Dienstag 10. Dezember 2019

Music low res4 300ppx

 

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

9. August 2018 - Nachrichten am Morgen

Der Studenten-Hilfsfonds NSFAF wird ab sofort die zugesagte Auszahlung von Kostenrückerstattungen an Studenten stoppen. Das habe die Ministerin für höhere Bildung, Itah Kandjii-Murangi, gestern erklärt, berichtet der Namibian. Der Fonds habe nicht genügend Gelder. Nun müssten die Eltern einspringen. Die Studiengebühren der begünstigten Studenten werde der NSFAF weiterhin zahlen, so die Ministerin. Laut Namibian hat der Hilfsfonds von der Regierung offenbar statt der 1,4 Milliarden Namibia Dollar für dieses Finanzjahr nur 670 Millionen Dollar erhalten. Zudem muss er wegen massiver Mängel in der Verwaltung wohl einen Großteil der ausstehenden Rückzahlungen von Studenten-Darlehen in Höhe von 1,7 Milliarden Dollar abschreiben. Rund 200 Studenten protestierten gestern vor dem Gebäude des Ministeriums für höhere Bildung in Windhoek.

Mehr lesen

8. August 2018 - Nachrichten am Abend

Simbabwes Oppositionsparteien-Allianz MDC will Verfassungsbeschwerde gegen die vergangene Wahl einlegen. Dies bestätigte der Rechtsanwalt der MDC am Mittag. Man könne die Ergebnisse der Wahlkommission ZEC nicht bestätigten. Dies begründe sich auch auf den Beobachterberichten internationaler unabhängiger Organisationen wie der Europäischen Union. Die Beschwerde müsse bis Freitag eingereicht werden. Das Verfassungsgericht habe dann weitere 14 Tage Zeit eine Entscheidung zu fällen. Die Amtseinführung von Staatspräsident Emmerson Mnangagwa dürfte sich deshalb verzögern. Er hatte die Wahl denkbar knapp mit 50,8 Prozent der Stimmen gewonnen.

Mehr lesen

8. August 2018 - Nachrichten am Mittag

Die Nutzung von Grundwasser war Thema bei einem Wasser-Workshop diese Woche. dem zuständigen Wasserministerium nach habe man viel Zeit und Geld in die Analyse der Grundwasservorkommen und geologischen Umfelder der größten Wasserreserven im Norden des Landes investiert. Dabei sei die Entdeckung des „Cubango Megafan“, auch als „Ohangwena II Acquifier“ bezeichnet, 2015 der größte Erfolg. Der nächste Schritt sei es nun die Nutzung der Süßwasservorkommen zu analysieren und eine dauerhaft tragbare Lösung zu erarbeiten. Möglich scheint dann auch die Versorgung Windhoeks durch dieses Vorkommen.

Mehr lesen

8. August 2018 - Nachrichten am Morgen

Der ehemalige amtierende Geschäftsführer von TransNamib, Hippy Tjivikua, ist wohl an einer Betrugsmasche in Millionenhöhe beteiligt gewesen. Das habe der Anwalt festgestellt, den der Staatskonzern beauftragt hatte, das Disziplinarverfahren gegen Tjivikua vorzubereiten, berichtet der Namibian. Demnach hatte er zwei Aufträge im Volumen von 24 Millionen Namibia Dollar abgesegnet, für die man nicht mehr als drei Millionen Dollar hätte zahlen müssen. Der Auftragnehmer habe zudem Subunternehmen mit den Arbeiten beauftragt und offenbar Millionenbeträge eingestrichen. Tjivikua war von 2014 bis Mai 2017 amtierender Geschäftsführer von TransNamib und ist zurzeit Manager für strategische Führung.

Mehr lesen

7. August 2018 - Nachrichten am Abend

Die Oppositionspartei „Rally for Democracy and Progress” RDP will bei der anstehenden 2. Nationalen Landkonferenz vier Themen auf der Agenda sehen. Dies sei die Problematik des städtischen Landes, historische Landrechte, das Wideransiedlungsprogramm und die Thematik von abwesenden Farmbesitzern. Ohne diese Themen sei die Landkonferenz nicht mehr als eine politische Spielerei, betonte der Generalsekretär der RDP. Auch das zunehmende illegale Abzäunen von Kommunalland stelle ein Problem dar. Von der Möglichkeit Farmland in großem Stile ohne Kompensation zu enteignen war bei der RDP nicht die Rede. – Die Landkonferenz findet in der ersten Oktoberwoche in Windhoek statt.

Mehr lesen

7. August 2018 - Nachrichten am Mittag

Der Machtkampf innerhalb der Oppositionspartei NUDO wird nun vor Gericht ausgetragen. Ab morgen wird der Eilantrag des Generalsekretärs der viertgrößten Partei im Land gegen die Parteiführung angehört. Meundjuu Jahanika stellt die Führung der Partei rund um Esther Muinjangue in Frage. Diese hatte sich nach dem durch zahlreiche Zwischenfälle im Chaos geendeten Parteikongress Ende Mai zur Vorsitzenden erklärt. Neben dem Generalsekretär unterstützt auch der amtierende Parteipräsident Asser Mbai, der sein Amt nicht abgeben will ehe die Problematik geklärt sei, den Antrag. Sie verlangen die Ergebnisse des Parteikongresses für null und nichtig zu erklären.

Mehr lesen

7- August 2018 - Nachrichten am Morgen

Die Staatsverschuldung in Namibia könnte sich in den kommenden sieben Jahren verdoppeln, wenn die Regierung weiterhin mit Haushaltsdefiziten wirtschaftet. Davor warne das Finanzberatungs-Unternehmen Simonis Storm in seinem jüngsten Report, berichtet der Namibian. In diesem Finanzjahr betrage das Haushaltsdefizit 6,1 Milliarden Namibia Dollar. Innerhalb der vergangenen sieben Jahre habe sich die gesamte Verschuldung des Staates auf 76 Milliarden Dollar erhöht. Ein weiterer Anstieg der Schulden bietet laut Bericht umso mehr Grund zur Sorge, als das Bruttosozialprodukt nur langsam wieder wachse.

Mehr lesen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.