Dienstag 18. Dezember 2018

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

6. Februar 2016 - Nachrichten am Mittag

Brüssel; © Jean-Pol Grandmont/Wikimedia Commons

Nachdem in Belgien mehrere mutmaßliche Terroristen verfolgt wurden, will das Land jetzt im Kampf gegen Terror aufrüsten. Die Regierung hat beschlossen, etwa 300 Millionen Euro in die Polizei zu investieren. Mit dem Geld sollen bis 2019 etwa eintausend zusätzliche Stellen bei der Polizei geschaffen werden, 300 schon in diesem Jahr. Nach den Anschlägen von Paris im November hatte auch in Brüssel tagelang der Ausnahmezustand geherrscht. Dort waren Ermittler mehreren IS-Sympathisanten auf der Spur gewesen.

Mehr lesen

6. Februar 2016 - Nachrichten am Morgen

Rettungseinsatz nach dem Erdbeben in Taiwan; © Pichi Chuang/Reuters-NAMPA

In Taiwan sind bei einem schweren Erdbeben mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Die Behörden befürchten, dass sich die Zahl der Opfer noch weiter erhöht. Mehrere Gebäude sind eingestürzt, ein 16-stöckiges Hochhaus brach zusammen und fiel offenbar komplett auf die Seite. Die Rettungskräfte konnten mehr als 100 Menschen aus den Trümmern retten, wieviele verschüttet wurden ist aber völlig unklar. Das Beben hatte eine Stärke von 6,4 auf der Richterskala erreicht . Mit einer Tsunamiwelle werde aber nicht gerechnet, heißt es von den Behörden.

Mehr lesen

5. Februar 2016 - Nachrichten am Abend

Peter Shivute; © Nampa

Trotz eines deutlichen Abbaus offener Gerichtsfälle liegen mehr als 19.000 Fälle weiterhin unbearbeitet bei den Gerichten. Dies teilte Chief Justice Peter Shivute mit. Vor allem auch Sonderaufgaben der Magistratsgerichte, die diese für 11 Ministerien übernehmen, würden zu einem Rückstau der Gerichtsfälle führen. Hierzu zählen unter anderem die Ausstellung von Fleischexport-Genehmigungen und die Registrierung politischer Parteien. Bis zum Jahresende wird erwartet, dass es nur noch offene Fälle aus dem vierten Quartal 2015 und 2016 gibt. Zudem soll das System „eJustice“ Erleichterungen im Ablauf der Prozessvorbereitungen bringen.

Mehr lesen

5. Februar 2016 - Nachrichten am Mittag

Fort Namutoni; © Lonelyplanet/Wikimedia Commons

Die Camps des staatlichen Unterkunftsbetreibers „Namibia Wildlife Resorts“ im Etosha-Nationalpark werden von vielen nicht als schlecht angesehen. Dies geht aus Kommentaren im größten deutschsprachigen Namibia-Reiseforum im Internet hervor. Demnach sei der Service zumeist sehr freundlich, alle Rastlager und Zimmer waren sauber und in gutem Zustand. Lediglich die Toiletteneinrichtungen im Park, die dem Umweltministerium unterstehen, wurden bemängelt. Einzelne Baumaßnahmen in Namutoni waren zu beobachten. In den vergangenen Wochen hatten Medien immer wieder über „unhaltbare Zustände“, vor allem im Rastlager Namutoni, berichtet.

Mehr lesen

5. Februar 2016 - Nachrichten am Morgen

Geplantes Kraftwerk Xaris; © Walvis Bay Power Plant Project

Der Auftrag des Stromversorgers NamPower an die südafrikanische Firma Xaris für ein Gaskraftwerk bei Walvis Bay landet vor Gericht. Wie der Namibian berichtet, klagt die Firma Arandis Power wegen Unregelmäßigkeiten im Ausschreibungsverfahren. So habe Xaris bei Einreichung des Angebots weder ein Umwelt- und Sozial-Gutachten der Regierung noch eine Lizenz für 250 Megawatt gehabt. Das Projekt war im Juni auf Eis gelegt worden, weil die Kosten von drei auf acht Milliarden Namibia Dollar explodiert waren. Im Dezember gab Energieminister Obeth Kandjoze wieder grünes Licht, nannte aber als Kapazität 200 Megawatt statt 250 Megawatt wie zuvor. Zudem will die Regierung weder Geld investieren noch Garantien leisten.

Mehr lesen

4. Februar 2016 - Nachrichten am Abend

Robert Mugabe; © Jeremy Lock/Wikimedia Commons

Die Festnahme von Journalisten in Simbabwe aufgrund von Verleumdung widerspricht der Verfassung. Dieses Urteil fällte das Verfassungsgericht des Landes. Vier simbabwische Journalisten sowie das in Windhoek ansässige „Media Institute of Southern Africa“ MISA hatten geklagt. Eine solche staatliche Reaktion schränke die in der Verfassung verankerte Pressefreiheit ein. - In den vergangenen Jahren wurden regelmäßig Journalisten, die vor allem Staatspräsident Robert Mugabe verbal angegriffen hatten, festgenommen.

Mehr lesen

4. Februar 2016 - Nachrichten am Mittag

Sitzungssaal der Nationalversammlung; Lonelyplanet/Wikimedia Commons

Mit der ersten Sitzung der Nationalversammlung nach der Sommerpause stehen 40 Gesetzesvorschläge zur Diskussion. Am kommenden Dienstag wird unter anderem über die Anpassung des Waffengesetzes, des Ehegesetzes und Zollgesetzes beraten. Von besonderem Interesse ist die Anpassung des Gesetzes zum Erwerb von Grund und Boden durch Ausländer. Der Vorschlag sieht vor, dass Ausländer in Zukunft keinerlei Immobilien oder Grundstücke in Namibia mehr erwerben dürfen. 2015 wurden 15 Gesetzesänderungen beziehungsweise neue Gesetze von der Nationalversammlung verabschiedet.

Mehr lesen

Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok