Montag 22. Oktober 2018

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

11. März 2016 - Nachrichten am Abend

Tafeltrauben (Symbolbild); © Kuschti/Wikimedia Commons

Der erstmalige Direktexport von Tafeltrauben durch den Hafen von Lüderitz nach Europa im Dezember war ein voller Erfolg. Landwirtschaftsminister John Mutorwa nach, waren die Trauben nur 16 Tage unterwegs. Beim bisherigen Weg über den Hafen von Kapstadt in Südafrika lag die Reisezeit bei 27 Tagen. In Zukunft sollen vermehrt landwirtschaftliche Produkte aus Namibia deshalb über Lüderitz verschifft werden. Zudem sei ein intensives Marketing in Europa vorgesehen.

Mehr lesen

11. März 2016 - Nachrichten am Mittag

Husab-Bergwerk; © Paulus Kiiyala Shiku/NAMPA

Mehr als 60 Milliarden Namibia Dollar hat China in den vergangenen 25 Jahren in Namibia investiert. Diese Summe nannte der scheidende chinesische Botschafter Xin Shunkang. Zu den größten chinesischen Investitionsprojekten in Namibia gehöre das Uranbergwerk Husab, eine der größten fünf Uranminen der Welt, sowie das Steinverarbeitungswerk bei Walvis Bay, das größte seiner Art in Afrika. Indessen bezeichnete Premierministerin Saara Kuugongelwa-Amadhila die Eröffnung einer Schule im Windhoeker Stadtteil Otjomuise als „beste Investition Chinas in Namibia“.

Mehr lesen

11. März 2016 - Nachrichten am Morgen

Südafrikanischer Rand; © Madiba.de/Wikimedia Commons

Die Kluft zwischen Importen und Exporten Namibias ist im vergangenen Jahr weiter drastisch gewachsen. Wie die Allgemeine Zeitung unter Berufung auf die Statistikagentur (NSA) berichtet, lag das Handelsdefizit bei knapp 39,2 Milliarden Namibia Dollar - 43 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Ausgaben für Importe seien um sechs Prozent gestiegen und die Einnahmen aus Exporten um 9,8 Prozent gesunken. Ursache ist laut AZ der Rückgang der Ausfuhren nach Angola um fast 45 Prozent. Hauptexportgut sind Diamanten, Hauptimportgut ist Treibstoff.

Mehr lesen

10. März 2016 - Nachrichten am Abend

Gespräche mit dem Taxiverban; © Timoteus Andreas/NAMPA

Ein Strafpunkteregister für Taxifahrer wird von der Namibia Transport and Taxi Union NTTU abgelehnt, solange nicht ausreichend Taxistände und benötigte Einrichtungen vorhanden sind. Es bestehe generell keine Abneigung für das Punktesystem, dass die Stadtpolizei Ende des Jahres einführen will, jedoch müsse man den Taxifahrern auch eine dementsprechende Infrastruktur bereitstellen, so der NTTU-Vorsitzende Werner Januarie. - Zudem plane das Verkehrsministerium, dass in Zukunft Überprüfungen und Tests bei jeder Verlängerung eines Personenbeförderungsscheins notwendig werden.

Mehr lesen

10. März 2016 - Nachrichten am Mittag

Qatar Airways will die Boeing 787 Dreamliner nach Windhoek einsetzen; © Dave Sizer/Wikimedia Commons

Namibia wird in Zukunft direkt aus dem Nahen Osten angeflogen. Dies kündigte die katarische Fluggesellschaft „Qatar Airways“ an. Ab dem 28. September wird demnach Windhoek von Doha aus vier Mal die Woche bedient. Die Hinflüge finden nachts, die Rückflüge tagsüber statt. Zum Einsatz soll eine hochmoderne Boeing 787-8 kommen. Qatar Airways gab diese neue Verbindung im Zuge des Ausbaus des Langstreckennetzes um insgesamt 14 Ziele bekannt.

Mehr lesen

10. März 2016 - Nachrichten am Morgen

Ombudsmann John Walters (Archivaufnahme); © Pearl Coetzee/NAMPA

Der Ombudsmann Namibias soll prüfen, ob das geplante Gesetz zur Förderung historisch benachteiligter Namibier in der Wirtschaft gegen die Verfassung verstößt. Der Anwalt Eben de Klerk habe den umstrittenen Gesetzentwurf bei Ombudsmann John Walters eingereicht, berichtet die Allgemeine Zeitung. Außerdem habe de Klerk bei der Asylbehörde in Kanada angefragt, ob ein solches Gesetz weiße Namibier berechtigen würde, Asyl zu beantragen. Das New Equitable Economic Empowerment Framework (NEEEF) will Unternehmen vorschreiben, 25 Prozent ihrer Anteile an historisch benachteiligte Namibier zu übergeben. Die Bezeichnung trifft nur auf Schwarze zu.

Mehr lesen

9. März 2016 - Nachrichten am Abend

Stausee in Namibia - wichtige Trinkwasserspender; © Gerd/Wikimedia Commons

Der Omatako-Stausee, der für die Trinkwasserversorgung von Windhoek wichtig ist, hat in den vergangenen zwei Tagen Zulauf erhalten. Wie NamWater mitteilte, beträgt das Füllvolumen nun 7,2 Prozent. Vor zwei Tagen lag der Füllstand noch bei 6,7 Prozent. Der Zulauf betrug etwa 0,2 Millionen Kubikmeter. Für andere Stauseen in Namibia wurden keine positiven Veränderungen mitgeteilt.

Mehr lesen

Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok