Dienstag 16. Oktober 2018

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

7. September 2018 - Nachrichten am Mittag

Vizestaatspräsident Nangolo Mbumba hat abermals dazu aufgerufen die Weiterverarbeitung von Rohstoffen zur Hauptaufgabe zu machen. Dadurch sei es möglich Namibia zu industrialisieren und die Armut im Land gänzlich auszumerzen. Namibia könne sich nicht mehr auf Bereiche verlassen, die zu stark von der globalen Wirtschaft abhängig seien. Der reine Export von Rohstoffen bringe keinen Mehrwert und schaffe auch keine Arbeitsplätze, betonte Mbumba. Nur wenn man weiterverarbeitete Produkte auf dem Weltmarkt anbiete, sei ein nachhaltiges starkes Wirtschaftswachstum möglich.

Mehr lesen

7. September 2018 - Nachrichten am Morgen

Die Regierung will China um Darlehen von 10 Milliarden Namibia Dollar bitten, um die Infrastruktur auszubauen. Das habe Finanzminister Calle Schlettwein gestern auf Nachfrage des Namibian erklärt. Im Haushalt sei eingeplant, dass in den kommenden fünf Jahren Kredite in Höhe von 10 Milliarden Dollar aufgenommen werden können. China biete sehr günstige Darlehen, die von Zuschüssen flankiert werden. Schlettwein zufolge könnte Namibia den Rahmen des Forums für Kooperation zwischen China und Afrika, an dem Präsident Hage Geingob teilgenommen hatte, dazu nutzen, diese Kredite zu beantragen. Zu den Infrastruktur-Projekten könnte auch der Ausbau des Internationalen Flughafens sein. Das Kabinett müsse jedes einzelne Projekt gutheißen, bevor ein entsprechendes Abkommen unterzeichnet werde.

Mehr lesen

6. September 2018 - Nachrichten am Abend

Wegen Gewalttaten gegen Frauen ist ein 32-jähriger Mann aus Walvis Bay nun schuldig gesprochen worden. Er soll vor fünf Jahren mindestens drei Frauen gegenüber gewalttätig gewesen sein, ehe er seine Lebensgefährtin 2014 tötete. Das Obergericht Windhoek verurteilte ihn wegen Mordes, zweifachen versuchten Mordes, mehrfacher erfolgreicher und versuchter Vergewaltigung sowie Wohnungseinbruchs. Zudem sei er der Justizbehinderung für schuldig befunden worden. Ab Ende Oktober finden die Anhörungen zum Strafmaß statt. Dem Verurteilten droht eine jahrzehntelange Haftstrafe.

Mehr lesen

6. September 2018 - Nachrichten am Mittag

Das britisch- irische Bergbauunternehmen „Tullow Oil“ sucht weiterhin vor der Küste Namibias nach Erdöl. Dies teilte das Bergbauministerium mit. Demnach befindet sich das Explorationsgebiet vor der Küste bei Walvis Bay. Zunächst gehe es darum das Potential für Erdöl vor Namibia zu untersuchen. Hierfür seien 34 Tage angesetzt. Danach seien, sofern die Probebohrungen potential zeigen, weitere Bohrungen vorgesehen. Das Bohrloch „Cormorant 1“ [englisch] werde eine Tiefe von 3830 Metern haben und in einer Wassertiefe von knapp 550 Metern beginnen. Man rechne mit Ölvorkommen von 124 Millionen Barrel Erdöl.

Mehr lesen

6. September 2018 - Nachrichten am Morgen

Der Internationale Flughafen östlich von Windhoek soll angeblich mit Hilfe Chinas für fünf Milliarden Namibia Dollar ausgebaut werden. Die chinesische Regierung habe ein zinsgünstiges Darlehen und Zuschüsse angeboten, berichtet die Allgemeine Zeitung unter Berufung auf einen Bericht der staatlichen Rundfunkgesellschaft NBC. Demnach sollen 90 Prozent der Kosten durch einen Kredit finanziert werden. China biete einen Zinssatz von zwei Prozent. Die restlichen 10 Prozent der Summe würden durch einen Zuschuss beigesteuert. - Der erste Anlauf zum Ausbau des Flughafens im Dezember 2015 war von Präsident Hage Geingob gestoppt worden, weil die Auftragsvergabe an das chinesische Unternehmen Anhui widerrechtlich erfolgt war. Experten hatten zudem den Auftragswert von sieben Milliarden Namibia Dollar als stark überhöht kritisiert.

Mehr lesen

5. September 2018 - Nachrichten am Abend

Die Studiengebühren von Studenten die Unterstützung des Studentenfonds NSFAF bekommen, werde ab sofort wieder vollständig übernommen. Dies ist das Ergebnis der Gespräche zwischen der Studentenorganisation NANSO und dem Ministerium für Höhere Bildung. Ein neuer Vertrag zwischen dem NSFAF und den Studenten sei ungültig. Es würden in Zukunft auch 80 Prozent der indirekten Ausbildungskosten, d.h. u. a. für Studentenwohnungen, übernommen. Hierfür seien kurzfristig knapp 160 Millionen Namibia Dollar notwendig. Die neuen Verträge sahen vor, dass Studenten pauschal 17.000 Namibia Dollar selber beitragen sollen. – Der NSFAF ist seit Ende vergangenen Jahres in den Schlagzeilen, da er Schulden in Milliardenhöhe angesammelt habe.

Mehr lesen

5. September 2018 - Nachrichten am Mittag

Die regierende SWAPO-Partei steht geschlossen hinter ihrem Partei- und Staatspräsidenten Hage Geingob. Dies unterstrich der Informationssekretär der Partei. Zuvor hatte ihm Professor Joseph Diescho vorgeworfen, von den vom Zentralkomitee im vergangenen Monat beschlossenen Entscheidungen abzuweichen. Geingob sei alles andere als ein Tribalist, sondern kämpfe seit Übernahme der Staatspräsidentschaft für ein geeinigtes Namibia, hieß es von der Partei. Hintergrund der Anfeindung ist laut Diescho, dass Geingob ihn einen „Idioten und Versager“ genannt haben solle und das Volk der Kavango ignoriere. Er stehe aber weiter hinter „seinem Präsidenten“, soll Diescho später betont haben

Mehr lesen

Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok