Samstag 24. Februar 2018

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

19. August 2015 - Nachrichten am Abend

In der türkischen Metropole Istanbul ist in der Nähe des Dolmabahce-Palastes ein Polizeiposten angegriffen worden. Medien zufolge gab es keine Verletzten. Zwei Bewaffnete seien verhaftet und das Gebiet abgeriegelt worden, teilte die Polizei mit. Der Palast gilt als beliebte Attraktion für Touristen und dient dem Regierungschef als Amtssitz, wenn er sich in Istanbul aufhält.

Mehr lesen

19. August 2015 - Nachrichten am Mittag

Sambia steht vor einer Strom- und Wasserkrise. Der Kariba-Stausee sei leerer als je zuvor in den vergangenen 20 Jahren, wie lokale Medien berichten. Der größte von Menschenhand geschaffene Stausee der Erde ist das Rückgrat der sambischen Wirtschaft. Mehr als die Hälfe des Strombedarfs des Landes wird am Kariba-Staudamm generiert. Der Stausee sei nur noch zu 40 Prozent gefüllt, gegen 80 Prozent vor einem Jahr. Der sambische Stromversorger Zesco rief bereits die größten Bergbauunternehmen des Landes auf, ihren Strombedarf um mindestens 30 Prozent zu senken.

Mehr lesen

19. August 2015 - Nachrichten am Morgen

Die erste Rettungskonferenz in Namibia ist erfolgreich zu Ende gegangen. Wie Fabian Martens von ATA International Namibia gegenüber Hitradio Namibia sagte, kamen verschiedene Partner aus dem privaten und öffentlichen Sektor zusammen. Unter dem Motto „One Mission. One Team.“ wurden Vorgehensweise und zukünftige Aufgaben des Rettungssektors besprochen. Die Konferenz wurde von Gesundheitsminister Bernard Haufiku und Transportminister Alpheus !Naruseb eröffnet.

Mehr lesen

18. August 2015 - Nachrichten am Abend

Die Staaten des Südlichen Afrika sollten die vereinbarten Vorhaben zum Wohle ihrer Bürger anpacken. Dazu habe der neue Vorsitzende der Entwicklungsgemeinschaft (SADC), Botswanas Präsident Ian Khama, aufgerufen, meldet die Presseagentur Nampa. Auf dem zweitägigen Gipfeltreffen hatten die Staats- und Regierungschefs Abkommen über eine Kooperation zur Verteidigung und Sicherheit sowie über den Handel an Dienstleistungen unterzeichnet. Khama hatte zudem den SADC-Vorsitz vom simbabwischen Präsidenten Robert Mugabe übernommen.

Mehr lesen

18. August 2015 - Nachrichten am Mittag

An diesem Freitag beginnt die alljährliche Ongwediva Handelsmesse. Pressesprecher Andreas Utoni bestätigte gegenüber der Presseagentur NAMPA, dass alle 440 zur Verfügung stehenden Ausstellungsstände vergeben wurden. Anfragen für bis zu 500 Lizenzen lagen vor, so Utoni weiter. Neben lokalen Vertretern sind in diesem Jahr auch 35 Aussteller aus Kenia, Botswana, Südafrika Zimbabwe, Ägypten, Japan und China beteiligt. Offiziell eröffnet wird die Messe am Samstag durch Handels- und Industrialisierungsminister Immanuel Ngatjizeko. Die Ausstellung endet am 29. August.

Mehr lesen

18. August 2015 - Nachrichten am Morgen

Nach 75 Jahren steht der Vulkan Cotopaxi in Ecuador wieder vor einem Ausbruch. Nach Angaben von Vulkanologen habe er in den vergangenen Tagen Asche bis zu fünf Kilometer hoch geschleudert. Der Straßenverkehr in der Umgebung, nur 60 Kilometer von der Hauptstadt Quito entfernt, sei zum Erliegen gekommen. Mehrere tausend Menschen wären von einem vollständigen Ausbruch des Vulkans betroffen. Die Behörden haben bereits erste Evakuierungen angeordnet und Notfallmaßnahmen eingeleitet. Beim heftigsten Ausbruch 1877 waren hunderte Menschen ums Leben gekommen.

Mehr lesen

17. August 2015 - Nachrichten am Abend

Wer den tödlichen Schuss auf die junge Demonstrantin Frieda Ndatipo Ende August 2014 in Katutura abgegeben hat, bleibt ungeklärt. Das gehe aus dem heutigen Urteil zum Abschluss der Untersuchung des Vorfalls hervor, meldet die Presseagentur Nampa. Polizisten und Zeugen hatten bei der Vernehmung widersprüchliche Aussagen gemacht. Zudem wurde die Kugel bis heute nicht gefunden. Die sogenannten Struggle Kids hatten der Polizei vorgeworfen, die 26-Jährige erschossen zu haben.

Mehr lesen

Werbung

 
 

Deutsche Welle

Devisen