Montag 25. Mai 2020

Music low res4 300ppx

 

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

12. November 2018 - Nachrichten am Morgen

Die Polizei registriert jeden Monat hunderte Fälle, die mit häuslicher Gewalt und Alkoholmissbrauch zusammenhängen. Das geht laut Allgemeiner Zeitung aus Äußerungen von Ex-Polizeichef James Tjivikua im Rahmen des Protestmarsches gegen geschlechterspezifische Gewalt am Samstag in Windhoek hervor. Von Juni bis Oktober seien landesweit 2.000 solcher Fälle gemeldet worden, sagte Tjivikua, der als führendes Mitglied der Initiative #BreakFree an dem Marsch teilnahm - neben Präsidentengattin Monica Geingos, die Schirmherrin der Bewegung. Auch in Swakopmund fand laut AZ ein Protestzug statt. Vor zehn Tagen war in dem Küstenort die Grafikerin Lindie Prinsloo brutal ermordet worden. Mutmaßlicher Täter war ihr Freund, der sich kurz darauf selbst gerichtet hat.

Mehr lesen

9. November 2018 - Nachrichten am Abend

Am Jahresende ist Schluss mit schwefelreichem Diesel in Namibia. Dies bestätigte das Energieministerium auf Nachfrage gegenüber Hitradio Namibia. Landesweit wird es dann nur noch eine Sorte Diesel und weiterhin eine Sorte Benzin geben. Die Einführung eines sehr schwefelarmen Diesels mit 10 ppm sei den Mineralölkonzernen überlasen. Das Ministerium rechnen damit, dass dieses einige Zeit in Anspruch nehmen wird ehe der neue Dieselkraftstoff an allen Tankstellen verfügbar ist.

Mehr lesen

8. November 2018 - Nachrichten am Abend

Air Namibia hat einen Piloten gegroundeten Piloten wieder in den Flugbetrieb aufgenommen. Dies teilte die staatliche Fluggesellschaft heute mit. Demnach seien Ende September Berichte aufgetaucht, wonach ein Pilot damit gedroht habe ein Flugzeug abstürzen zu lassen, sofern Air Namibia es wage ihn zu entlassen. Danach seien umgehend interne Ermittlungen eingeleitet worden und die namibische Polizei sei informiert worden. Sämtliche Ermittlungen konnten eine solche Aussage des Piloten nicht zweifelslos bestätigen. Deshalb sei der Pilot, der auf mehr als 40 Jahre Flugerfahrung zurückblickt, wieder in der Luft.

Mehr lesen

8. November 2018 - Nachrichten am Mittag

Polizisten müssen deutlich mehr verdienen und gleichzeitig ihren Einsatz drastisch verbessern. Dies sagte Polizeipräsident Sebastian Ndeitunga im Rahmen der Polizeiparade in Windhoek. Trotz einer wirtschaftlichen schwierigen Zeit im Land, müssen die nötigen Gelder zur Wahrung der Sicherheit im Land zur Verfügung gestellt werden. Man könne vor allem gute Polizisten schwierig an NAMPOL binden, da ihnen in der Privatwirtschaft deutlich mehr Geld winke, sagte Ndeitunga. Leider gäbe es immer wieder Beschwerden über einige Polizisten, die faul seien. Zudem mahnte Ndeitunga an, dass jeder Polizist ein Namensschild zu tragen habe.

Mehr lesen

8. November 2018 - Nachrichten am Morgen

Sorgen über eine Herabstufung des Internationalen Flughafens Hosea Kutako durch die Internationale Zivilluftfahrt-Organisation ICAO sind unbegründet. Das habe der neue Vorstandschef der Namibia Airports Company NAC, Leake Hangala, gestern auf einer Pressekonferenz erklärt, berichtet die Allgemeine Zeitung. Der Flughafen sei für die anstehenden Inspektionen der ICAO gerüstet. In diesem Monat finde eine Überprüfung auf neue Vorgaben statt, während ein so genannter Safety Audit erst Anfang 2020 anstehe. Hangala zufolge soll der Flughafen von März bis Oktober für 245 Millionen Namibia Dollar ausgebaut werden. Die Regierung habe das Projekt vom vorgeschriebenen Verfahren der Auftragsvergabe befreit, um die Fertigstellung zu beschleunigen.

Bei einem Horror-Unfall auf der Fernstraße B1 nördlich von Otjiwarongo haben sieben Menschen ihr Leben verloren. Etwa 15 Kilometer außerhalb des Ortes sei gegen 13.30 Uhr ein Minibus mit 17 Insassen mit einem entgegenkommenden Bakkie kollidiert, meldet die Presseagentur NAMPA unter Berufung auf die Polizei. Die Fahrzeuge finden Feuer. Sieben Personen, darunter zwei Kinder, verbrannten bis zur Unkenntlichkeit. Elf Menschen kamen mit Verletzungen ins Krankenhaus. Ersten Untersuchungen zufolge hatte der Fahrer des Minibusses versucht, ein anderes Fahrzeug zu überholen.

Im Chobe im Nordosten Namibias sind rund 400 Büffel ertrunken. Die Herde sei von Botswana aus möglicherweise vor Raubtieren in den Fluss geflohen, teilte das Umweltministerium laut Namibian mit. Auf der namibischen Seite sei das Ufer jedoch zu steil gewesen, so dass sie ertranken. Der tragische Vorfall habe sich wohl am Dienstag ereignet. Dem Ministerium zufolge werden die Kadaver inspiziert und das Fleisch, soweit es sich für den menschlichen Verzehr noch eignet, an die Gemeinschaften der Umgebung verteilt.

Die namibische Polizei NAMPOL, die City Police von Windhoek und Sicherheitsfirmen sollten im Kampf gegen die Kriminalität im Landeszentrum zusammenarbeiten. Dazu habe NAMPOL-Chef Sebastian Ndeitunga gestern aufgerufen, meldet die Presseagentur NAMPA. Bislang scheine es, als würde jeder für sich seine eigenen Operationen planen und durchführen. Ndeitunga stellte den strategischen Fünf-Jahres-Plan und die Kundendienst-Charta von NAMPOL vor. Die Strategie richte die Arbeitsabläufe noch stärker auf grundlegende Aufgaben wie öffentliche Sicherheit, Prävention und Ermittlungen aus, während die Charta den Bürgern einen gewissen Standard der polizeilichen Leistungen zusichere.

Eine Woche nach dem Freispruch einer Christin in Pakistan, hat die Frau das Gefängnis verlassen. Asia Bibi saß in dem muslimischen Land wegen angeblicher Gotteslästerung neun Jahre hinter Gitter und sollte hingerichtet werden. Das Oberste Gericht Pakistans sprach sie frei. Der Fall hatte international für Aufsehen gesorgt.

7. November 2018 - Nachrichten am Abend

Selbstverständlich dürfen auch Abgeordnete der SWAPO in der Nationalversammlung ihre persönliche Meinung kundtun. Dies stellte Parlamentssprecher Peter Katjavivi klar. Zuvor hatte Staatspräsident Hage Geingob einige SWAPO-Mitglieder in die Schranken gewiesen. Sie sollten sich darauf besinnen für welche Partei sie ins Parlament eingezogen seien. Deshalb seien Kommentare gegen die Regierung oder einzelne Mitglieder fehl am Platz, sagte Geingob. Katjavivi machte deutlich, dass es keinerlei Einschränkungen bei der Rede- und Meinungsfreiheit im Unterhaus gäbe. Dennoch appellierte er an Kritiker Themen die parteiintern angesprochen werden können auch dort zu behandeln.

Mehr lesen

7. November 2018 - Nachrichten am Morgen

Die Population der so genannten Wüstenlöwen im Nordwesten Namibias hat ein weiteres Mitglied verloren. Laut Allgemeiner Zeitung wurden an der Grenze zum Hegegebiet Sesfontein die Überreste eines fünf Jahre alten Mähnenlöwen gefunden. Die Organisation Desert Lions Human Relations Aid DeLHRA vermute, dass der Löwe von dort lebenden Kleinfarmern vergiftet wurde. In der Gegend sei im September ein Esel gerissen worden. Auch habe man in der Nähe des Kadavers Spuren eines ausgelegten Köders entdeckt. Das Umweltministerium erklärte dies für reine Spekulation. Man habe nur Knochen des Löwen gefunden, die man nicht auf Gift als Todesursache untersuchen könne. Das Ministerium meldete den Fall der Polizei. Das Vergiften von Wildtieren ist verboten.

Mehr lesen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.