Samstag 19. Januar 2019

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

10. Oktober 2017 - Nachrichten am Abend

Eine Woche später als zunächst geplant wird nun die Stadt Oranjemund am 21. Oktober offiziell geöffnet. Dies teilte das Büro des Staatspräsidenten mit. Gleichzeitig wird die neue Asphaltstraße von Rosh Pinah nach Oranjemund eingeweiht, die zwischen Januar 2014 und August 2017 gebaut wurde. Die Bergbaustadt Oranjemund wurde 1936 vom heutigen Diamantenkonzern Namdeb gegründet. Seit 2012 hat sie den offiziellen Status einer Stadt, war jedoch aufgrund der Lage im Diamantensperrgebiet bisher der Öffentlichkeit kaum zugänglich. Eine Sondergenehmigung war stets notwendig.

Mehr lesen

10. Oktober 2017 - Nachrichten am Mittag

Informationsminister Tjekero Tweya sieht die Entwicklungen in der Informations- und Kommunikationstechnologie als wichtigen Aspekt in der Entwicklung des Landes. Dies sagte er aus Anlass der Eröffnung der 4. Nationalen ICT-Konferenz in Windhoek. Eine moderne Technologieinfrastruktur trage zum Wachstum in allen Bereichen der Wirtschaft bei und könne auch als Armutsbekämpfer dienen. Auch die Vernetzung staatlicher Stellen unter dem Begriff „eGovernment“ sei von herausragender Wichtigkeit.

Mehr lesen

10. Oktober 2017 - Nachrichten am Morgen

Erwartungsgemäß spaltet sich die regierende SWAPO-Partei vor dem anstehenden Parteikongress in die bekannten zwei Lager auf. Die Fraktion um Gründungspräsident Sam Nujoma tritt gegen das Lager von Staatspräsident Hage Geingob an. So kämpfen nun neben Geingob noch Nahas Angula und Jerry Ekandjo um die SWAPO-Präsidentschaft. Traditionell stehen die Chancen für den SWAPO-Präsident gut, nächster Staatspräsident Namibias zu werden. Netumbo Nandi-Ndaitwah kämpft gegen Pendukeni Iivula-Ithana und Helmut Angula um den Vizeposten. Sophia Shaningwa bekommt es mit Armas Amukwiyu bei der Wahl des Generalsekretärs zu tun.

Mehr lesen

9. Oktober 2017 - Nachrichten am Abend

Der Staat unterdrückt die Pressefreiheit in Botswana zunehmend. Dies sagten Gruppen, die die Freiheit der Medien vertreten, im Vorfeld einer gerichtlichen Anhörung gegen eine private Zeitung. Diese soll die Berichterstattung über Korruption und Wirtschaftsverbrechen einstellen, wie die Regierung fordert. In den vergangenen sieben Jahren sei die Verschwiegenheit des Staates und die Unterdrückung der Presse zunehmend stärker geworden. Auch das Medieninstitut des Südlichen Afrika in Botswana MISA prangerte dies zunehmend an. – Botswana liegt im Pressefreiheitsindex auf Platz 42 in der Welt. Das sagt der Rinderzüchter zu seinem Erfolg

Mehr lesen

9. Oktober 2017 - Nachrichten am Mittag

Die fünf in Khorixas aus der Untersuchungshaft ausgebrochenen Männer sind wieder in Polizeigewahrsam. Ihnen droht nun eine weitere Anklage wegen Gefängnisausbruchs, wie die Polizei in der Region Kunene mitteilte. Die Männer im Alter von 20 bis 32 Jahren waren vergangene Woche durch ein Loch in einer Mauer aus der Haft entflohen. Sie saßen unter anderem wegen mutmaßliche Mordes, Viehdiebstal und anderer Delikte in Untersuchungshaft. Sie sollen heute erneut dem Haftrichter vorgeführt werden.

Mehr lesen

9. Oktober 2017 - Nachrichten am Morgen

Staatspräsident Hage Geingob bekommt beim anstehenden SWAPO-Kongress Konkurrenz. Der ehemalige Premierminister Nahas Angula wird ebenfalls um die Parteipräsidentschaft antreten, berichtet der „Namibian“. Als Begründung habe Angula in einem Telefongespräch mit Geingob angegeben, dass Geingob die Tradition der SWAPO umgehe. Man habe stets nach Seniorität die höchsten Posten der Partei weitergegeben. Angula akzeptiere die Entscheidung Geingobs unter anderem Außen- und Vizepremierministerin Netumbo Nandi-Ndaitwah für die Vizepräsidentschaft vorzuschlagen, würde diese jedoch nicht unterstützen. Angula hatte erwartet als Kandidat für die Vizeparteipräsidentschaft vorgeschlagen zu werden.

Mehr lesen

6. Oktober 2017 - Nachrichten am Abend

Ein Mitarbeiter von Air Namibia bleibt wegen mutmaßlichen Betruges in Untersuchungshaft. Ihm wurde heute Kaution verweigert, nachdem er gestern festgenommen worden war. Er habe die Möglichkeit erhalten bis kommenden Mittwoch einen formellen Antrag auf Kaution zu stellen, entschied das Magistratsgericht in Windhoek. – Dem 32-Jährigen wird vorgeworfen versucht zu haben eine Zahlung von einer Million Namibia Dollar an die Namibia Airports Company auf ein anderes Konto umzuleiten. Die staatliche Fluggesellschaft wurde daraufhin von der Bank informiert. Mindestens zwei weitere Mitarbeiter der Finanzabteilung von Air Namibia sollen dem Verdächtigten geholfen haben.

Mehr lesen

Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok