Montag 20. Mai 2019

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

1. September 2017 - Nachrichten am Abend

Der Aufsichtsrat von Air Namibia hat dem Kauf von sechs Regionalflugzeugen zugestimmt. Dies berichten lokale Medien. Demnach ist dieser einer Empfehlung einer internen Expertenkommission der staatlichen Fluggesellschaft gefolgt. Das Transportministerium hat angekündigt den Kauf in Kürze mit Air Namibia zu besprechen. Im Gespräch sei es vier Embraer 145 und zwei Embraer 13 anzuschaffen5. Die bisherigen vier Flugzeige des Typs Embraer 135 seien bis 2018 geleased. - Indessen hat der Minister für Staatsunternehmen, Leon Jooste, betont, dass er hiervon nichts wüsste. Zudem müsste eine solche Entscheidung von Kabinett unter Berücksichtigung der vorhandenen Finanzen genehmigt werden. Er bezeichnete die anhaltenden Verluste der Airline als „nicht nachhaltig“.

Mehr lesen

1. September 2017 - Nachrichten am Mittag

Mehr als 100.000 Menschen sind in Nigeria vor Unwettern und Überschwemmungen auf der Flucht. Besonders schwer sei der südöstliche Bundesstaat Benue betroffen. Es habe, Hilfsorganisationen vor Ort nach, seit zwei Wochen praktisch ununterbrochen Niederschläge gegeben. Die letzte große Flut in Nigeria hatte 2012 90 Prozent der Bundesstaaten getroffen. Damals kamen hunderte Menschen ums Leben und mindestens zwei Millionen verloren ihre Häuser.

Mehr lesen

1. September 2017 - Nachrichten am Morgen

Das Innenministerium steht erneut vor Gericht, weil es einer deutschen Geschäftsfrau angeblich widerrechtlich die Aufenthaltsgenehmigung nicht verlängert. Laut Allgemeiner Zeitung klagt die seit 22 Jahren im Land lebende Petra Illing in einem Eilantrag gegen die Anordnung, Namibia innerhalb von 21 Tagen zu verlassen. Ihr zufolge haben sich ein Ex-Geschäftspartner aus Simbabwe und eine Mitarbeiterin des Investment Centres gegen sie verschworen. Der Simbabwer habe ihr nach dem Abbruch einer geplanten Partnerschaft gedroht, seine Kontakte zu nutzen. Die Mitarbeiterin im Investment Centre habe vertrauliche Unterlagen ihres Vertrages mit ihrem Lieferanten in Deutschland angefordert und ihr bei der Verweigerung vorgeworfen, illegale Geschäfte zu betreiben.

Mehr lesen

31. August 2017 - Nachrichten am Abend

Der bekannte Geschäftsmann Rodney Shaningwa muss für 24 Jahre ins Gefängnis. Dieses Strafmaß verhängte Oberrichter Christie Liebenberg am Vormittag. Vor knapp drei Wochen war Shaningwa des Mordes an einem Finnen im August 2015 für schuldig befunden worden. Liebenberg sagte bei Verkündung des Strafmaßes, dass das erste Anzeichen von Reue erst kam, nachdem er Shaningwa bereits des Mordes schuldig gesprochen hatte. Dieser habe auf das Fahrzeug seines Opfers nicht aus Notwehr, sondern mit Tötungsabsicht geschossen.

Mehr lesen

31. August 2017 - Nachrichten am Mittag

Nahe Houston hat es in einer überfluteten Chemiefabrik zwei Explosionen gegeben - das hat der Betreiber mitgeteilt. Die Verantwortlichen hatten damit gerechnet, weil es dort wegen der Überschwemmungen durch Sturm Harvey keinen Strom mehr gibt und die wärmempfindlichen Chemikalien nicht mehr gekühlt werden konnten. Die Anwohner im Umkreis von rund zweieinhalb Kilometern waren bereits vorher in Sicherheit gebracht werden. Jetzt brennt es in der Anlage - die Betreiber warnen vor weiteren Explosionen.

Mehr lesen

31. August 2017 - Nachrichten am Morgen

Das Gesundheitsministerium will alle Stellen im Gesundheitswesen mit namibischen Kräften besetzen, bevor es Ausländer berücksichtigt. Das habe Staatssekretär Andreas Mwoombola  gestern mitgeteilt, berichtet der Namibian. Zurzeit würden es 714 ausländische Kräfte in Namibia arbeiten. Ihre Verträge werde man nicht verlängern. Man habe sie gebraucht, weil es zu wenig qualifizierte Namibier gegeben habe. Dieser Mangel wurde Mwoombola zufolge nun jedoch durch das Diplom-Projekt des Ministeriums sowie durch Ausbildungsgänge der Universität Namibias und privater Institutionen abgestellt. Das Ministerium für Öffentliche Arbeiten hatte vor Wochen für die geplante Anstellung von Architekten und Kostenabschätzern aus Simbabwe heftige Kritik geerntet.

Mehr lesen

30. August 2017 - Nachrichten am Abend

Namibia sei ein Vorbild für die Welt. Dies sagte die Generalsekretärin des Commonwealth, Patricia Scotland. Kaum ein Land in Afrika oder der ganzen Welt sei so gut geführt wie Namibia, hieß es. Namibia halte an Werten, der Unabhängigkeit der Justiz und der Gleichberechtigung fest und sei ein Vorbild hierbei für viele andere Staaten. Namibia wurde 1990, obwohl nur Walvis Bay jemals direkt der britischen Krone unterstand, 50. Mitglied des Commonwealth.

Mehr lesen

Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok