Montag 28. September 2020

Logo Hitradio Namibia

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

27. Dezember 2018 - Nachrichten am Abend

Der Aufsichtsrat von Air Namibia wurde mit sechs neuen Mitgliedern besetzt. Diese dienen ab dem 1. Januar 2019 für drei Jahre. Verkehrsminister John Mutorwa hat die zwei Frauen und vier Männer heute vorgestellt. Er gab diesen mit auf den Weg im Sinne der Tourismusvermarktung für Namibia zu arbeiten. Man erwarte gemäß den Ernennungsbriefen absolute Loyalität und ein dem Amt entsprechendes Verhalten. Bei der ersten Sitzung im neuen Jahr werde ein Vorsitzender und Vize gewählt, hieß es zudem.

Mehr lesen

27. Dezember 2018 - Nachrichten am Morgen

An der zentralen Küste Namibias sind Fischfang-Inspektoren mit der Kontrolle der Brandungsangler überfordert. Laut Allgemeiner Zeitung fangen viele Angler seit Mitte Dezember weit mehr große Afrikanische Adlerfische als erlaubt. Inspektoren des Fischereiministeriums hätten bei Kontrollen der beliebten Angelplätze und an einer mobilen Straßensperre nördlich von Henties Bay sehr viele Geldbußen verhängt. Oft würden Angler die Kontrollposten jedoch umfahren. Erlaubt sind zwei Afrikanische Adlerfische von mehr als 70 Zentimeter Länge pro Person pro Tag. Ursache der hohen Fangzahlen ist die Massenwanderung der Fische von Norden entlang der Küste zu ihren Laichgründen bei Sandwich Harbour, die in dieser Saison bereits Mitte Dezember eingesetzt hat. Normalerweise findet sie erst nach Ende der Sommerferien im Januar oder Februar statt.

Mehr lesen

24. Dezember 2018 - Nachrichten am Abend

Beim wohl schwersten Zugunglück in der Geschichte Namibias sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Ein Tanklastzug von TransNamib habe mit 60 leeren Waggons die beiden Personen erfasst. Der Unfall habe sich in den frühen Morgenstunden bei Kombat [deutsch] ereignet. Die beiden Opfer lagen, den ersten Ermittlungen der Polizei nach, auf den Schienen. Vermutlich waren sie angetrunken. Indessen rief die Polizei alle Namibier auf sich nicht in der Nähe von Bahnanlagen aufzuhalten. – Seit 1977 kamen in Namibia bei mindestens 14 Bahnunglücken elf Menschen ums Leben.

Mehr lesen

24. Dezember 2018 - Nachrichten am Mittag

Die Bank of Namibia hat Spekulationen zurückgewiesen, dass sich Namibia von der Kopplung des Dollars an den Südafrikanischen Rand trennen könnte. Die Medienberichte berufen sich angeblich auf Aussagen von Finanzminister Calle Schlettwein. Namibia stelle keine derartigen Überlegungen an, dass die Kopplung im Rahmen der „Common Monetary Area“ für Namibia weiterhaft vorteilhaft sei. Die Bank of Namibia führe jedoch von Zeit zu Zeit Analysen durch, in denen auch die Kopplung der beiden Währungen zu Sprache käme. Unter anderem habe Namibia durch die Kopplung eine niedrige Inflation und sehr geringe Transaktionskosten mit dem Hauptimportland Südafrika.

Mehr lesen

24. Dezember 2018 - Nachrichten am Morgen

Bei Verkehrsunfällen sind am Wochenende mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Wie die Polizei laut Presseagentur NAMPA mitteilt, ist sonntagfrüh auf der Fernstraße B1 rund 22 km nördlich von Otjiwarongo ein Kleinbus auf einen Personenwagen aufgefahren und hat ihn von der Straße abgebracht. Drei Insassen des Personenwagens starben, sechs wurden verletzt. Alle 22 Insassen des Kleinbusses blieben unverletzt. Bei Oshakati starben Freitagabend drei Personen, als zwei Bakkies zusammenstießen. Zwei Personen wurden verletzt. Bereits freitagfrüh forderte ein Unfall auf der Fernstraße B1 etwa 70 km nördlich von Okahandja zwei Tote. Laut Polizei waren ein Personenwagen und ein Minibus gegen 2.00 Uhr frontal kollidiert. Fahrer und Beifahrerin des Personenwagens waren auf der Stelle tot; die drei Insassen im Minibus wurde leicht verletzt.

Mehr lesen

21. Dezember 2018 - Nachrichten am Abend

Staatspräsident Hage Geingob hat die “Operation Hornkranz” offiziell im Polizei-College in Windhoek eingeläutet. Im Rahmen dieser geht es um die Minimierung von Kriminalität und insbesondere die Eindämmung von Einbrüchen und gewaltsamen Todesfällen. Während der Hauptferienzeit werden die Polizei, der Strafvollzug, die Windhoeker Stadtpolizei und auch die Armee eng zusammenarbeiten. Auch wenn Mitarbeiter dieser Bereiche eine besinnliche Weihnacht verdient hätten, müssen sie sich auch ihrer Aufgabe stellen. Die Verteidigung der Sicherheit im Land kenne leider keine Ferien, betonte Geingob.

Mehr lesen

21. Dezember 2018 - Nachrichten am Mittag

Namibia ist das erste Entwicklungsland der Erde, dass den zweijährigen Bericht gemäß dem „Rahmenübereinkommen der Vereinten Nationen über Klimaänderungen“ UNFCCC einreicht. Dies teilte Umweltminister Pohamba Shifeta mit. Der Bericht enthalte vergleichbare Daten und Informationen zur Emission in Namibia und zeigt Wege zur Reduzierung auf, hieß es. Namibia sei, was auch auf der kürzlich zu Ende gegangenen Welt-Klimakonferenz in Polen hoch angerechnet wurde, federführend bei den Entwicklungsländern weltweit. Zudem konnten bei der Konferenz COP24 mehr als 140 Millionen Namibia Dollar an Geldern für den Kampf gegen den Klimawandel im Land gesichert werden.

Mehr lesen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.