Mittwoch 17. Januar 2018

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

22. August 2015 - Nachrichten am Abend

Namibia wird zukünftig einen Masterplan für Aquakulturen haben. Dies kündigte das Fischereiministerium laut Nachrichtenagentur Nampa an. Der Plan, der die Ausrichtung, Implementierung und Umsetzung des Projekts regeln soll, wird bis zum 30. August im Rahmen der Handelsmesse in Ongwediva vorgestellt. Die Aquakulturen sollen vor allem Frauen und Arbeitslosen in ländlichen Gebieten eine neue Einkommensgrundlage bieten. Trotz Investitionen von 38 Millionen Namibia Dollar in 2014, wurden bisher nur 750 Tonnen Fisch und Krustentiere aus den Projekten gewonnen. Ziel sei eine Produktion von 10.000 Tonnen.

Mehr lesen

22. August 2015 - Nachrichten am Mittag

Das Projekt „Recycle Swakopmund“ ist erfolgreich angelaufen. Dies gab das namibische Müllentsorgungs- und Recyclingunternehmen Rent-A-Drum bekannt. Hierzu wurde unweit von Swakopmund eine eigene Sortieranlage für Recycling errichtet. Ein Public-Private-Partnership-Programm mit der Stadtverwaltung von Swakopmund habe dies ermöglicht. Jeder Haushalt in Swakopmund habe eine weitere Tonne erhalten, in der recyclingfähiges Material entsorgt werden soll. Diese wird wöchentlich kostenlos von Rent-A-Drum geleert.

Mehr lesen

22. August 2015 - Nachrichten am Morgen

Der ehemalige namibische Leichtathlet Frank Fredericks wurde ausgewählt, für 4 Jahre als Mitglied des internationalen Sportverbands IAAF zu dienen. Fredericks ist der einzige namibische Athlet, der bei den Olympischen Spielen 1992 und 1996 vier Silbermedaillen im 100-Meter- und 200-Meter-Lauf gewann. Die IAAF ist der internationale Dachverband für den Sport der Leichtathletik. Seit dem Jahr 1982 verabschiedete der IAAF mehrere Änderungen der Regelung, nach denen Athleten Unterstützung für die Teilnahme an internationalen Sportwettkämpfen empfangen.

Mehr lesen

21. August 2015 - Nachrichten am Abend

Der Helden-Gedenktag Namibias am kommenden Mittwoch soll dem ermordeten deutschsprachigen Anwalt Anton Lubowski und zwei weiteren Befreiungskämpfern gewidmet werden. Das habe das Informationsministerium heute mitgeteilt, meldet die Presseagentur Nampa. Demnach handelt es sich bei den anderen beiden um den ersten Verteidigungsminister Peter Mweshihange und Ex-Arbeitsminister Moses //Garoëb. Ihre Gebeine sollen bei den Feierlichkeiten am Mittwoch auf dem Helden-Friedhof am Südrand von Windhoek beigesetzt werden. Die sterblichen Überreste von Lubowski werden Medien zufolge an dessen 27. Todestag, dem 12. September, auf den Helden-Friedhof überführt. Der "Heroes' Day" wird seit der Unabhängigkeit zum 25. Mal begangen.

Mehr lesen

21. August 2015 - Nachrichten am Mittag

Die Erschließung und Bereitstellung von Land im Zuge der namibischen Landreform werde Schritt für Schritt erfolgen. Darauf verwies die namibische Ministerin für Städtebau und Landesentwicklung Sophia Shaningwa bei einem Ortstermin zur Rodung und Vermessung von Grundstücken in der Oshana Region. Anwesend waren auch Vertreter der lokalen Jugend und Anhänger der Affirmative Repostioning Bewegung. Die Landreform sei kein alltägliches Unterfangen und die Vorbereitung von geeigneten Grundstücken erst der Anfang der Reform, so die Ministerin. Die Vereinbarung der Regierung mit der Affirmative Repositioning Bewegung sieht vor, dass im Zuge der Reform mindestens 200.000 Baugrundstücke für Bürger mit geringem Einkommen zur Verfügung gestellt werden.

Mehr lesen

21. August 2015 - Nachrichten am Morgen

Die Euro-Tunnel-Staaten Frankreich und Großbritannien wollen gemeinsam die Flüchtlingskrise in den Griff bekommen. Darauf verständigten sich laut Nachrichtenagentur AFP die Innenminister der beiden Staaten. Ein nun unterzeichneter Vertrag sehe ein gemeinsames Kontroll- und Überwachungszentrum sowie abgestimmte Einsätze der Sicherheitskräfte vor. Das Vereinigte Königreich wird Frankreich zudem 10 Millionen Euro, etwa 140 Millionen Namibia Dollar, für die Betreuung der Flüchtlinge zur Verfügung stellen. Seit Wochen versuchen tausende Asylsuchende, durch den Euro-Tunnel von Frankreich nach Großbritannien zu gelangen.

Mehr lesen

20. August 2015 - Nachrichten am Abend

Die Mokuti Etosha Lodge am Etosha Nationalpark und das Midgard Country Estate nordwestlich von Windhoek haben ihre Ergebnisse drastisch verbessert. Die Umkehr-Strategie sei erfolgreich, teilte das Unternehmen O&L Leisure Hotels & Lodges heute mit. Seit Übernahme von der internationalen Kempinski-Gruppe 2012 seien die Einnahmen von Mokuti um 85 Prozent gestiegen. Die jährliche Belegung wuchs demnach um 44 Prozent. Midgard legte bei den Einnahmen um 79 Prozent und bei der Belegung um 46 Prozent zu. O&L Leisure ist die Tourismus-Tochter des Konzerns Ohlthaver & List.

Mehr lesen

Werbung

 
 

Deutsche Welle

Devisen