Freitag 13. Dezember 2019

Music low res4 300ppx

 

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

11. Dezember 2019 - Nachrichten am Abend

Die Stromversorgungslage im Nachbarland Südafrika hat sich leicht entspannt. Laut dem Stromproduzent Eskom, sind verschiedene Kraftwerke wieder ans Netz gegangen. Trotzdem befindet sich das Land weiterhin auf der 2 Stufe des sogenannten „Load Shedding“ – dies wird noch bis voraussichtlich nächste Woche so sein. Am Montagabend wurde zum ersten Mal in der Geschichte die Kritische 6te Stufe erreicht. Auch verschiedene Bergbau Firmen haben die Produktion wiederaufgenommen. Dutzende Minen von unteranderem Harmony Gold, Impala Platinum und Anglo American hatten am Montag den Betrieb eingestellt.

Mehr lesen

11. Dezember 2019 - Nachrichten am Morgen

Windhoek soll überraschend einen neuen Bürgermeister bekommen. Fransina Kahungu wurde in das höchste politische Amt der Stadt gewählt und soll heute vereidigt werden. Sie ersetzt Muesee Kazapua, der seit Dezember 2014 Bürgermeister der Hauptstadt war. Die Neubesetzung wird laut Namibian als Affront gegenüber der Führung der regierenden SWAPO, darunter insbesondere Staatspräsident Hage Geingob gesehen. Auch ihr Kahungus Vize, Ian Subasubani, gelten als Anhänger des Team SWAPO, das dem Team Harambee von Geingob gegenübersteht.

Mehr lesen

9. Dezember 2019 - Nachrichten am Morgen

Die Ratingagentur Moody’s hat Namibias Kreditwürdigkeit auf Ba2 mit einem stabilen Ausblick herabgestuft. Laut einer Erklärung sei die schwache Schuldenposition trotz anhaltender und richtiger finanzieller Konsolidierung Hauptgrund hierfür. Zudem sei das negative Wirtschaftswachstum stärker und länger anhaltend als zunächst angenommen. Der Schuldenstand habe sich binnen der vergangenen zehn Jahr auf 45,6 Prozent des Bruttoinlandsprodukts mehr als verdoppelt. Weitere, massive Sparmaßnahmen im öffentlichen Sektor seien dringend notwendig. Die extrem schlechte wirtschaftliche Lage in Südafrika würde sich auch negativ auf Namibia auswirken, heißt es weiter.

Mehr lesen

9. Dezember 2019 - Nachrichten am Abend

Sieben Stauseen im Land habe durch den Regen der vergangenen Tage Zufluss erhalten. Der für die Windhoeker Wasserversorgung wichtige Von-Bach-Damm ist nun zu 37 Prozent, gegenüber knapp 34 Prozent vor einer Woche, gefüllt. Insbesondere auch der Omatako-Stausee hat starken Zulauf erhalten. Im Osten, wo alle vier Stauseen nahezu leer waren, haben alle Zufluss erhalten. So ist der Daan-Viljoen-Damm nun zu mehr als 85 Prozent gefüllt, der Tilda Viljoen zu knapp 17 Prozent.

Mehr lesen

9. Dezember 2019 - Nachrichten am Mittag

Der Nationalrat, das Oberhaus des namibischen Parlaments, hat einen neuen Präsidenten. Bernard Sibalatani hat das Amt am Morgen von Margaret Mensah-Williams übernommen, die das Amt seit 2015 innehatte. Vizevorsitzende ist ab sofort Victoria Kauma. Der 1953 in der heutigen Region Sambesi geborene Sibalatani war bisher Vizepräsident des Nationalrates. Mitglied dieses ist er seit 2008 als Vertreter der Region Sambesi und für die regierende SWAPO. Kauma vertritt die Region Kavango-Ost.

Mehr lesen

6. Dezember 2019 - Nachrichten am Abend

Ein südafrikanischer Lkw-Fahrer muss für 28 Jahre ins Gefängnis. Er habe den Tod einer 56-jährigen zu verantworten, wofür es keinerlei Rechtfertigung gab. Dies teilte Oberrichterin Naomi Shivute mit. Der 38-Jährige war zuvor des Mordes schuldig gesprochen worden. Er hatte vor vier Jahren eine 56-jährige erdrosselt. Des Verdachtes der Vergewaltigung wurde der Mörder indessen freigesprochen.

Mehr lesen

6. Dezember 2019 - Nachrichten am Mittag

Air Namibia will mit Jerry Muadinohamba für 12 Monate einen neuen Interims-Chef anstellen. Er habe die nötige Kenntnis und Führungsqualitäten um den dringenden Umschwung bei der finanziell angeschlagenen staatlichen Airline zu leiten, heißt es in einem Brief des Aufsichtsrates an das Verkehrsministerium. Binnen eines Jahr soll die Air Namibia einen 21-Punkte-Plan zur Neuausrichtung abarbeiten. Unter anderem soll der Umsatz um 10 Prozent steigen, die Gehaltskosten um knapp 20 Prozent gesenkt werden. Insgesamt stehe Air Namibia weiterhin am Scheideweg. Vor kurzem sei man aus dem internationale IOSA-Sicherheitsverzeichnis gestrichen worden, da bestimmte Standards nicht mehr garantiert werden können.

Mehr lesen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.