Samstag 20. Juli 2019

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

13. Februar 2018 - Nachrichten am Mittag

In sechs Ministerien wurden die Posten der Vizeminister neu besetzt. Hintergrund der Neubesetzung war die kürzlich vorgenommene Kabinettsumbildung. Da einige Vizeminister zu Ministern aufgestiegen sind, musste die zweite Garde neu besetzt werden. Neue Vizeminister sind Bernadette Jagger und Veikko Nekundi im Umwelt- bzw. Ministerium für Staatsunternehmen. Vier andere Vizeminister haben lediglich die Ressorts gewechselt. Die drei Sonderminister für Randgruppen, behinderte Menschen und Veteranen wurden im Büro des Präsidenten vereinigt. Zudem wurden zweite Vizeministerposten aufgelöst. 17 der 28 Vizeminister sind Frauen.

Mehr lesen

13. Februar 2018 - Nachrichten am Morgen

Regierungskrise in Südafrika: Präsident Zuma sieht sich mit Rücktrittsforderungen aus den eigenen Reihen konfrontiert. Das höchste Entscheidungsgremium des regierenden ANC hat die Absetzung Zumas beschlossen, berichten örtliche Medien. Demnach hat der 75-Jährige nun 48 Stunden Zeit seinen Rücktritt offiziell zu machen. Als Nachfolger Zumas steht bereits ANC- und Vize-Regierungschef Cyril Ramaphosa in den Startlöchern.

Mehr lesen

12. Februar 2018 - Nachrichten am Abend

Erneut hat ein Gericht wegen Mordes eine empfindliche Haftstrafe verhängt. Der 32-jährige Erwin Tebele muss für 23 Jahre ins Gefängnis. Er sei des vorsätzlichen Mordes an seiner Lebensgefährtin für schuldig, erklärte die Vorsitzende Richterin. Es handele sich um einen besonders schweren Fall, da die beiden gemeinsamen Kinder die Tat mit ansehen mussten. Zudem müsse eine hohe Haftstrafe zur Abschreckung gegen weitere häusliche Gewalt dienen.

Mehr lesen

12. Februar 2018 - Nachrichten am Mittag

Die Zusammenarbeit zwischen Namibia und Botswana ist für beide Staaten elementar. Dies unterstrich nun der namibische Botschafter in Botswana. Beide Staaten arbeiten seit 1904 eng zusammen. Botswana sei ein verlässlicher Partner, was sich bereits vor mehr als 110 Jahren an der Aufnahme von Flüchtlingen aus Namibia, vor allem der OvaHerero, gezeigt habe. Nun werde man die Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen, darunter vor allem dem Handel, Energie und Bildung, weiter intensiveren. - Vergangene Woche war der botswanische Präsident Ian Khama zu Besuch in Namibia.

Mehr lesen

12. Februar 2018 - Nachrichten am Morgen

In diesem Jahr wird die Wirtschaft Namibias wieder leicht wachsen - trotz Sparkurs der Regierung. Das war laut Allgemeiner Zeitung die Hauptbotschaft einer Veranstaltung zur Wirtschaftsentwicklung am Freitag in Windhoek. Vor allem der Bergbau werde die Konjunktur antreiben, sagte die Ökonomin der Standard Bank, Haufiku Namunime. Man rechne damit, dass rund 50 Prozent mehr Uran gefördert werde. Allerdings seien die Preise auf dem Weltmarkt unsicher. Andere Risiken sind Namunime zufolge die Konjunktur in Südafrika und die vom Regenfall abhängige Landwirtschaft Namibias. Laut AZ erklärte Finanzminister Calle Schlettwein während der Podiumsdiskussion, er gehe von rund zwei Prozent Wachstum aus. Die Regierung werde weiter sparen, allerdings vielleicht nicht in der Härte wie bisher.

Mehr lesen

9. Februar 2018 - Nachrichten am Abend

Vier Diebe konnten in Opuwo auf skurrile Weise festgenommen werden. Die Männer hatten Ende Januar Gegenstände im Wert von 7000 Namibia Dollar aus einem Haus gestohlen. Der Bestohlene sah nun, bei einem Spaziergang durch die Ortschaft, seine Schuhe an den Füßen einer der mutmaßlichen Diebe. Die Polizei konnte diesen und seine drei Komplizen daraufhin festnehmen. Auch alle anderen Wertgegenstände, darunter ein Fernseher, konnten sichergestellt werden. Die Beschuldigten müssen sich am Montag vor dem Haftrichter verantworten.

Mehr lesen

9. Februar 2018 - Nachrichten am Mittag

Namibia hat bei der Erarbeitung und Bereitstellung des Staatshaushaltes international an Boden verloren. Dies geht aus dem aktuellen „Open Budget Survey“ hervor. Demnach wurden alle Staaten der Erde anhand von mehr als 100 Kriterien analysiert. Vor allem sei Namibia in der Einbeziehung der Bevölkerung schlecht aufgestellt und erhielt keinen der 100 möglichen Punkte. Problematisch sei in Bezug auf Namibia, dass nicht wie mittlerweile weltweiter erwartet wird, sämtliche Bestandteilte eines Jahreshaushaltes online zur Verfügung stehen. Namibia erreicht mit 50 von maximal 100 Punkten einen mittleren Platz. Ganz vorne liegen Südafrika und Neuseeland mit jeweils einem Index von 89.

Mehr lesen

Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok