Mittwoch 05. August 2020

Music low res4 300ppx

 

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

20. Februar 2019 - Nachrichten am Mittag

Ein Polizist im Norden des Landes kämpft nach einem Angriff um sein Leben. Der junge Polizist sei ohne Vorwarnung zwei Mal in den Oberkörper gestochen worden, wie NAMPOL mitteilte. Der mutmaßliche Täter wurde umgehend festgenommen. Die genauen Umstände des Angriffe und ob es sich um eine gezielte Tat auf den Mann oder sein Amt als Polizist handelt ist indessen noch unklar. Weitere Ermittlungen wurde eingeleitete und der Verhaftet soll heute dem Haft Richter vorgeführt werden.
Mehr lesen

20. Februar 2019 - Nachrichten am Morgen

Grünes Licht für den umstrittenen Umschlag von Mangan-Erz in Lüderitz: Laut Allgemeiner Zeitung hat das Umweltministerium die nötige Freigabe erteilt. Nach eingehender Prüfung sei man mit dem Managementplan der Unternehmen zur Ökologie zufrieden. Eine Auflage sei allerdings, dass das Mangan nicht im Freien, sondern nur in Hallen zwischengelagert werden darf. Bewohner befürchten, dass feiner Staub vom Wind verteilt wird. So könne die Lagune und die Gesundheit der Bewohner belastet werden. Zwei Unternehmen aus Südafrika wollen je 30.000 Tonnen Mangan-Erz im Monat über Lüderitz verschiffen. Eines davon hatte Anfang Januar ohne Genehmigung mit dem Abladen am Ortsrand begonnen. Ob dies mit einer Buße geahndet wird, teilte das Ministerium laut AZ nicht mit. Das Gesetz sieht bis zu 500.000 Namibia Dollar Geldstrafe oder 25 Jahre Haft vor.
Mehr lesen

19. Februar 2019 - Nachrichten am Morgen

Nach der Ölverschmutzung durch Namibia Dairies in Avis ist ein Streit darüber entbrannt, wer für die Millionenkosten zur Reinigung aufkommt. Laut Namibian gab das Umweltministerium bekannt, Namibia Dairies habe entgegen der Vorschriften keinen Notfallplan für Umweltschäden gehabt. Die Stadt Windhoek verlange von dem Unternehmen, die Kosten von rund 32 Millionen Namibia Dollar für die Reinigung des Abwassersystems zu tragen. Namibia Dairies wiederum habe erklärt, die Ölfirma Engen sei für die Instandhaltung des Tanks verantwortlich. Engen verwies dem Bericht zufolge darauf, das Öl sei nicht aus dem Tank entwichen, sondern aus einer defekten Rohrleitung von Namibia Dairies. Laut Allgemeiner Zeitung ist das Gammams-Klärwerk noch immer nicht wieder in Betrieb. Vor rund zwei Wochen waren in Avis offenbar rund 6.000 Liter Schweröl in die Kanalisation geflossen.
Mehr lesen

18,. Februar 2019 - Nachrichten am Abend

Namibia wird weiterhin von einer Dürre erfasst. Auch in der letzten Woche ist der Stand der Stauseen Namibias gefallen. Laut NamWater stehen die Dämme die Windhoek aktuell auf 23,2 Prozent, vor einer Woche standen diese noch bei 23,6 Prozent. Einzig und alleine der Naute-Damm im Süden Namibias konnte ein leichtes Plus verzeichnen. Sorgen machen sich auch Einwohner der Stadt Mariental; der Hardap-Damm fiel in dieser Woche auf unter 30 Prozent und steht momentan auf 29,6 Prozent. Kritisch bleibt die Situation im Osten des Landes, so verfügen die Stauseen die Gobabis mit Wasser versorgen nur bei 2,7 Prozent. Laut dem namibischen Wetteramt muss bei Temperaturen weiten teils um 40 Grad gerechnet werden. Einwohner werden daher aufgerufen weiterhin sparsam mit Wasser umzugehen.
Mehr lesen

18. Februar 2019 - Nachrichten am Mittag

Der Stadtrat von Ondangwa will in einer Massenumsiedlung 100 illegale Landbesetzer auf ausgewiesene Grundstücke bringen. Die knapp 120 Grundstücke wurden in den letzten Monaten mit Straßen und Wasser erschlossen. Strom gäbe es bisher dort nicht. Die Grundstücke sollen zudem kostenlos in den Besitz der umgesiedelt Personen übergehen. Zudem würde der Umzug kostenlos organisiert werden. - Die Umsiedlung ist nicht unumstritten, da es viele legale Bewohner der Stadt gäbe, die seit Jahren ohne eigenen Grund und Boden dastehen. Sie wollen zunächst umgesiedelt werden, ehe man sich illegalen Landbesetzern zuwenden sollte, heißt es.
Mehr lesen

18. Februar 2019 - Nachrichten am Morgen

Der in Swakopmund lebende Serbe Dragan Vujicin erhält wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern und wegen Kinderhandels eine Rekordstrafe von 90 Jahren Gefängnis. Laut Allgemeiner Zeitung verurteilte Richterin Gaynor Poulto den 68-Jährigen wegen sieben Fällen von Kindermissbrauch zu je zehn Jahren und wegen vier Fällen von Kinderhandel zu je fünf Jahren Haft. Allerdings darf Vujicin die Strafen zum Teil parallel verbüßen, so dass sich eine effektive Haftzeit von 35 Jahren ergibt. Mitte Januar war Vujicin für schuldig befunden worden, in seinem gemieteten Haus in Mondes Mädchen im Alter von sieben bis neun Jahren zu sexuellen Handlungen animiert zu haben. Er soll zudem bereits in den Siebziger und Achtziger Jahren seine Stieftochter missbraucht haben
Mehr lesen

14. Februar 2019 - Nachrichten am Abend

Der Vorsitzende Richter am Obergericht Windhoek vertage den Prozess umgehend auf Mitte März, damit die Mitangeklagte Anna Katrina Engelbrecht die Möglichkeit hat einen Pflichtverteidiger zu erhalten. Dem 58-jährigen Alexander Krylov, der als Lotse im Hafen von Walvis Bay tätig war, wird die Vergewaltigung von fünf Mädchen in den Jahren 2016 und 2017 vorgeworfen. Engelbrecht habe die Kinder ausfindig gemacht, heißt es. - Krylov kam bereits vor 10 Jahren wegen der Entführung eines minderjährigen Mädchens mit dem Gesetz in Konflikt.

Mehr lesen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.