Sonntag 17. Dezember 2017

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

15. Dezember 2017 - Nachrichten am Abend

Marius Sheya wird neuer Gouverneur der Region Kunene. Der erst 30-jährige Sheya wird am 1. Januar 2018 der jüngste Gouverneur aller Zeiten einer namibischen Region. Staatspräsident Hage Geingob hat seine Berufung heute offiziell bestätigt. Sheya ist derzeit Bürgermeister der Gemeinde Outjo, der größten Stadt in der Region. – Die Einsetzung eines neuen Regionalgouverneurs wurde notwendig, nachdem Gouverneurin Angelika Muharukua verstorben war.

Mehr lesen

15. Dezember 2017 - Nachrichten am Mittag

Informationsminister Tjekero Tweya ist mit den Medien hart ins Gericht gegangen. So würden Zeitungen „irrelevantes“ über Staatspräsident Hage Geingob berichten und Informationen, die die Nation angehen, ignorieren. Tweya bezog sich dabei auf eine private Bemerkung von Geingob während einer offiziellen Pressekonferenz. Hierbei ging es um das Ausscheiden des Staatsoberhauptes aus einem Stadtentwicklungsprojekt am Rande von Windhoek. Seine Beteiligung hieran hatte zuvor mehrfach für Aufregung gesorgt. Es sei auch falsch, dass Geingob über seine Kinder doch weiterhin in das Projekt involviert sei.

Mehr lesen

15. Dezember 2017 - Nachrichten am Morgen

Namibia befindet sich offenbar in der zweiten Rezession seit der Unabhängigkeit. Davon gehe der Direktor der Wirtschaftsvereinigung EAN, Klaus Schade, aus, berichtet die Allgemeine Zeitung. Zwar handle es sich bei den gestern veröffentlichten Statistiken für das dritte Quartal dieses Jahres um vorläufige Werte, die noch angepasst würden. Dennoch stehe fest, dass die Wirtschaft schrumpft, so Schade. Das letzte Mal sei dies 1993 der Fall gewesen. - Laut Statistikagentur NSA sank das Bruttoinlandsprodukt im dritten Quartal um 1,9 Prozent. Zuwächse im Bergbau von 11,3 Prozent und in der Landwirtschaft von 5,3 Prozent reichten nicht aus, um den Rückgang der Baubranche von 36,9 Prozent und des Groß- und Einzelhandels von 4,4 Prozent wettzumachen. Im ersten Quartal war das BIP um 2,1 Prozent geschrumpft, im zweiten Quartal um 0,7 Prozent.

Mehr lesen

14. Dezember 2017 - Nachrichten am Abend

Namibias Wirtschaftsleistung ist im dritten Quartal deutlich zurückgegangen. Die Namibische Statistikagentur NSA geht von minus 1,9 Prozent aus. Der Rückgang sei vor allem auf das Baugewerbe sowie den Groß- und Einzelhandel zurückzuführen. Gewachsen sind hingegen erneut die Landwirtschaft, der Tourismus und das Finanzwesen sowie insbesondere der Bergbau. – Die Jahresinflationsrate liegt bei 5,2 Prozent, gegenüber deutlich mehr als sieben Prozent im gleichen Vorjahreszeitraum. Das Handelsdefizit liegt bei stabilen 8,3 Milliarden Namibia Dollar. Die Exporte sowie die Importe waren im dritten Quartal leicht rückläufig.

Mehr lesen

14. Dezember 2017 - Nachrichten am Mittag

Staatspräsident Hage Geingob hat einen möglichen Interessenskonflikt bei einem großen Immobiliengeschäft in Windhoek für beendet erklärt. Er habe alle Anteile der Familienstiftung an der Entwicklung des Stadtviertels verkauft, sagte Geingob. Das Projekt liege nun in Händen eines Unternehmens, an dem er keinerlei Anteile mehr halte. Gleichzeitig verteidigte Geingob die Entwicklung des Stadtviertels am Ostrand von Windhoek nahe des Avis-Damms. Er habe das Land lange vor seiner Präsidentschaft erworben. Eine Zusammenarbeit mit dem chinesischen Staatsbürger Jack Huang, der unter anderem des Steuerbetruges verdächtigt wird, habe bei der Entwicklung nie zur Frage gestanden.

Mehr lesen

14. Dezember 2017 - Nachrichten am Morgen

Das Harambee-Wohlstands-Programm der Regierung ist auf gutem Weg. Das habe Präsident Hage Geingob gestern im Staatshaus bei seinem Rückblick auf das Jahr 2017 betont, berichtet die Allgemeine Zeitung. Das Programm, das am 1. April 2016 gestartet wurde, sei zu 38 Prozent umgesetzt, erklärte Berater John Steytler im Anschluss. Dabei verwies er laut AZ auf den Rückgang des Mangels an Nahrungsmitteln bei Armen durch die Hungerhilfe der Regierung. Auch sei die Zahl der Empfänger der Staatsrente und von Zuschüssen für Kinder gestiegen. Geingob zog auch im Kampf gegen Korruption eine positive Bilanz. Als Beispiele nannte er das Vorgehen gegen die Chefetage der Namibia Airports Company und den Stopp der überteuerten Pläne zum Ausbau des Internationalen Flughafens.

Mehr lesen

13. Dezember 2017 - Nachrichten am Abend

Staatspräsident Hage Geingob hat für das Jahr 2018 weitere Richter in das Oberste Gericht und Obergericht berufen. Die Berufung habe wie vorgeschrieben nach Empfehlung des Judikativrates stattgefunden, teilte ein Sprecher von Chief Justice Peter Shivute mit. Im kommenden Jahr wird Ezer Hosea Tala Angula am Obersten Gerichtshof Urteile fällen. Zudem werden drei weitere Richter für ein weiteres Jahr dienen, während Oberrichter Epafraditus Unengu nur für einen weiteren Monat berufen wurde.

Mehr lesen

Werbung

 
 

Deutsche Welle

Devisen