Montag 17. Dezember 2018

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

3. Mai 2016 - Nachrichten am Abend

Die Umweltinitiative "Eco Awards Namibia" hat erstmals die Hakusembe River Lodge von der Gondwana Collection bewertet und sie auf Anhieb mit vier Wüstenblumen ausgezeichnet. Die Lodge der Gondwana Collection am Ufer des Okavangos in der Nähe von Rundu erhielt unter anderem hohe Punktzahlen für Personal und Gesundheit, soziales Engagement, Umweltverträglichkeit und Abfall- und Abwasserentsorgung. Seit der Gründung der Unternehmensgruppe 1995 wurden in der Nähe von Sehenswürdigkeiten Farmen aufgekauft, in Naturschutzgebiete umgewandelt und einst heimisches Wild ausgesetzt. Finanziert wird der Naturschutz mit Einnahmen aus einem umweltschonenden Gastbetrieb. Der schafft Arbeitsplätze und Aufstiegsmöglichkeiten für die lokale Bevölkerung.

Mehr lesen

3. Mai 2016 - Nachrichten am Mittag

Ein Mitarbeiter von Air Namibia wird heute im Magistratsgericht im südafrikanischen Kempton Park wegen angeblichen Drogenhandels erscheinen. Der Mann, zwei Zollbeamte und ein Nigerianer wurden am vergangenen Donnerstag in einem Hotel verhaftet. Sie hatten 1,5 Kilogramm Kokain mit einem Strassenwert von 425 000 Rand in ihrem Besitz. Laut Air Namibia handelt es sich nicht um einen Flugbegleiter der Fluggesellschaft, sondern um einen Mitarbeiter der Air Namibia Zweigstelle in Johannesburg.Weitere Einzelheiten liegen nicht vor.

Mehr lesen

3. Mai 2016 - Nachrichten am Morgen

Arbeiter haben ein Recht auf Sicherheit an ihrem Arbeitsplatz. Das betonte Präsident Hage Geingob in seiner Erklärung zum Tag der Arbeit am Sonntag. Laut Presseagentur Nampa warnte er Arbeitgeber davor, ihre Angestellten unter unhygienischen und gefährlichen Verhältnissen arbeiten zu lassen. Zugleich mahnte er die Arbeiter, ihren Pflichten gegenüber ihrem Arbeitgeber nachzukommen. Arbeitgeber, Arbeiter und Regierung müssten an einem Strang ziehen, um im Geiste des Harambee-Programms den Lebensstandard für alle anzuheben.

Mehr lesen

30. April 2016 - Nachrichten am Abend

Angriffe auf Aleppo in Syrien; © Abdalrhman Ismail/Reuters-NAMPA

In Syrien gehen die Kämpfe um die einstige Wirtschaftsmetropole Aleppo weiter. Für zwei Frontlinien ist allerdings eine vorübergehende Feuerpause ausgehandelt worden. Sie trat in der Nacht in Kraft. Die USA und Russland hatten sich dafür eingesetzt. Der Versuch auch für Aleppo einen Waffenstillstand auszuhandeln scheiterte dagegen. Der syrischen Stadt droht eine Großoffensive der Armee, die Aleppo vollständig zurückerobern will. Damit einhergehen könnte eine humanitäre Katastrophe.

Mehr lesen

30. April 2016 - Nachrichten am Mittag

Krater des Anschlags in Bagdad; © Wissm al-Okili/Reuters-NAMPA

Bei einem Bombenanschlag auf schiitische Pilger nahe der irakischen Hauptstadt Bagdad sind mindestens 14 Menschen getötet worden - mindestens 25 wurden verletzt. Die Autobombe detonierte auf einer Straße, auf der Pilger zu einem bedeutenden schiitischen Schrein unterwegs waren. Auch im vergangenen Jahr hatte es bei der Pilgerreise Angriffe auf Gläubige gegeben. Mindestens 17 Menschen kamen dabei ums Leben.

Mehr lesen

30. April 2016 - Nachrichten am Morgen

Angriffe auf Aleppo in Syrien; © Abdalrhman Ismail/Reuters-NAMPA

In Syrien ist in der Nacht an zwei Frontlinien eine Feuerpause in Kraft getreten. Wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mitteilte, wird in der Region nun nicht mehr geschossen. Die Angaben lassen sich aber nur schwer überprüfen. Der vorübergehende Stopp der Kampfhandlungen an den beiden wesentlichen Kriegsfronten war auf Drängen der USA und Russlands vereinbart worden. Für die umkämpfte Stadt Aleppo wurde eine solche Feuerpause nicht vereinbart - das scheiterte offenbar am Widerstand Russlands

Mehr lesen

29. April 2016 - Nachrichten am Abend

Logo der Fly Blue Crane; © Fly Blue Crane/www.flybluecrane.com

Die südafrikanische Fluggesellschaft fly blue crane bietet ab 13. Mai Direktflüge zwischen Windhoek und Kapstadt an. Die nötigen Genehmigungen wurden Anfang der Woche von den Behörden beider Staaten ausgestellt. Die Strecke gilt als erster Ausbaustein zu einer regionalen Präsenz der Airline. Fly blue crane hat den Flugbetrieb im September 2015 zwischen Johannesburg, Bloemfontein, Kapstadt und Kimberley aufgenommen. Es kommen Flugzeuge des Typs Embraer 145 mit 50 Sitzplätzen zum Einsatz.

Mehr lesen

Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok