Samstag 20. Januar 2018

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

8. Dezember 2016 - Nachrichten am Morgen

Die Polizei hat zwei Chinesen auf dem Weg zum Hosea Kutako Internationalen Flughafen beim Schmuggeln von Elfenbein erwischt. Laut Zeitung New Era stießen Beamte gestern am Kontrollposten bei Kapps Farm auf verdächtige Dosen mit Instantkaffee. Darin befanden sich in kleine Stücke geschnittene Elefanten-Stoßzähne. Erst vor zwei Wochen war in Johannesburg ein Chinese mit 18 Nashorn-Hörnern aufgeflogen, der auf der Reise von Windhoek nach Hongkong gewesen war. Mittlerweile wurde ein Mitarbeiter der Gepäckkontrolle auf dem Windhoeker Flughafen verhaftet, der die Hörner nicht gemeldet hatte, obwohl sie laut Überwachungskamera beim Scannen deutlich zu erkennen waren.

Mehr lesen

7. Dezember 2016 - Nachrichten am Abend

Der Leitzins bleibt unverändert bei 7 Prozent. Dies entschied die „Bank of Namibia“ am Vormittag. Somit halte man automatisch die 1-zu-1-Bindung an den Südafrikanischen Rand. – Zur gesamtwirtschaftlichen Lage merkte die namibische Nationalbank an, dass sich das Wirtschaftswachstum in den ersten zehn Monaten des Jahres deutlich verlangsamt habe. Man rechne mit einem Wachstum von 2,5 Prozent in 2016. Gleichzeitig sei die Inflation deutlich angestiegen und werde im Jahresdurchschnitt 6,7 Prozent betragen.

Mehr lesen

7. Dezember 2016 - Nachrichten am Mittag

In Otjiwarongo werden im Rahmen eines sogenannten “Public-Private-Partnership” hunderte Baugrundstücke erschlossen. Ein dementsprechender Vertrag wurde gestern unterzeichnet. Die Grundstücke befinden sich in den Erweiterungsgebieten 8 und 10 und sollen vor allem Geringverdienern zur Verfügung stehen. Insgesamt handele es sich um mehr als 400 Grundstücke, die für Verkaufspreise von maximal 80.000 Namibia Dollar angeboten werden sollen. Sie seien zwischen 300 und 700 Quadratmeter groß.

Mehr lesen

7. Dezember 2016 - Nachrichten am Morgen

Im Zuge des vierten Nationalen Entwicklungsplans NDP4 sind in Namibia weniger Arbeitsplätze entstanden als angestrebt. Das erklärte der nationale Entwicklungsberater Johannes Ashipala laut Presseagentur NAMPA gestern auf einem Regierungsforum. So seien bis 2014 vor allem in der Landwirtschaft fast 36.000 zusätzliche Jobs geschaffen worden. Im Logistiksektor waren es demnach knapp 1.900 und im herstellenden Gewerbe nur 190. Auf dem Forum wurde eine Bilanz zu NDP 4 gezogen, um den im April startenden NDP 5 vorzubereiten. Ziele sind nachhaltiges Wachstum der Wirtschaft zum Vorteile aller, Schaffung von Jobs, Bekämpfung der Armut und Gleichheit der Einkommen.

Mehr lesen

6. Dezember 2016 - Nachrichten am Abend

Auch in Rundu bleibt politisch alles beim Alten. Verna Sinimbo wurde vom Stadtrat als Bürgermeisterin von Namibias zweitgrößter Ortschaft für ein weiteres Jahr bestätigt. Auch ihr Vize, Ralph Ihemba bleibt in den kommenden 12 Monaten im Amt. Hauptziel der alten und neuen Bürgermeisterin sei die Versorgung der Bevölkerung mit Sanitäreinrichtungen; Wasser und Strom. Man habe im vergangenen Jahr bereits große Erfolge in diesen Bereichen erzielt, sagte Sinimbo. - Rundu wird derzeit von der SWAPO-Partei regiert, die fünf der sieben Sitze hält.

Mehr lesen

6. Dezember 2016 - Nachrichten am Mittag

Nach der Windhoeker Stadtpolizei hat auch die namibische Polizei Nampol Hauseigentümer zu äußerster Vorsicht in der anstehenden Sommerferienzeit aufgerufen. So sollten nach Möglichkeit Häuser nicht länger unbewohnt gelassen werden. Die Alarmsysteme sollten vor Abreise überprüft werden. Die Polizei sei besonders aufmerksam und werde auf Wunsch bestimmte Straßen und Gebiete intensiver überwachen. Zudem sollte man sich den Nachbarschaftswachen anschließen. – Traditionell nimmt die Zahl der Hauseinbrüche über Weihnachten landesweit deutlich zu.

Mehr lesen

6. Dezember 2016 - Nachrichten am Morgen

In Ondangwa im Norden des Landes haben sich so genannte Struggle Kids eine Straßenschlacht mit der Polizei geliefert. Eine Gruppe, die vor dem Ausbildungszentrum der Polizei gecampt hatte, hat laut Namibian versucht, gewaltsam in das Zentrum einzudringen. Nachdem Beamte sie daran hinderten, hätten sie die Zufahrt mit Felsbrocken und Pfählen blockiert. Als eine Polizeieinheit aus Oshakati eintraf, bewarfen die Struggle Kids die Beamten mit Flaschen und Steinen. Die Polizei nahm mehrere Personen fest und beschlagnahmte Zelte. Dem Bericht zufolge wollten die Struggle Kids unter ein festes Dach, weil ihre Zelte durch den Regen nass und ihre Habseligkeiten feucht werden.

Mehr lesen

Werbung

 
 

Deutsche Welle

Devisen