Sonntag 13. Oktober 2019

Music low res4 300ppx

 

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

15. März 2018 - Nachrichten am Mittag

Der Bergbausektor war im vergangenen Jahr ein Zugpferd der namibischen Wirtschaft. Dies teilte die Namibische Bergbaukammer mit. Demnach hat der Ausstoß von Diamanten, Gold, Zink, Blei und Uran deutlich um bis zu 26 Prozent zugenommen. Vor allem die Betriebsaufnahme im Bergwerk Husab habe zu einem deutlichen Anstieg der Uranproduktion beigetragen. Hervorzuhebende neue Bergbauprojekte des vergangenen Jahres waren der Lithiumabbau bei Karibib, der Abbau von Kobalt bei Opuwo, Seltene Erden und Blei in der Region Erongo sowie die Aufnahme des Graphit -Abbaus in der Okandjande-Mine. 16.000 Namibier seien direkt, mehr als 110.000 indirekt im Bergbausektor beschäftigt.

Mehr lesen

15. März 2018 - Nachrichten am Morgen

Das Umweltministerium wird wegen der Lieferung infizierter Büffel auf zwei Millionen Namibia Dollar Schadenersatz verklagt. Laut Allgemeiner Zeitung geht es um acht Büffel, die 2014 von einer Stiftung aus Südafrika ersteigert worden waren. Demnach wurden sie gemeinsam mit Büffeln anderer Auktionsteilnehmer nach Südafrika transportiert und im Quarantäne-Kamp in Kimberley getestet. Bei zwei der Tiere sei eine Infektion mit Tuberkulose festgestellt worden. Aufgrund der Ansteckungsgefahr mussten sämtliche 87 Büffel nach Namibia zurücktransportiert werden - darunter auch die acht Tiere der Kläger. Auflage der Auktion sei gewesen, dass Veterinäre alle zu versteigernden Büffel auf alle Krankheiten getestet und für gesund erklärt hätten. Daher fordern die Kläger die Kaufsumme und alle angefallenen Kosten wie etwa für den Transport von insgesamt über zwei Millionen Dollar zurück.

Mehr lesen

14. März 2018 - Nachrichten am Abend

Die Abgabe von 25 Prozent der Anteile an allen Unternehmen an vormals benachteilige Namibier im Rahmen des NEEEF steht vor dem Aus. Wie der Windhoek Observer unter Berufung auf gut unterrichtete Kreise berichtet, sei dies das Ergebnis eines Regierungsworkshops zum Thema. Demnach sei die Säule des Eigentums in der geplanten Form nicht durchführbar, hieß es. Im Vorfeld hatten zahlreiche Organisationen, darunter die Industrie- und Handelskammer und der Arbeitgeberverband NEF die Sinnhaftigkeit und Machbarkeit dieses Aspekts in Frage gestellt. Der endgültige Konzept- und Gesetzesvorschlag zu NEEEF sei in Kürze zu erwarten.

Mehr lesen

14. März 2018 - Nachrichten am Mittag

Der neue Bergbauminister Tom Alweendo hat sich klar für eine transparentere Vergabe von Bergbaulizenzen ausgesprochen. Man müsse der Bevölkerung deutlicher zeigen, dass die natürlichen Ressourcen des Landes ohne Korruption zum Wohle aller genutzt werden. Dafür sei ein offener Vergabeprozess unbedingt notwendig, so Alweendo. Der Bergbau ist einer der wichtigsten Wirtschaftszweige des Landes und wichtigster Devisenbringer. Es sei deshalb unerlässlich, dass Korruption gänzlich ausgemerzt werde. Alweendo rief die Öffentlichkeit auf der Regierung hierbei zu helfen.

Mehr lesen

14. März 2018 - Nachrichten am Morgen

In Tsumeb ist der erste Fall der Lebensmittelinfektion Listeriose in Namibia aufgetreten. Ein 41-jähriger Mann sei nach dem Verzehr von Wiener Würstchen erkrankt, teilte Gesundheitsminister Bernard Haufiku laut Presseagentur NAMPA gestern vor der Nationalversammlung mit. Der Mann werde im Römisch-Katholischen Hospital in Windhoek behandelt, sein Zustand sei stabil. Beamte seines Ministeriums würden Supermärkte inspizieren und sicherstellen, dass Fleischprodukte aus Südafrika aus den Regalen entfernt und vernichtet wurden. Vergangene Woche hatte Namibia den Import von verarbeiteten Fleischprodukten zweier Betriebe aus Südafrika untersagt, auf die die Lebensmittelinfektion Listeriose zurückgeführt wird. Seit Anfang 2017 sind in Südafrika knapp 950 Menschen erkrankt und 180 gestorben. Listeriose äußert sich in Fieber, Übelkeit, Durchfall, Schwindelgefühl sowie Kopf- und Muskelschmerzen.

Mehr lesen

13. März 2018 - Nachrichten am Abend

Nora Schimming-Chase ist tot. Die hochangesehene ehemalige Politikerin starb am frühen Morgen im Alter von 77 Jahren. Sie war seit der Unabhängigkeit vor allen in Diensten des Außenministeriums tätig. So baute Schimming-Chase die namibische Botschaft in Frankreich auf. Es folgten Botschafterstationen in Deutschland und bei den Vereinten Nationen. Seit 1962 war Schimming-Chase Mitglied der „SWANU of Namibia“, ehe sie 1999 die „Congress of Democrats“ mitbegründete. Ihr lagen die Rechte der Frauen und der Glaube besonders am Herzen. Schimming-Chase lebte zuletzt in ihrer Heimatstadt Windhoek.

Mehr lesen

13. März 2018 - Nachrichten am Mittag

Die staatlichen Sonderzuwendungen für Grund- und Sekundarschulen werden häufig zweckentfremdet genutzt. Dies mahnte Bildungsministerin Katrina Hanse-Himarwa an. Demnach werden die Gelder vor allem für Transportkosten verschwendet. Es sei eigentlich dafür gedacht, dass Kinder aus armen Elternhaus zur Schule gehen können und keinerlei Beiträge entrichten müssen. Das Geld stehe ausdrücklich vor allem für die Anschaffung von Lehrmaterial zur Verfügung. Insgesamt gehe es im ablaufenden Finanzjahr um fast 200 Millionen Namibia Dollar, die an alle 1846 Schulen im Land mit 250 Namibia Dollar pro Schüler gingen.

Mehr lesen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok