Donnerstag 30. März 2017

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

29. März 2017 - Nachrichten am Morgen

Umweltminister Pohamba Shifeta bedauert den Beschuss des Wagens einer Familie im Bwabwata-Nationalpark. Laut Presseagentur NAMPA teilte Shifeta gestern mit, ersten Untersuchungsergebnissen zufolge sei die Familie Keil am 15. März von uniformierten Beamten der Anti-Wilderer-Einheit gestoppt worden, um den Wagen zu durchsuchen. Als der Fahrer davonfuhr, hätten sie zur Warnung in die Luft und dann auf den rechten Hinterreifen geschossen. Shifeta rief Besucher des Parks auf, Weisungen der Beamten zu folgen. Harald-Uwe Keil hatte von Männern in Uniform und Zivil gesprochen, die sich nicht ausweisen wollten. Er habe eine Entführung befürchtet und sei davongefahren. Ein Kugelsplitter hatte seine dreijährige Tochter im Kopf getroffen und musste im Krankenhaus entfernt werden.

Mehr lesen

28. März 2017 - Nachrichten am Abend

Ein weiterer Chinese wurde im Rahmen von Steuerbetrug in Milliardenhöhe verhaftet. Wie das Gericht mitteilte, wurde der Man am Montag nach Ankunft am Internationalen Flughafen Hosea Kutako festgenommen. Damit wurden nun insgesamt sechs Personen, davon fünf Chinese und ein Namibier, in Zusammenhang mit dem größten Betrug in der Geschichte des Landes festgesetzt. Allen wurde Kaution in Höhe von 500.000 bis 1,5 Millionen Namibia Dollar gewährt. – Alle Männer wurden bereits seit mehr als drei Jahren von Sondereinheiten der Polizei überwacht und seit Oktober 2015 verhaftet. Sie sollen Zoll- und Steuerbetrug in Höhe von 3,5 Milliarden Namibia Dollar begangen haben.

Mehr lesen

28. März 2017 - Nachrichten am Mittag

Zur weiteren Steigerung der Sicherheit im Windhoek erhöht die Stadtpolizei die Präsenz ihrer Fahrradstaffel. Die Derzeit vier Fahrradpolizisten werden durch 13 weitere ergänzt. Neun von ihnen sollen in Katutura, vier im Stadtzentrum eingesetzt werden. Die Polizisten auf dem Fahrrad hätten sich vor allem bei Handtaschendiebstählen bewehrt, da sie die zu Fuß flüchtenden Diebe meist schnell stellen könnten. Die Fahrräder für die Staffel wurden von einer großen namibischen Bank gespendet.

Mehr lesen

28. März 2017 - Nachrichten am Morgen

Bei einem schweren Unfall nahe Arandis ist eine halbe Familie ums Leben gekommen. Wie der Namibian berichtet, stießen gestern früh gegen 4 Uhr auf der Fernstraße etwa 10 km östlich von Arandis ein Bakkie und ein VW Polo frontal zusammen. Im Bakkie starben eine Frau und drei ihrer Kinder; ihr Mann und zwei Kinder wurden schwer verletzt. Der Fahrer des Polo erlitt ebenfalls ernste Verletzungen. Offenbar war er in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn geraten und konnte seinen Wagen nicht rechtzeitig wieder auf seine Spur zurücklenken.

Mehr lesen

27. März 2017 - Nachrichten am Abend

Im Falle eines Millionenbetruges bei der Standard Bank of Namibia hat die Staatsanwaltschaft den Fall zur weiteren Ermittlung an die Polizei zurückgegeben. Es gäbe 26 offenen Punkte, die nun von der Polizei zu klären sind, hieß es. Erst dann entscheide die Staatsanwaltschaft ob formell Anklage gegen den ehemaligen Bankmitarbeiter erhoben werde. Der 32-Jährige soll die Bank um mindestens vier Millionen Namibia Dollar erleichtert haben. Er hatte sich im Januar vergangenen Jahres selbst der Polizei übergeben und befindet sich auch weiterhin in Untersuchungshaft.

Mehr lesen

27. März 2017 - Nachrichten am Mittag

Erneut wurde eine Person im Norden des Landes von einem Krokodil angegriffen. Die 27-jährige Frau habe beim Wäsche im Okavango unweit von Divundu gewaschen, als das Krokodil sie attackierte Die Polizei habe Frau bisher, trotz anhaltender Suchmaßnahmen, nicht finden können. Es gilt als unwahrscheinlich, dass die Frau den Angriff überlebt habe.

Mehr lesen

27. März 2017 - Nachrichten am Morgen

Am vergangenen Wochenende haben Verkehrsunfälle sechs Menschenleben gefordert. Auf der Fernstraße von Windhoek zum Flughafen starben laut Presseagentur NAMPA am Freitagabend zwei Frauen, deren Wagen mit einem Minibus kollidiert war. Die Fahrgäste im Bus wurden verletzt. Am Samstag überschlug sich 14 km westlich von Karibib ein Wagen, als er einem entgegen kommenden Laster auswich. Die Beifahrerin starb, der Fahrer wurde verletzt. Freitagnachmittag gab es 60 km nördlich von Okahandja bei der Kollision eines Bakkies mit einem Iveco Bus zwei Tote und einen Verletzten. Auf der Straße von Tsumeb nach Grootfontein überschlug sich Samstagabend ein Wagen. Der Fahrer starb, zwei Insassen wurden verletzt.

Mehr lesen

Werbung

 
 

Deutsche Welle

Devisen