Mittwoch 20. Juni 2018

19. Juni 2018 - Nachrichten am Mittag

Die zwei am Freitag wegen Drogenhandels festgenommenen Personen bleiben in Untersuchungshaft. Das Magistratsgericht in Walvis Bay lehnte eine Freilassung gegen Kaution ab. Es handele sich um einen Namibier und einen Südafrikaner. Ihre nächste Gerichtsanhörung wurde für den 20. September angesetzt. - Die beiden Männer wurden am Freitag in der Hafenstadt verhaftet, nachdem die Polizei und Zoll einen Schiffscontainer mit 400 Paketen Kokain sicherstellen konnten. Es handele sich um 412 Kilogramm mit einem Straßenverkaufswert von mehr als 200 Millionen Namibia Dollar. - Es handelt sich um den größten Drogenfund in Namibia.

Mehr lesen

19. Juni 2018 - Nachrichten am Morgen

Sieg für die Pressefreiheit: Der Geheimdienst NCIS ist mit seiner Klage gegen die Veröffentlichung eines Artikels über mutmaßliche Korruption in seinen Reihen gescheitert. Laut Allgemeiner Zeitung begründete das Obergericht sein Urteil gestern damit, dass die Recherche der Wochenzeitung Patriot über mögliche Korruption im öffentlichen Interesse und durch die Meinungs- und Pressefreiheit gedeckt sei. Die Unterlassungsklage des NCIS werfe dagegen die Frage auf, ob man unter dem Vorwand der Geheimhaltung und nationalen Sicherheit ein mutmaßlich strafbares Verhalten habe kaschieren wollen. Der Patriot war dem Verdacht nachgegangen, dass Immobilien des NCIS für private Zwecke genutzt werden. Es ging um zwei Farmen, die laut Patriot für 17 und 40 Millionen Namibia Dollar erworben wurden, sowie ein Anwesen in Windhoek-West, das 8,2 Millionen Dollar gekostet hat.

Mehr lesen

18. Juni 2018 - Nachrichten am Mittag

Um die Wirtschaft Namibias wieder langfristig in Fahrt zu bringen sei die Unterstützung durch den Privatsektor unablässig. Diesen Aufruf machte Finanzminister Calle Schlettwein. Dem Staat sei es nicht alleine möglich die Wirtschaft des Landes weiter zu entwickeln. Vor allem der Finanzsektor spiele eine besondere Rolle in der Wirtschaft. Die Regierung werde das Vorgehen vor allem im Bereich der sogenannten Public-Private-Partnerships weiterhin und intensiver unterstützen. Hierzu zähle unter anderem der Bau einer Meerwasserentsalzungsanlage und einer Kinder-Intensiveinrichtung im Gesundheitssektor.

Mehr lesen

18. Juni 2018 - Nachrichten am Morgen

In Walvis Bay hat die Polizei Kokain mit einem Schwarzmarktwert von über 200 Millionen Namibia Dollar beschlagnahmt. Laut Allgemeiner Zeitung ist das mit Abstand der bislang größte Drogenfund in Namibia. Zwei namibische Staatsbürger seien verhaftet worden. Sie hatten die in Brasilien verschiffte Fracht abholen wollen und angegeben, es handele sich um Bücher und Schreibwaren. Der AZ zufolge war das Kokain in Kartons verpackt, in denen man vom Aussehen her A-4-Papier vermuten würde. Die Polizei hatte einen Tipp erhalten. Die Sendung wog 412 Kilogramm. Experten vermuten, dass das Kokain nicht nur für Namibia bestimmt war, sondern auch in andere Länder der Region weitergeliefert werden sollte.

Mehr lesen
 

Werbung

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok