Mittwoch 19. Dezember 2018

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

3. Oktober 2017 - Nachrichten am Mittag

Der überraschende Tod der Regionalgouverneurin von Kunene, Angelika Muharukua, hat eine große Lücke im Land gerissen. Dies sagten hochrangige Vertreter der regierenden SWAPO-Partei, darunter Staatspräsident Hage Geingob. Man habe eine überzeugte Kämpferin für das Konzept „One Namibia, One Nation“ verloren. Muharukua war, vermutlich an einem Herzinfarkt, am Sonntag in Windhoek, gestorben. Sie wurde 59 Jahre alt.

Mehr lesen

3. Oktober 2017 - Nachrichten am Morgen

Weitere sterbliche Überreste aus der Zeit des Völkermordes zwischen 1904 und 1908 werden aus Deutschland nach Namibia verbracht. Diese sollen im Rahmen der anhaltenden bilateralen Verhandlungen zu der dunklen Periode in der deutschen Kolonialzeit rückgeführt werden. Die Entscheidung sei bei einem zweitägigen Treffen der beiden Chefunterhändler gefällt worden. Es sei das dritte Mal, dass sterbliche Überreste von Herero und Nama nach Namibia zurückgebracht werden.

Mehr lesen

2. Oktober 2017 - Nachrichten am Abend

In Simbabwe ist der interne Machtkampf um die Nachfolge von Langzeitpräsident Robert Mugabe wohl entschieden. Wie weitestgehend unabhängige Medien berichten sieht es danach aus, dass seine Frau Grace ihm nachfolgen soll. Grace Mugabe hatte ihren schärfsten Konkurrenzen, Vizepräsident Emmerson Mnangagwa, am Wochenende scharf kritisiert. Dieser bat nun Staatspräsident Mugabe um eine klare Aussage wie seine Zukunft aussehen könnte. – Grace Mugabe und Mnangagwa haben sich bisher offiziell nicht zu ihren Ambitionen auf das Präsidentenamt geäußert, da Robert Mugabe ohnehin mit seinen 93 Jahren bei den anstehenden Wahlen 2018 erneut antreten will.

Mehr lesen

2. Oktober 2017 - Nachrichten am Mittag

Wegen Betruges muss eine 46-jährige Frau aus Walvis Bay für effektive fünf Jahre ins Gefängnis. Dieses Strafmaß verkündete der Vorsitzende Richter am Obergericht Windhoek. Venecia Ann Koning war vor drei Wochen des 18-fachen Betruges mit einem Wert von 1,7 Millionen Namibia Dollar schuldig gesprochen worden. Der Richter verhängte insgesamt eine Haftstrafe von 12 Jahren, wovon sieben zur Bewährung auf fünf Jahre ausgesetzt wurden. Die Verurteilte hatte seit Verhandlungsbeginn vor sechs Jahren jegliche Schuld zurückgewiesen.

Mehr lesen

2. Oktober 2017 - Nachrichten am Morgen

Der Zugang zu Informationen und damit die Pressefreiheit wird immer besser. Die betonte das unabhängige „Media Institute of Southern Africa“ in seinem alljährlichen Transparenzbericht. Der Zugang zu Informationen von staatlichen Stellen wurde durch neue Gesetze vereinfacht. Problematisch ist in dem Hinblick aber der Mangel an Pressemitarbeitern in Ministerien und anderen staatlichen Einrichtungen, so dass Medienanfragen nur schleppend bearbeitet werden würden. – In diesem Jahr wurden acht staatliche Institutionen untersucht. Das Justizministerium schneide dabei mit Abstand am schlechtesten ab, die Kommunikation-Regierungsbehörde CRAN [englisch] erreiche hingegen fast die Maximalpunktzahl.

Mehr lesen

29. September 2017 - Nachrichten am Abend

Die Treibstoffpreise bleiben im Oktober unverändert. Dies teilte das Energieministerium am Vormittag mit. Vor dem Hintergrund stark steigender Rohölpreise und einem schwachen Namibia Dollar, wäre eine deutliche Erhöhung des Preises eigentlich notwendig geworden. Der Nationale Energie-Fonds werde jedoch die Steigerung im Oktober auffangen und dafür etwa 70 Millionen Namibia Dollar zahlen. Damit bleiben dem Endverbraucher Preiserhöhungen erspart, hieß es. Der Referenzpreis in Walvis Bay bleibt somit bei 10,80 Namibia Dollar für Benzin, 10,63 Namibia Dollar für Diesel und 10,68 für schwefelarmen Diesel.

Mehr lesen

29. September 2017 - Nachrichten am Mittag

Bei einer Massenpanik auf einer Fußgängerbrücke am Bahnhof im indischen Mumbai sind mindestens 22 Menschen getötet und 32 weitere verletzt worden. Das Unglück ereignete sich während des morgendlichen Berufsverkehrs, teilten die Behörden mit, die noch mit weiteren Opfern rechnen. Die Menschen hätten wegen eines plötzlichen heftigen Monsun-Regens Schutz auf der überdachten Brücke gesucht, sagte der Sprecher des Katastrophenschutzes. Als mehrere von ihnen ausgerutscht und hingefallen seien, sei es zu der Massenpanik gekommen.

Mehr lesen

Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok