Sonntag 13. Oktober 2019

Music low res4 300ppx

 

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

7. Februar 2018 - Nachrichten am Abend

Das “Institute for Public Policy Research” hat die gestrige Anschuldigung von Informationsminister Tjekero Tweya zurückgewiesen. Tweya hatte einen Bericht des IPPR zum Zugang zu Informationen als „fernab jeder Wahrheit“ bezeichnet. Dem Bericht aus Dezember 2017 nach erfülle praktisch kein Ministerium seine rechtliche Verpflichtung Informationen der Öffentlichkeit bereitzustellen. Man habe alle nötigen Kontakte und Nachweise vorliegen und halte deshalb uneingeschränkt an dem Bericht fest, hieß es vom IPPR. Jegliche Nachweise über die Kontaktaufnahme und Antworten seien erbracht worden.

Mehr lesen

7. Februar 2018 - Nachrichten am Mittag

Namibias gesamtwirtschaftliche Lage wird sich in diesem Jahr kaum verbessern. Dieser Überzeugung zeigt sich das Finanzberatungsunternehmen Twilight. Das Bruttoinlandsprodukt zeige kein erkennbares Wirtschaftswachstum. Es gäbe einige wenige Indikatoren, die einen deutlichen Aufschwung der Wirtschaft sehen würden. Jedoch sei das BIP der einzige wirkliche Wert, der ein solches Wachstum zeigen könne. Das Finanzministerium unterstrich indessen, dass die Haushaltslage sich gegenüber dem gleichen Zeitraum im vergangenen Jahr stabilisiert habe. Weitere Einsparungen, wie u.a. das Auslandsreiseverbot, werden den Staatshaushalt weiter konsolidieren.

Mehr lesen

7. Februar 2018 - Nachrichten am Morgen

Haftstrafen, die länger sind als die zu erwartende Lebensdauer eines Verurteilten, verstoßen gegen die Verfassung Namibias. Das habe das Oberste Gericht gestern in einem wegweisenden Urteil gestern entschieden, berichtet der Namibian. Wenn eine Haftstrafe dem Verurteilten keine realistische Hoffnung lasse, je wieder aus dem Gefängnis zu kommen, werde sein Recht auf Menschenwürde verletzt. Richter Dave Smuts und vier Kollegen hoben Hafturteile von 64 bis 67 Jahren gegen vier Männer auf, die 2002 wegen Mordes an einem älteren Ehepaar auf einer Farm bei Okahandja verhängt worden waren. Sie wurden umgewandelt zu je zwei lebenslangen Strafen, die parallel ablaufen. Damit können die Verurteilten nach 25 Jahren Haft einen Antrag auf Haftentlassung stellen - in diesem Fall im Jahre 2027.

Mehr lesen

6. Februar 2018 - Nachrichten am Abend

Botswanas Präsident Ian Khama sieht sein Land in einer Vorreiterrolle beim Kampf gegen Korruption. Bei einer Pressekonferenz sagte er dieses am Morgen in Windhoek im Rahmen eines Staatsbesuches hier in Namibia. Khama betonte, dass Worte und Gerede nicht gegen Korruption reichen. Es seien weitreichende Maßnahmen erforderlich, die sein Land umgesetzt habe. So gäbe es eine absolut unabhängige Anti-Korruptions-Agentur und in jeder staatlichen Einrichtung eine Abteilung gegen die Korruption.

Mehr lesen

6. Februar 2018 - Nachrichten am Mittag

Der Mord an einem Farmerehepaar wird auch von der Landwirtschaftsunion NAU aufs Schärfste verurteilt. Gleichzeitig danke man der Polizei und der Farmergemeinschaft für das schnelle Handeln und die Festnahme von drei Verdächtigen binnen Stunden. NAU werde in Zukunft, so der Präsident des Verbandes, noch enger mit der Polizei zusammenarbeiten. Dies würde nicht nur auf praktischer Ebene, sondern auch auf Einladung der Polizei bei der Entwicklung eines Konzeptes zur landesweiten Verbrechensbekämpfung, geschehen. – Am Freitag war ein Farmerehepaar im Südosten des Landes brutal ermordet worden.

Mehr lesen

6. Februar 2018 - Nachrichten am Morgen

Die Namibisch-Deutsche Stiftung NaDS weist die unterschwelligen Drohungen von Herero-Ober-Chief Vekuii Rukoro gegen deutschsprachige Namibier zurück. Die NaDS distanziere sich von jeglicher Hetze, erklärte ihr Vorsitzender Andreas Herrle gestern laut Allgemeiner Zeitung in einer Mitteilung. Zugleich rief er dazu auf, sachlich zu bleiben. Die deutschsprachigen Namibier würden ein gutes Verhältnis zu allen Volksgruppen in Namibia unterhalten, in gleicher Weise wie die anderen Volksgruppen zu den deutschsprachigen Namibiern. Laut AZ hatte Rukoro nach seiner Rückkehr von der jüngsten Anhörung wegen der Völkermord-Klage gegen Deutschland in New York damit gedroht, die deutschen Bürger hier im Land auf einer ganz anderen Ebene zu bekämpfen, wenn das Recht der Herero nicht bestätigt wird.

Mehr lesen

5. Februar 2018 - Nachrichten am Abend

Zig aufgebrachte Namibier haben sich heute vor dem Magistratsgericht in Keetmanshoop zu einer Demonstration zusammengefunden. Sie forderten während der ersten Anhörung zum Mord an einem Farmerehepaar aus der Gegen um Koës den Verdächtigen Kaution zu verweigern. Einige der Protestler verlangten sogar die Wiedereinführung der Todesstrafe. - Den drei Männern im Alter von 36 bis 40 Jahren wird die Tötung des Ehepaars am vergangenen Freitag vorgeworfen.  Ihnen wurde Kaution verweigert.

Mehr lesen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok