Mittwoch 21. August 2019

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

16. Oktober 2017 - Nachrichten am Abend

Der Beginn der Hauptverhandlung im Mordfall André Heckmair verzögert sich auch nach fast sieben Jahren weiter. Einer der beiden US-amerikanischen Angeklagten sei am Vormittag nicht zu einem Gerichtstermin erschienen. Er habe den Termin wegen einer ärztlichen Behandlung nicht wahrnehmen können. Das Gericht habe umgehend einen vollen Krankenbericht des behandelten Arztes im Zentralgefängnis Windhoek angefordert. Kevan Townsend und Marcus Tomas werden beschuldigt den Deutschnamibier Heckmair im Januar 2011 in Windhoek erschossen zu haben. Die Angeklagten halten das Gericht seit Jahren durch Fluchtversuche, Anwaltswechsel und andere Maßnahmen hin.

Mehr lesen

16. Oktober 2017 - Nachrichten am Mittag

Deutschland habe erneut eine Anhörung zur Völkermordsklage der Ovaherero und Nama in New York verpasst. Dies berichtet der Namibian. Bereits Anfang des Jahres hätte Deutschland einen Gerichtstermin einfach missachtet, hieß es. Ein nächster Gerichtstermin ist nun für den 25. Januar 2018 festgesetzt worden. Die Delegation der Ovaherero und Nama werde morgen wieder in Windhoek erwartet. Ein Sprecher stellte eine ausführliche Stellungnahme in Aussicht. - Die beiden Vertretungen der namibischen Volksgruppen hatten, unabhängig von den bilateralen Völkermordsverhandlungen zwischen Namibia und Deutschland, Klage auf Reparation in den USA eingereicht.

Mehr lesen

16. Oktober 2017 - Nachrichten am Morgen

Mehr und mehr Kandidaten bewerben sich um die vier höchsten Posten in der regierenden SWAPO-Partei. Dies ist das Ergebnis des Zentralkomitee-Treffens vom Wochenende. Um das Amt des Parteipräsidenten bewerben sich neben Staatspräsident Hage Geingob auch Ex-Premier Nahas Angula und Jugendminister Jerry Ekandjo. Das Vizeamt soll von Außen- und Vizepremierministerin Netumbo Nandi-Ndaitwah, Innenministerin Pendukeni Iivula-Ithana oder Exminister Helmut Angula bekleidet werden. Das Amt des Generalsekretärs ist ebenfalls umstritten. Hier stellen sich Ministerin Sophia Shaningwa und Armas Amukwiyu zur Wahl. Stellvertreter soll Martha Namundjebo-Tilahun, Petrina Haingura oder Marco Hausiku werden. – Die Wahl findet während des SWAPO-Kongresses kommenden Monat statt.

Mehr lesen

13. Oktober 2017 - Nachrichten am Abend

Der Schweizer Staatsbürger Hans Peter Rothen erhält Ende Februar sein Urteil in einem Betrugsfall. Dies teilte das Obergericht Windhoek unter Vorsitz von Naomi Shivute mit. Der 69-Jährige wird des zehnfachen Betruges, Diebstahls und Vergehens gegen das Unternehmensgesetz vorgeworfen. Insgesamt gehe es um mehr als eine Million Namibia Dollar. Der Schweizer soll seinen Geschäftspartner bei Abwicklung der gemeinsamen Firma im Jahr 2002 um das Geld erleichtert haben. Die Gerichtsverhandlung lief bereits seit neun Jahren.

Mehr lesen

13. Oktober 2017 - Nachrichten am Mittag

Federführend hat die Namibische Umweltkammer NCE den Kampf gegen die Tötung und Schmuggel von Schuppentieren aufgenommen. Es werde eine Belohnung für Hinweise zum illegalen Handel mit den seltenen Tieren ausgesetzt. Zudem kann nun über eine Notfallrufnummer jedes illegale Vorgehen in Zusammenhang mit Schuppentieren gemeldet werden. Den Nägeln der Tiere werden vor allem in Ostasien – unbegründet - ähnliche Wirkungen wie die Hörner von Nashörnern nachgesagt. - Mit im Boot der Initiative sitzen unter anderem auch das namibische Umweltministerium und der WWF.

Mehr lesen

13. Oktober 2017 - Nachrichten am Morgen

Ex-Premierminister Nahas Angula hat Staatspräsident Hage Geingob verbal scharf attackiert. Er hätte Druck auf hohe Mitglieder der regierenden SWAPO-Partei ausgeübt, als es um die Nominierung für die Führungspositionen in der Partei ginge. Viele hätten ihm Folge geleistet, das sie sonst politisch am Ende gewesen wären, sagte Angula. Angula sagte weiter, dass das Politbüro der Partei dem Präsidenten weitestgehend Folge leiste, ohne dass es das Beste für die Partei wäre. – Geingob hatte für die Posten des Parteivizes, Generalsekretärs und Vize-Generalsekretärs entgegen der ungeschriebenen Gesetze der Partei nicht nach Seniorität nominiert.

Mehr lesen

12. Oktober 2017 - Nachrichten am Abend

Staatspräsident Hage Geingob sieht seine abgeschlossene Reise ins Vereinigte Königreich sehr positiv. Es ging bei der Reise vor allem um wirtschaftliche Zusammenarbeit. Es hätte sehr gute Gespräche mit in Großbritannien ansässigen Staatsbürgern der Vereinigten Arabischen Emirate gegeben. Großes Interesse hätte dabei vor allem die Zusammenarbeit im Rahmen sogenannter Public-Private-Partnerships hervorgerufen, hieß es von Geingob. Vertreter der Regierung des Vereinigten Königreichs hätten aktiv ihr Interesse an Afrika bekundet. Man sei aufgrund des Brexit in einer schwierigen Situation.

Mehr lesen

Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok