO auf dem Parteikongress im vergangenen Jahr rief sie die Mitglieder zur Geschlossenheit auf. Sie wolle fortan nichts mehr von den beiden Teams hören. Es gebe nur eine umfassende SWAPO. Laut Namibian kündigte Shaningwa für Ende des Monats einen Sonder-Parteitag an.

Mehr lesen

13. November 2018 - Nachrichten am Abend

Erneut muss ein Mörder für mindestens 25 Jahre ins Gefängnis. Das Obergericht in Windhoek hat heute als Strafmaß gegen einen 32-jähriger Einwohner aus Outjo eine lebenslange Haftstrafe verkündet. Der Mann hatte gestanden seine 28-jährige Lebensgefährtin vor drei Jahren getötet zu haben. Er war bereits wenige Wochen vor dem Mord wegen Körperverletzung an seiner Freundin zu sechs Monaten Haft verurteilt worden. Da keine Reue erkennbar war, habe der Vorsitzende Richter die theoretische Höchststrafe verhängt.

Mehr lesen

13. November 2018 - Nachrichten am Mittag

Die Buchhaltungssituation vieler Gemeinden und staatlicher Einrichtungen im Land ist extrem schlecht. Dies ist das Ergebnis der bisher der Nationalversammlung vorgelegten Buchprüfungsberichte durch den Generalbuchprüfer. Nun erwischte es die Gemeinde Grootfontein, die eklatante Mängel aufweise. So war es dem Generalbuchprüfer aufgrund fehlender Unterlagen kaum möglich ein klares Bild der finanziellen Lage der Stadt zu zeichnen. Alleine im Finanzjahr 2015/16 konnten für mehr als 73 Millionen Namibia Dollar keine Belege vorgelegt werden, heißt es. Vielerorts sei dies vor allem auf mangelnde Kenntnisse einer ordentlichen Buchführung zurückzuführen, weshalb Trainings durchgeführt werden sollten.

Mehr lesen

Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok