Mittwoch 21. August 2019

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

2. Mai 2018 - Nachrichten am Abend

In diesem Jahr gab es bisher deutlich weniger Unfälle und vor allem Verkehrstote auf Namibias Straßen. Dies geht aus der letzten Aufstellung des Verkehrs-Unfall-Fonds MVA von April hervor. Demnach gab es mit knapp 930 Unfällen und damit etwa 15 Prozent weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Verletzten ging von fast 1800 auf knapp 1450 und damit um fast 20 Prozent zurück. Bei den Verkehrstoten wurde ein Rückgang von mehr als einem Drittel auf nun 126 registriert.

Mehr lesen

2. Mai 2018 - Nachrichten am Mittag

Aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Lage in Namibia in den vergangenen zwei Jahren, spielt vor allem die Jugend verstärkt mit dem Gedanken das Land zu verlassen. Dies geht aus einer aktuellen Erhebung des „Afrobarometer“ hervor. 27 Prozent der Jugendlichen spielen mit dem Gedanken das Land zu verlassen. Die Jugendarbeitslosigkeit ist mit mehr als 43 Prozent auf einem historischen Hoch. Nie zuvor sahen so viele Namibier die Lage der Wirtschaft als schlecht an; die Hälfte gibt dafür der Regierung die Schuld. Dennoch sehen mehr als 50 Prozent der Namibier ihre persönliche Wirtschaftssituation als „gut“ an und gehen von einer deutlichen Verbesserung binnen 12 Monaten aus.

Mehr lesen

2. Mai 2018 - Nachrichten am Morgen

Das geplante Millionenprojekt zum Bau einer Gedenkstätte bei Cassinga in Angola hat wegen bürokratischer Hürden noch nicht begonnen. Das erklärte die Direktorin für nationales Erbe im Bildungsministerium, Esther Mwoombola-|Goagoses Mwoombola gegenüber dem Namibian. Man habe den Vertrag und die Pläne für die Stätte in Portugiesisch übersetzen müssen. Andere Quellen verwiesen auf fehlende Arbeitsgenehmigungen. Laut Namibian hatte die Regierung Ende vergangenen Jahres einer chinesische nFirma den Auftrag zum Bau erteilt - für 60 Millionen Namibia Dollar. Die Gedenkstätte hätte bis zum 40. Jahrestag des Massakers von Cassinga fertig sein sollen. Am 4. Mai 1978 hatte die südafrikanische Luftwaffe Angriffe auf die Flüchtlingslager der SWAPO bei Cassinga und Tchetequela geflogen und mehr als 1000 Namibier getötet.

Mehr lesen

30. April 2018 - Nachrichten am Abend

Die Eintrittsgebühren für staatliche Schutzgebiete in Namibia sollen erstmals seit Jahren angehoben werden. Laut Preisblättern die in den Sozialen Medien verbreitet werden sind die Anstiege zum Teil drastisch. So müssen Ausländer pro Tag für den Etosha-Nationalpark und andere sehr beliebte Schutzgebiete in Zukunft 250 Namibia Dollar bezahlen. Bisher liegt die Gebühr bei 80 Dollar. Erstmals müssen auch Personen unter 16 Jahren aus dem Ausland Eintrittsgebühren zahlen. Für Namibier erhöhen sich die Preise u.a. für Etosha von 30 auf 50 Namibia Dollar am Tag. Wann die neuen Gebühren eingeführt werden ist unklar. Mehrfache Rückfragen beim Umweltministerium blieben bis Redaktionsschluss unbeantwortet.

Mehr lesen

30. April 2018 - Nachrichten am Mittag

Die großen Oppositionsparteien kritisieren das geplante „Gesetz zur Förderung historisch benachteiligter Menschen in der Wirtschaft“ NEEEF. Die RDP stellte die Frage welchen Sinn es für das Gesetz noch gäbe, nachdem die regierende SWAPO der 25-Prozent-Klausel eine Absage erteilt habe. Staatspräsident Hage Geingob hatte die Streichung dieser Gesetzespassage in seiner „Rede zur Lage der Nation“ Anfang des Monats mitgeteilt. Es gäbe keine sinnvolle Möglichkeit die Übertragung von 25 Prozent der Anteile aller Unternehmen an vormals Benachteiligte sinnvoll umzusetzen. SWANU-Präsident Usutuaije Maamberua machte traditionell die ehemaligen Kolonialisten hierfür verantwortlich. Die Regierung sei diesen weiterhin hörig.

Mehr lesen

30. April 2018 - Nachrichten am Morgen

Die Anti-Korruptions-Kommission ACCermittelt gegen eine Firma, die dem Landwirtschaftsministerium Ausrüstung zu völlig überhöhten Preisen geliefert hat. Laut Namibian geht es um einen Auftrag des aus dem Jahr 2015 im Umfang von 730.000 Namibia Dollar. So habe die Firma Dandago Investments 50 Rechen zu einem Stückpreis von 1.700 Dollar geliefert, die normalerweise 300 Dollar kosten. Preise für andere Ausrüstungsgegenstände hätten durchweg mehr als das Dreifache des üblichen Wertes betragen. Dem Bericht zufolge sind die Ermittlungen zu 80 Prozent abgeschlossen. Wem die Firma gehört, wurde nicht mitgeteilt.

Mehr lesen

27. April 2018 - Nachrichten am Abend

Die Vorbereitungen zum landesweiten Müll-Sammel-Tag am 25. Mai laufen in einigen Regionen bereits auf Hochtouren. Die Region Kavango-West hat für kommende Woche ein Treffen des Regionalrates mit den Traditionellen Führern geplant um alle Vorbereitungen zu besprechen. Regionalgouverneur Sirkka Ausiku kündigte bereits an, dass man in Zukunft monatlich einen solchen Tag abhalten wolle. Nicht nur bestehe der Sinn darin das Land sauber zu halten, sondern man könne dadurch auch Krankheiten vorbeugen. Die Region Hardap ist sogar bereits einen Schritt weiter. So werde bereits ab dem 7. Mai mit Säuberungen in den verschiedenen Orten der Region begonnen. Den Auftakt mache Maltahöhe.

Mehr lesen

Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok