Dienstag 25. Juni 2019

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

20. Dezember 2017 - Nachrichten am Abend

Seit dem Ausbruch der Hepatitis E sind neun Personen hieran erkrankt und ein Mensch gestorben. Laut dem Gesundheitsministerium habe man den Ausbruch in der Hauptstadtregion Khomas jedoch im Griff. Zwar habe man schon Mitte Oktober den ersten Verdacht auf die seltene Form der Hepatitis gehabt, jedoch hätten Laborergebnisse erst Anfang Dezember hierüber Aufschluss gegeben. Neben den bestätigten Fällen seinen derzeit acht Verdachtsfälle in den Laboren. Es handele sich um eine Meldepflichtige Krankheit, so dass jeder mit Symptomen umgehend ein Krankenhaus aufsuchen sollte. – Den letzten Fall von Hepatitis E gab es vor mehr als 30 Jahren in Rundu.

Mehr lesen

20. Dezember 2017 - Nachrichten am Mittag

Der Nationalrat zeigt sich unzufrieden mit der einer Gesetzesvorlage vorgeschlagenen Möglichkeit einer Geldstrafe für Menschenhandel. Man lehne dieses ab und setze sich stattdessen für eine Gefängnisstrafe ein, sagte die Vorsitzende des Nationalrates Margaret Mensah-Williams. Es handele sich stets um schwere Straftaten. Man müsse insbesondere Frauen und Kinder vor solchen Machenschaften schützen. Deshalb sollte der Gesetzesentwurf dahingehend überarbeitet werden. Als Höchststrafe sei eine Million Namibia Dollar oder 30 Jahre Gefängnis vorgesehen. - Der Nationalrat ist extra noch einmal aus der Sommerpause zurückgekommen um unter anderen diesen Gesetzesvorschlug zu behandeln.

Mehr lesen

20. Dezember 2017 - Nachrichten am Morgen

28 Architekten und Ingenieure aus Simbabwe, die vom Transportministerium angestellt sind, müssen Namibia verlassen. Das habe das Obergericht gestern entschieden, berichtet die Allgemeine Zeitung. Neun namibische Architekten- und Ingenieursfirmen hatten gegen die Entscheidung von Transportminister Alpheus !Naruseb geklagt, die Simbabwer weiter zu beschäftigen. Demnach war das entsprechende Abkommen zwischen beiden Ländern bereits Mitte Mai abgelaufen. Zudem seien die meisten der 28 Simbabwer in ihrer Heimat nicht als Architekt oder Ingenieur registriert. Daher lege die Anweisung !Narusebs an die Architektenkammer, sie hier für diese Berufe zuzulassen, fragwürdige Motive nahe. Die Anweisung hatte im August für heftige Proteste gesorgt, zumal aufgrund der Flaute in der Baubranche viele namibische Architekten und Ingenieure kaum Arbeit haben.

Mehr lesen

19. Dezember 2017 - Nachrichten am Abend

Staatspräsident Hage Geingob hat nur wenige Stunden nach der Wahl Cyril Ramaphosas zum neuen Präsidenten des regierenden ANC in Südafrika seine Glückwünsche übermittelt. Der ANC bleibe Vorreiter beim Kampf für die Freiheit der Afrikaner gegen die Kolonialisten. Geingob, in seiner Position als Parteipräsident der regierenden SWAPO, dankte auch dem ausgeschiedenen ANC-Präsidenten Jacob Zuma für seine Arbeit. Er betonte den engen Zusammenhalt Namibias und Südafrika, der bis weit in den Freiheitskampf zurückdauere. Seine Türen seien jederzeit für Ramaphosa, der auch Vize-Staatspräsident Südafrikas ist, geöffnet.

Mehr lesen

19. Dezember 2017 - Nachrichten am Mittag

Erneut gibt es für einen verstorbenen Helden des Freiheitskampfes ein Staatsbegräbnis. Dies bestätigte Kabinettssekretär George Simataa. Major Isak Shoome werde am Samstag mit allen Ehren in der Region Omusati beigesetzt, hieß es weiter. Shoome war vor einer Woche im Alter von 101 Jahren eines natürlichen Todes gestorben. Er zählte zu einen der ersten Rekruten des Freiheitskampfes und griff bereits im März 1966 zu den Waffen.

Mehr lesen

19. Dezember 2017 - Nachrichten am Morgen

Vor dem neuen ANC-Präsidenten Cyril Ramaphosa liegt ein hartes Stück Arbeit. Das erklärten Wirtschaftsexperten Südafrikas gestern laut Nachrichtenportal News24 in Reaktion auf die Wahl Ramaphosas auf dem ANC-Kongress. Sie warnten damit vor überzogener Euphorie. Der Wechselkurs des südafrikanischen Rand hatte noch vor Bekanntgabe des Endergebnisses gegenüber dem US-Dollar um vier Prozent zugelegt. Ramaphosa setzte sich knapp gegen seine Kontrahentin, Nkosazana Dlamini-Zuma, die Ex-Frau von Staatspräsident Jacob Zuma, durch - mit mit 2.440 zu 2.261 Stimmen. Die neu gewählte sechsköpfige Spitze des ANC besteht jedoch aus Vertretern beider Lager. Der ANC-Chef gilt wie in Namibia als Kandidat der Partei für die Wahlen zum Staatspräsidenten.

Der staatliche Ölkonzern National Petroleum Corporation NAMCOR ermittelt gegen seinen Geschäftsführer Immanuel Mulunga. Ihm würden Interessenkonflikte und Vetternwirtschaft vorgeworfen, teilte Vorstandschef Patrick Kauta gestern laut Presseagentur NAMPA mit. Um die Untersuchungen der Buchprüfungsfirma Deloitte nicht zu behindern, habe Mulunga vorzeitig freiwilligen Urlaub genommen. Kauta betonte, er sei nicht suspendiert. Laut Kauta wird auch gegen IT-Abteilungsleiter Bonifatius Konjore ermittelt. Mulunga war vor einem Jahr wegen Eheproblemen und der Teilnahme an Veranstaltungen eines ausländischen Wunderpriesters in die Schlagzeilen geraten.

Mehr lesen

18. Dezember 2017 - Nachrichten am Abend

Cyril Ramaphosa ist neuer Vorsitzender des regierenden ANC in Südafrika. Er hat damit die besten Chancen bei der Präsidentschaftswahl 2019 zum Staatspräsidenten Südafrika gewählt zu werden. Ramaphosa setzte sich bei der Wahl heute gegen Nkosazana Dlamini-Zuma, die Ex-Ehefrau des aktuellen Staatspräsidenten Jacob Zuma, durch. Ramaphosa galt als Wunschkandidat von internationalen Politikexperten, da ihm als einem der angesehensten Geschäftsleute Südafrikas der Umbau der Wirtschaft am ehesten zugetraut wird.  - Der Südafrikanische Rand [deutsch] ging heute deutlich gestärkt aus dem Devisenhandel.

Mehr lesen

Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok