Freitag 13. Dezember 2019

Music low res4 300ppx

 

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

31. August 2017 - Nachrichten am Abend

Der bekannte Geschäftsmann Rodney Shaningwa muss für 24 Jahre ins Gefängnis. Dieses Strafmaß verhängte Oberrichter Christie Liebenberg am Vormittag. Vor knapp drei Wochen war Shaningwa des Mordes an einem Finnen im August 2015 für schuldig befunden worden. Liebenberg sagte bei Verkündung des Strafmaßes, dass das erste Anzeichen von Reue erst kam, nachdem er Shaningwa bereits des Mordes schuldig gesprochen hatte. Dieser habe auf das Fahrzeug seines Opfers nicht aus Notwehr, sondern mit Tötungsabsicht geschossen.

Mehr lesen

31. August 2017 - Nachrichten am Mittag

Nahe Houston hat es in einer überfluteten Chemiefabrik zwei Explosionen gegeben - das hat der Betreiber mitgeteilt. Die Verantwortlichen hatten damit gerechnet, weil es dort wegen der Überschwemmungen durch Sturm Harvey keinen Strom mehr gibt und die wärmempfindlichen Chemikalien nicht mehr gekühlt werden konnten. Die Anwohner im Umkreis von rund zweieinhalb Kilometern waren bereits vorher in Sicherheit gebracht werden. Jetzt brennt es in der Anlage - die Betreiber warnen vor weiteren Explosionen.

Mehr lesen

31. August 2017 - Nachrichten am Morgen

Das Gesundheitsministerium will alle Stellen im Gesundheitswesen mit namibischen Kräften besetzen, bevor es Ausländer berücksichtigt. Das habe Staatssekretär Andreas Mwoombola  gestern mitgeteilt, berichtet der Namibian. Zurzeit würden es 714 ausländische Kräfte in Namibia arbeiten. Ihre Verträge werde man nicht verlängern. Man habe sie gebraucht, weil es zu wenig qualifizierte Namibier gegeben habe. Dieser Mangel wurde Mwoombola zufolge nun jedoch durch das Diplom-Projekt des Ministeriums sowie durch Ausbildungsgänge der Universität Namibias und privater Institutionen abgestellt. Das Ministerium für Öffentliche Arbeiten hatte vor Wochen für die geplante Anstellung von Architekten und Kostenabschätzern aus Simbabwe heftige Kritik geerntet.

Mehr lesen

30. August 2017 - Nachrichten am Abend

Namibia sei ein Vorbild für die Welt. Dies sagte die Generalsekretärin des Commonwealth, Patricia Scotland. Kaum ein Land in Afrika oder der ganzen Welt sei so gut geführt wie Namibia, hieß es. Namibia halte an Werten, der Unabhängigkeit der Justiz und der Gleichberechtigung fest und sei ein Vorbild hierbei für viele andere Staaten. Namibia wurde 1990, obwohl nur Walvis Bay jemals direkt der britischen Krone unterstand, 50. Mitglied des Commonwealth.

Mehr lesen

30. August 2017 - Nachrichten am Mittag

Namibia will den Kampf gegen Plastikmüll verstärken. Dies berichtet die chinesische Presseagentur Xinhua unter Berufung auf Umweltminister Pohamba Shifeta. Demnach arbeitet man intensiv an Anpassungen der nötigen Gesetze in Hinblick auf das Müll-Management. Letzte Wiche hatte Kenia als 16. Staat in Afrika den Import, die Nutzung und Herstellung von Plastiktüten im Land ohne Ausnahme verboten. Man wolle so der zunehmenden Vermüllung entgegenwirken. Auch in Namibia ist ein solcher drastischer Schritt lange im Gespräch und wird unter anderem von Umweltschutzorganisationen unterstützt.

Mehr lesen

30. August 2017 - Nachrichten am Morgen

Der Regierung zahlt in dieser Woche auch die letzten der ausstehenden Rechnungen für erledigte Staatsaufträge. Das habe Finanzminister Calle Schlettwein zugesichert, berichtet der Namibian. Es handle sich um einen Restbetrag von etwa 230 Millionen Namibia Dollar. Insgesamt war der Staat den Auftragsfirmen drei Milliarden Dollar schuldig gewesen. Die Regierung hatte ursprünglich bereits im Juli alle Rechnungen für erledigte Aufträge bezahlen wollen. Kurz zuvor hatte sie drei Milliarden Dollar des gewährten Zehn-Milliarden-Kredites von der Afrikanischen Entwicklungsbank erhalten.

Mehr lesen

29. August 2017 - Nachrichten am Abend

Der im Heckmair-Mordfall verdächtige Marcus Tomas hat vor Gericht eine erneute Schlappe einstecken müssen. Das Obergericht wies seinen Antrag auf Einspruch gegen eine Entscheidung von Oberrichter Christie Liebenberg zurück. Der Angeklagte hatte ursprünglich einen Befangenheitsantrag des Richters durchsetzen wollen. Damit steht der Hauptverhandlung gegen Tomas und seinem ebenfalls aus den USA stammenden Mitangeklagten Kevin Townsend wohl nichts mehr entgegen. Beiden wird vorgeworfen den Deutschnamibier André Heckmair im Januar 2011 in Windhoek erschossen zu haben.

Mehr lesen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.