Samstag 20. Januar 2018

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

7. September 2015 - Nachrichten am Abend

Die Urteilsverkündung im Hochverratsprozess um die Unabhängigkeit des Caprivi hat heute im Obergericht in Windhoek begonnen. Laut Nachrichtenagentur NAMPA gelte um das Gericht herum die höchste Sicherheitsstufe. Den 65 Angeklagten wird vorgeworfen, mit Waffengewalt die Unabhängigkeit des Landzipfels im Nordosten Namibias 1999 vorangetrieben zu haben. Von den ursprünglich 123 Separatisten sind 14 in der Haft verstorben, 43 wurden 2014 freigelassen.

Mehr lesen

7. September 2015 - Nachrichten am Mittag

Namibias wirtschaftliche Aussichten bleiben weiterhin positiv. Dies geht aus dem „RMB Global Markets Research“ hervor, wie das namibischen Finanzhaus FNB mitteilte. Demnach würden Investitionen in die Infrastruktur sowie eine steigende Bergbauproduktion zu einem anhaltenden Wirtschaftswachstum beitragen. Die Inflation bleibe niedrig und der private Konsum weiterhin hoch. Das Wirtschaftswachstum in diesem Jahr wird demnach bei 4,5 Prozent, im kommenden Jahr bei über fünf Prozent liegen. Eine Anhebung des Leitzinses um 0,25 Basispunkte wird für Oktober erwartet.

Mehr lesen

7. September 2015 - Nachrichten am Morgen

Namibia flyafrica wird gegen den Gerichtsbeschluss zur Einstellung der Verbindung von Windhoek nach Johannesburg vorgehen. Dies teilte der Geschäftsführer der flyafrica-Gruppe Adrian Hamilton-Manns gegenüber Hitradio Namibia mit. Man akzeptiere die Entscheidung des Obergerichts in Windhoek vom Freitag, sehe diese jedoch als falsch an. Das Gericht stellte fest, dass Namibia flyafrica die nötigen Lizenzen zur Bedienung der Strecke nach Johannesburg nur für den Flughafen Lanseria besitze. Der Flughafen OR Tambo dürfe hingegen nicht angeflogen werden. Alle Passagiere der Namibia-flyafrica-Flüge heute wurden auf Airlink und British Airways umgebucht.

Mehr lesen

6. September 2015 - Nachrichten am Abend

Inmitten einer schweren politischen Krise wählen die Bürger von Guatemala den Präsidenten und ein neues Parlament. Mehr als 7,5 Millionen Bürger sind aufgerufen, ein neues Staatsoberhaupt zu wählen. Da keiner der insgesamt 14 Präsidentschaftskandidaten mit mehr als der Hälfte der Stimmen rechnen kann, dürfte es zwischen den beiden Bestplazierten am 25. Oktober zu einer Stichwahl kommen.

Mehr lesen

6. September 2015 - Nachrichten am Mittag

Die aktuelle Flüchtlingssituation wird beim Spitzentreffen von Union und SPD am Abend im Fokus stehen. Die CSU will laut Bild-Zeitung die Aufnahmefähigkeit Deutschlands zum Thema machen und Maßnahmen zur Begrenzung der Zuwanderung beschließen. Hintergrund ist ein Streit innerhalb der Union. Die CSU kritisiert die von Bundeskanzlerin Merkel erteilte Einreiseerlaubnis für tausende Flüchtlinge, die zuvor in Ungarn ausgeharrt hatten.

Mehr lesen

6. September 2015 - Nachrichten am Morgen

Am Flughafen Brüssel ist eine Passagiermaschine nach Kairo kurz vor dem Abflug gestoppt worden. Der Flieger der Fluglinie Egypt Air erhielt keine Starterlaubnis. Wegen Unsicherheiten bezüglich eines Passagiers habe es erneute Sicherheitskontrollen gegeben, hieß es in einer Erklärung. Wie eine belgische Zeitung berichtet, wurde ein Reisender der Maschine festgenommen. Er soll zuvor gesagt haben, dass auf dem Flug etwas passieren werde. Die Verbindung wurde gestrichen, die übrigen Passagiere wurden auf andere Maschinen umgebucht.

Mehr lesen

5. September 2015 - Nachrichten am Abend

Tausende bislang in Ungarn gestrandete Flüchtlinge sind auf dem Weg nach Deutschland. Die Sonderzüge werden in München ankommen. Nach Möglichkeit sollen die Menschen so schnell wie möglich auch auf andere Bundesländer verteilt werden. Die Flüchtlinge aus Krisengebieten wie Syrien waren in der vergangenen Nacht mit Bussen an die ungarisch-österreichische Grenze gebracht worden. Deutschland und Österreich hatten sich zur Aufnahme bereiterklärt, um die Situation in Ungarn zu entspannen.

Mehr lesen

Werbung

 
 

Deutsche Welle

Devisen