Montag 28. September 2020

Logo Hitradio Namibia

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

21. Dezember 2018 - Nachrichten am Morgen

Wenn die Oberschulen im kommenden Jahr nicht auf neue Regelungen der Versetzung nach Klasse elf vorbereitet werden, droht im Jahr 2020 das Chaos. Experten sprechen laut Allgemeiner Zeitung von der größten Herausforderung seit Einführung der IGSCE-und HIGSCE-Lehrgänge ab der elften Klasse im Jahre 1994. Ab 2020 sollen Schüler der Klasse 10, die die Versetzung nicht schaffen, mit Hilfe einer internen Prüfung doch in die elfte Klasse versetzt werden können. Dadurch dürfte sich die Zahl der Schülerinnen und Schüler in Klasse 11 drastisch erhöhen. Laut Bericht mangelt es an Räumen und Lehrkräften. Einige Schulen würden ihre Räumlichkeiten bereits erweitern. Auch sei ein Ausbildungsprogramm für Tausende Lehrkräfte gestartet worden.

Mehr lesen

20. Dezember 2018 - Nachrichten am Abend

Die Probleme der Stadtverwaltung Windhoek aufgrund von illegalen Abwasseranschlüssen und der Entsorgung fremder Objekte durch diese nimmt ungeahnte Ausmaße an. Einer Presserklärung nach mussten alleine im November 1600 Verstopfungen durch die städtischen Abwassermitarbeiter aufgelöst werden. Knapp 1000 hiervon haben sich in einem kleinen Gebiet in den nördlichen Stadtvierteln ereignet. So wurden Objekte wie Autoreifen, Kleidung, Steine und sogar Köpfe von Rindern als Ursache ausgemacht. Die Stadtverwaltung warnt deswegen eindringlich vor der Entsorgung fremder Objekte in den Abwasserleitungen. Dieses können zu Rohrbrüchen und Überflutungen und damit verbunden die Verbreitung von Krankheiten führen.

Mehr lesen

20. Dezember 2018 - Nachrichten am Mittag

Die Zukunft von drei Staaten in Afrika wird sich in den nächsten Tagen entscheiden. Während in Madagaskar gestern die Stichwahl um das Präsidentenamt begonnen hat, soll die Wahl in der Demokratischen Republik Kongo möglicherweise um eine Woche verschoben werden. Einem Bericht von News24 nach lasse die aktuelle Sicherheitslage freie und faire Wahlen am Sonntag kaum zu. Zudem seien zahlreiche elektronische Wahlmaschine, vermutlich bewusst, zerstört worden. Auch der Ausbruch von Ebola in einigen Landesteilen erschwere die Durchführung der Wahl. Indessen nimmt in Togo die Gewalt im Vorfeld der Wahlen zu. Mindestens 14 Oppositionsparteien haben einen Boykott der Wahlen angekündigt.

Mehr lesen

20. Dezember 2018 - Nachrichten am Morgen

Für die schlechten Prüfungsergebnisse der Zehntklässler sind Schüler und Eltern verantwortlich. Das habe Bildungsministerin Katrina Hanse-Himarwa gestern bei Bekanntgabe der Noten erklärt, berichtet die Allgemeine Zeitung. Offenbar hätten sich viele Schülerinnen und Schüler nicht genügend auf ihre Prüfung vorbereitet. In den heutigen Zeiten von Google, da sich jeder im Internet informieren könne, sei dies unentschuldbar. Von den knapp 45.000 Zehntklässlern, die an den so genannten JSC-Prüfungen teilgenommen haben, haben nur gut 23.900 die Versetzung in Klasse elf geschafft. Das sind 53,3 Prozent - gegenüber 55,3 Prozent im Vorjahr. Allerdings lag die Zahl der Teilnehmer dieses Jahr um gut 5.000 höher als damals.

Mehr lesen

19. Dezember 2018 - Nachrichten am Abend

Die Leistungen der Zehntklässler in Namibia werden immer schlechter. Dies ist das Ergebnis der Bekanntgabe der Abschlussnoten für das „Junior Secondary Certificate“. Demnach liegt das diesjährige Ergebnis 2 Prozentpunkte unter dem des Vorjahres. Obwohl weiterhin nur 23 Bildungspunkte für eine Versetzung in die 11. Klasse nötig seien, haben nur knapp 24.000 der fast 45.000 Schüler dieses geschafft. Hingegen haben 66 Prozent der Abschlussklasse 12 in der Höheren Stufe diese erfolgreich abgeschlossen. Die Ergebnisse für das untere Niveau der1 2. Klasse liegen erst im Januar vor, ließ das Bildungsministerium mitteilen.

Mehr lesen

19. Dezember 2018 - Nachrichten am Mittag

Telecom Namibia hat sein Mobilfunknetz unter dem Markennamen “tn mobile” massiv ausgebaut. Einer Presseerklärung nach wurden 22 Funktürme auf die Standards 3G und 4G gebracht. Zudem wurden zehn neue Stationen in allen Landesteilen errichtet. Unter anderem kann nun in LTE-Geschwindigkeit in Swakopmund, Walvis Bay, Katima Mulilo, Tsumeb und Windhoek-Olympia sowie -Pionierspark gesurft werden. Erstmals wird die schnellste mobile Verbindungsmöglichkeit nun auch in Lüderitz, Omaruru und Rehoboth angeboten, hieß es von Telecom Namibia. Mittelfristig sei geplant alle Türme um jeweils einen Standard hochzustufen, d. h. von 2G auf 3G und von 3G auf 4G.

Mehr lesen

19. Dezember 2018 - Nachrichten am Morgen

Das Moratorium der Regierung gegen den Abbau von Holz in den beiden Kavango-Regionen ist rechtlich nicht durchsetzbar. Das hätten zwei Experten am Montagabend bei einem Vortrag in der Namibia Wissenschaftlichen Gesellschaft klargestellt, berichtet die Allgemeine Zeitung. Die Genehmigungen des Ministeriums für Forstwirtschaft zum Fällen von Bäumen seien völlig legal. Die Regierung habe es versäumt, die nötigen Gremien zum Schutz der Umwelt ins Leben zu rufen. Das Forstministerium hatte die Genehmigungen zum Holzfällen zurückgezogen, nachdem Umweltminister Pohamba Shifeta auf eine angeblich erforderliche Umweltfreigabe aufmerksam gemacht hatte. Anstoß waren Medienberichte über unkontrolliertes Fällen von Bäumen in kommunalen Gebieten der Kavango-Regionen.

Mehr lesen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.