Mittwoch 19. Dezember 2018

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

7. Dezember 2018 - Nachrichten am Morgen

Die größten Risiken für die Kreditwürdigkeit Namibias sind Staatsbetriebe und Stadtverwaltungen. Das geht laut Namibian aus dem Entwurf zu einem Bericht des Internationalen Währungsfonds IWF hervor, der gemeinsam mit dem Finanzministerium erstellt wurde. Die Regierung hafte für die Schulden der Staatsbetriebe, deren Rückzahlung nicht gesichert sei. Bei den 18 profit-orientierten Staatsbetrieben betragen die Schulden laut zuständigem Ministerium 30 Milliarden Namibia Dollar und die jährlichen Einnahmen 23 Milliarden Dollar. Der IWF nennt als weitere Risiken die Abhängigkeit von der Wirtschaft Südafrikas und den Mangel an wirtschaftlichen Reformen. Die Regierung hat den IWF um den Bericht gebeten. Finanzminister Calle Schlettwein zufolge dient er als Grundlage für die Haushaltsplanung der kommenden drei Jahre.

Mehr lesen

6. Dezember 2018 - Nachrichten am Abend

Der Nationalrat hat einstimmig empfohlen das Budget des Sicherheitsministeriums massiv zu erhöhen. Nur so könne die namibische Polizei NAMPOL ihr Mandat erfüllen. Konkret wurde die ausufernde Zahl an Viehdiebstählen als Beispiel genannt. Hierbei schaue die Polizei weitestgehend machtlos zu, was an Geld aber auch der Einstellung läge. Alleine NAMPOL brauche 10 Milliarden Namibia Dollar im Jahr. Im aktuellen Finanzjahr 2018/19 steht nur etwa die Hälfte hiervon zur Verfügung.

Mehr lesen

6. Dezember 2018 - Nachrichten am Mittag

Ein Dozent der Universität von Namibia, der wegen zweifachen Mordversuches festgenommen wurde, ist dem Haftrichter vorgeführt wurden. Eine Kaution wurde vom Vorsitzenden Richter am Magistratsgericht in Rundu verweigert. Der 44-jährige Mann wurde Montagabend verhaftet. Er soll zuvor auf zwei Brüder geschossen haben. Sie befinden sich in kritischem Zustand im Krankenhaus. Der Verdächtige soll in der Vergangenheit mit der Schwester der beiden Opfer liiert gewesen sein. Ersten Ermittlungen der Polizei nach könnte es sich um eine Beziehungstat gehandelt haben.

Mehr lesen

6. Dezember 2018 - Nachrichten am Morgen

Die französische Autohersteller-Gruppe PSA teilt ihre Profite mit ihrem Partner Namibia Development Corporation. Damit zeige sie ihre soziale Verantwortung, sagte Präsident Hage Geingob gestern laut Namibian bei der offiziellen Einweihung des Montagewerkes in Walvis Bay. Zugleich habe er das Werk als bedeutende Entwicklung für Namibia bezeichnet. Der Allgemeinen Zeitung zufolge unternahm Geingob eine Testfahrt mit einem der ersten 15 vom Band gelaufenen Fahrzeuge und erwähnte, dass sein erster Wagen im Exil in Sambia ein alter Peugeot gewesen sei. Im Montagewerk werden aus importierten Teilen drei SUV-Fahrzeuge für den Markt im südlichen Afrika gefertigt. Bis 2020 sollen rund 5.000 Fahrzeuge im Jahr vom Band laufen. Die Errichtung des Werkes hat 190 Millionen Namibia Dollar gekostet.

Mehr lesen

5. Dezember 2018 - Nachrichten am Abend

Erwartungsgemäß bleibt der Leitzins in Namibia mit 6,75 Prozent stabil. Dies ermögliche weiterhin die Stimulierung der namibischen Wirtschaft und eine feste Kopplung des Namibia Dollars an den Südafrikanischen Rand. Dies teilte die Bank of Namibia mit. Die namibische Wirtschaft sei in den ersten 10 Monaten des Jahres „schwach“ gewesen. Die Inflation sei ebenfalls niedrig, habe aber in den vergangenen Monaten stetig zugenommen. Die Landwirtschaft sowie der Groß- und Einzelhandeln seien weiterhin schwach, während der Bergbau, Transportsektor und das verarbeitende Gewerbe am Wachsen seien. Die Devisenreserven des Staates sind mit 31,3 Milliarden Namibia Dollar weiterhin ausreichend.

Mehr lesen

5. Dezember 2018 - Nachrichten am Mittag

In Swakopmund wird nun der Kampf gegen Hepatitis E mit Hilfe der Weltgesundheits-Organisation WHO intensiviert. Für verschiedene Kampagnen stünden dort nun 260.000 Namibia Dollar zur Verfügung, hieß es von der Stadtverwaltung und dem Gesundheitsministerium. Das Geld sei Teil einer Zuwendung über drei Millionen Namibia Dollar der WHO. Es gehe vor allem darum in den informellen Wohngebieten durch die Arbeit von Volontären die Aufmerksamkeit und das Verständnis für Hygiene zu erhöhen. Seit Dezember 2017 starben 35 Menschen in Namibia an Hepatitis E, bis zu knapp 3900 sollen sich angesteckt haben.

Mehr lesen

5. Dezember 2018 - Nachrichten am Morgen

Finanzminister Calle Schlettwein ficht im Obersten Gericht ein Urteil des Obergerichtes zum neuen Rückversicherungsgesetz an. Laut Presseagentur NAMPA reichte Schlettwein einen Eilantrag auf Berufung ein. Darin stelle er in Frage, dass das Obergericht ein vom Parlament verabschiedetes Gesetz außer Kraft setzen darf. Es geht um das Ende Juni in Kraft getretene Rückversicherungsgesetz, demzufolge für jede abgeschlossene Versicherung im Rückversicherungswert von mehr als 100.000 Namibia Dollar 12,5 Prozent bei der Namibia National Reinsurance Corporation NAMIBRE hinterlegt werden müssen. Acht Versicherungsfirmen fechten Passagen des Gesetzes als verfassungswidrig an. Das Obergericht hatte im September entschieden, dass diese Passagen bis zu einem Urteil ausgesetzt werden. Schlettwein macht laut NAMPA geltend, dass infolge dieser Entscheidung mehr als zwei Milliarden Namibia Dollar ohne Einschränkung außer Landes fließen.

Mehr lesen

Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok