Sonntag 20. Januar 2019

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

28. März 2016 - Nachrichten am Morgen

Forensische Arbeiten nach dem Selbstmordanschlag in Pakistan; © Arif Ali/AFP-NAMPA

Das Selbstmordattentat in Pakistan hat international Entsetzen ausgelöst: die US Regierung sprach von einem feigen Anschlag auf unschuldige Zivilisten. Das Auswärtige Amt in Berlin erklärte, dieser abscheuliche Anschlag zeige einmal mehr, dass sich Terrorismus in seinem mörderischen Wahn gegen alle Menschen gleichermaßen richtet. Der Attentäter hatte sich in einem Park in die Luft gesprengt. Inzwischen ist von mindestens 72 Toten die Rede. Hunderte Menschen wurden verletzt. Die Taliban bekannten sich zu dem Anschlag.

Mehr lesen

27. März 2016 - Nachrichten am Abend

Syriens historisches Zentrum Palmyra (Aufnahmedatum unbekannt); © SANA/AP-NAMPA

Die syrische Armee setzt ihre Offensive gegen den sogenannten Islamischen Staat fort. Jetzt soll die IS-Hochburg Rakka angegriffen werden. Ein Kommandeur der Armee sagte, die Dschihadisten sollen in die Zange genommen und von ihrem Nachschub abgeschnitten werden. Zuvor hatten die Soldaten von Machthaber Assad nach Berichten des staatlichen Fernsehens die antike Oasenstadt Palmyra vom IS zurückerobert. Vor knapp einem Jahr hatten IS-Terroristen die Stadt eingenommen und weltweit mit brutalen Hinrichtungen und gesprengten Kulturdenkmälern für Entsetzen gesorgt.

Mehr lesen

27. März 2016 - Nachrichten am Morgen

Vereint gegen den Terror (Symbolbild); © Patrik Stollarz/AFP-NAMPA

Nach den jüngsten Terroranschlägen meldet die italienische Polizei einen Ermittlungserfolg:  sie hat einen 40 Jahre alter Algerier festgenommen - Er soll einer Bande von Passfälschern angehören und die Selbstmordattentäter von Brüssel in Paris mit gefälschten Papieren ausgestattet haben. Der Mann war mit einem europäischen Haftbefehl gesucht worden. Erst gestern war bekannt geworden, dass auch der dritte mutmaßliche Terrorist vom Brüsseler Flughafen gefasst wurde.

Mehr lesen

26. März 2016 - Nachrichten am Abend

Anti-Terror-Einsatz in Belgien (Archivaufnahme); © Christian Hartmann/Reuters-NAMPA

Nach den Anschlägen von Brüssel ist tagelang nach einem dritten mutmaßlichen Attentäter gesucht worden - und dieser Mann ist jetzt angeblich erkannt und gefasst worden, berichtet die Zeitung Le Soir. Der Mann, der auf den Aufnahmen einer Überwachungskamera neben den beiden Selbstmordattentätern zu sehen ist, wurde in der Nacht zum Freitag festgenommen, heißt es. Ein Taxifahrer, der das Terrorkommando zum Flughafen gefahren hat, soll ihn identifiziert haben. Inzwischen sind bei den Ermittlungen gegen islamistische Zellen in Belgien und Deutschland insgesamt elf Verdächtige festgenommen worden.

Mehr lesen

26. März 2016 - Nachrichten am Morgen

Anti-Terror-Einsatz in Belgien (Archivaufnahme); © Christian Hartmann/Reuters-NAMPA

Nach den Anschlägen von Brüssel sind die Ermittler den Hintermännern auf der Spur. In der belgischen Hauptstadt hat es erneut mehrere Razzien gegeben. Dabei wurden drei Männer festgenommen. Auch in Deutschland wurden zwei Männer festgenommen - in Düsseldorf wurde ein Verdächtiger gefasst, außerdem hat das Amtsgericht Gießen Haftbefehl gegen einen 28-Jährigen erlassen.

Mehr lesen

25. März 2016 - Nachrichten am Abend

Abtransport von Toten des Busunglücks; © Jean-Philippe Ksiazek/AFP-NAMPA

In Frankreich sind bei einem Busunglück zwölf Menschen ums Leben gekommen. Wie die französischen Behörden mitteilten, kam ein aus der Schweiz kommender Kleinbus in der Nacht aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und raste in einen entgegenkommenden Lkw. Bei den Todesopfern handelt es sich allesamt um Portugiesen. Der Busfahrer und die italienischen Insassen des Lkw kamen verletzt ins Krankenhaus. Der Abschnitt der Landstraße, auf dem sich das Unglück ereignet hat, gilt als Unfallschwerpunkt.

Mehr lesen

25. März 2016 - Nachrichten am Morgen

Anti-Terror-Einsatz in Frankreich; © Gonzalo Fuentes/Reuters-NAMPA

Die französischen Sicherheitsbehörden haben offenbar ein neues Attentat verhindert. Laut Frankreichs Innenminister Cazeneuve habe es am Abend eine bedeutende Festnahme gegeben. Die Pläne für einen terroristischen Angriff seien weit fortgeschritten gewesen, so Cazeneuve. Im Zusammenhang mit den Anschlägen in Brüssel hat es auch in Belgien Festnahmen gegeben. Laut Staatsanwaltschaft haben Polizisten in Brüssel sechs Menschen verhaftet. Ob unter ihnen noch flüchtige Komplizen der Attentäter waren, ist unklar.

Mehr lesen

Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok