Mittwoch 21. August 2019

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

11. Mai 2018 - Nachrichten am Mittag

Die beiden Kavango-Regionen würden deutlich von der Regierung vernachlässigt werden. Dies mahnten Regionalratsmitglieder in den Regionen an. Demnach würden nationale Gelder und Förderprojekte kaum in die Regionen fließen. Mehr als jeder Fünfter „arme“ Mensch im Land lebe in den Regionen Kavango-Ost und -West. Es handele sich um die ärmsten Regionen des Landes und deshalb müssten gerade hier Gelder hingehen, betonten die Ratsmitglieder. Dürrehilfen, Nahrungsmittelhilfen und der Massenwohnungsbau würden die beiden Regionen kaum erreichen.

Mehr lesen

11. Mai 2018 - Nachrichten am Morgen

In der Region Erongo sorgen drei Großprojekte für Milliarden-Investitionen und Hunderte neuer Arbeitsplätze. Das habe Gouverneur Cleophas Mutjavikua am Dienstagabend in Swakopmund in seiner Rede zur Lage der Nation angekündigt, berichtet die Allgemeine Zeitung. So solle bei Wlotzkasbaken eine Entsalzungsanlage gebaut werden, mitsamt einer 420 Kilometer langen Rohrleitung bis Omaruru, die Bewässerungsprojekte mit Zitrusfrüchten, Datteln und Oliven im Umfang von 300.000 Hektar speise. Ein Datum für den Baubeginn nannte Mutjavikua nicht. Zwei weitere Projekte haben ihm zufolge dagegen bereits begonnen. In Arandis entsteht ein Universitäts-Krankenhaus und in Usakos ein riesiges Treibstoff-Depot.

Mehr lesen

9. Mai 2018 - Nachrichten am Abend

Der Ombudsmann hat Ermittlungen in die illegale Vergabe von Farmland eingeleitet. Dies geht aus einer Bestätigung an den ehemaligen SWAPO-Jugendliga-Vorsitzenden und Initiator der Initiative „Affirmative Repositioning“, Job Amupanda hervor. Demnach habe Ombudsmann John Walters „systematische Nachforschungen“ angekündigt. Im aktuellen Fall, der auch von der Initiative AR bemängelt wurde, soll die Witwe von Freiheitsikone Andimba Toivo ya Toivo, Vicki, eine Farm unrechtmäßig zugesprochen bekommen haben.

Mehr lesen

9. Mai 2018 - Nachrichten am Mittag

Die illegale Vergabe von Kommunalland an einzelne Personen muss umgehend aufhören. Dies unterstrich Kavango-West-Regionalgouverneurin Sirkka Ausiku. Sie rief die Traditionellen Führer im Land dieses Prozedere sofort zu beenden. Insbesondere ihre Region sei durch illegale Landvergabe und das umzäunen von Kommunalland schwer getroffen. In einem aktuellen Fall hätte eine Person traditionelles Siedlungsland der San abgezäunt und Wasserstellen in Beschlag genommen.

Mehr lesen

9. Mai 2018 - Nachrichten am Morgen

Das Finanzministerium geht gegen eine geplante Partnerschaft zwischen der maroden staatlichen Straßenbau-Firma RCC und einem chinesischen Unternehmen vor. Der Vertrag sei unterzeichnet worden, ohne die nötigen Vorschriften einzuhalten, erklärte Finanzminister Calle Schlettwein gegenüber dem Namibian. So sei die Vereinbarung im Budget nicht vorgesehen. Dem Bericht zufolge hat sie ein Volumen von 570 Millionen Namibia Dollar. Die RCC steht am Rande des Bankrotts, nachdem das Finanzministerium weitere Zuschüsse ablehnt. Laut Namibian würde die Partnerschaft der chinesischen Firma Jiangsu Nantong Sanjian automatisch jeden Auftrag sichern, den die RCC erhält.

Mehr lesen

8. Mai 2018 - Nachrichten am Abend

Der Kommissionsvorsitzende der Afrikanischen Union, Moussa Faki Mahmat, ist am Morgen in Windhoek eingetroffen. Er wurde von Staatspräsident Hage Geingob offiziell empfangen. Erste Gespräche fanden bereits ebenfalls mit Premierministerin Saarah Kuugongelwa Amadhila und Außenministerin Netumbo Nandi-Ndaitwah statt. Es gehe bei dem Besuch vor allem um die Themen der afrikanischen Integration, Friede und Sicherheit auf dem Kontinent und nötige Reformen in der AU. Namibia werde immer ein Mitglied der Union sein. Dies begründe sich schon auf die wichtige Rolle der AU im Kampf für die Unabhängigkeit, betonte Geingob in einer Ansprache.

Mehr lesen

8. Mai 2018 - Nachrichten am Mittag

Die deutsche Fluggesellschaft Eurowings verbindet ab sofort Windhoek mit München. Heute landete der Jungfernflug auf dieser Strecke in Windhoek. An Bord der ausverkauften Maschine waren 310 Personen. Damit fliegt Eurowings, das bereits seit Juli 2017 Windhoek mit Köln verbindet, nun drei Mal die Woche nach Deutschland. Ab Ende Juli geht es dann zwei Mal nach München und einmal nach Köln. Sowohl der deutsche Botschafter in Namibia, Christian Schlaga, als auch der Manager der Lufthansa Group für das Südliche Afrika, André Schulz, betonten die Bedeutung der Flugverbindung für beide Länder.

Mehr lesen

Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok