Sonntag 16. Juni 2019

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

25. Januar 2017 - Nachrichten am Abend

Namibias Korruptionsindex hat sich laut „Transparency International“ im vergangenen Jahr weitestgehend bestätigt. Es wurde ein Wert von 52, gegenüber 53 in 2015 erreicht. Namibia nimmt damit den fünften Platz in Afrika, hinter Botswana, den Kapverden, Mauritius und Ruanda ein. - Dänemark und Neuseeland führen das Ranking mit jeweils 90 Punkten an. Deutschland liegt auf Platz 10. Am Ende sind der Südsudan und Somalia zu finden.

Mehr lesen

25. Januar 2017 - Nachrichten am Mittag

Eine junge Frau muss sich wegen versuchten Mordes an ihrem Neugeborenen vor Gericht verantworten. Die 21-Jährige erschien vor dem Haftrichter in Arandis. Ihr wird vorgeworfen das Kind direkt nach der Geburt unter einem Bau abgelegt zu haben. Das Kind wurde wenig später in gutem gesundheitlichen Zustand entdeckt. – Die Frau muss erneut Ende Februar vor Gericht erscheinen. Ihr wurde nahegelegt einen Pflichtverteidiger zu nutzen, da es sich um ein schweres Verbrechen handele.

Mehr lesen

24. Januar 2017 - Nachrichten am Abend

Die Verkehrssicherheit in Windhoek hat für die Stadtpolizei nun oberste Priorität. Neben 40-Zonen die an Unfallschwerpunkten in der Stadt bereits eingeführt wurden bzw. in den nächsten Tagen werden, wird es auch eine große Aufklärungskampagne geben. Vielen Verkehrsteilnehmern seien scheinbar die Straßenschilder nicht bekannt, vor allem solche für Fußgängerüberwege an denen es keine Ampeln gibt. Zudem soll der Einsatz von Geschwindigkeitsüberwachungsanlagen im Stadtgebiet verstärkt werden.

Zwei Wochen nach dem Tod des deutschen Altbundespräsident Roman Herzog haben Politiker, Angehörige und Freunde bei einem Staatsakt Abschied genommen. Der scheidende Bundespräsident Gauck würdigte ihn als "Präsidenten des Übergangs nach der Wiedervereinigung". Finanzminister Schäuble erinnerte bei den Trauerfeierlichkeiten im Berliner Dom an Herzogs unaufgeregte Art

Im Nordwesten des Landes wurden in den vergangenen Tagen mehrere Wüstenlöwen geboren. Laut der Initiative „Desert Lion Conservation“ hat das mit einem Sensor ausgestattete Weibchen Xpl-104 die Jungen zur Welt gebracht. In den vergangenen Monaten erblickten bereits sieben weitere der extrem seltenen Wüstenlöwen das Licht der Welt. – Indessen untersucht das Umweltministerium weiterhin den Tod eines der großen Männchens, das in der ersten Januarwoche tot aufgefunden wurde.

24. Januar 2017 - Nachrichten am Mittag

In den einst von der Terrorgruppe Boko Haram beherrschten Gegenden Westafrikas sind Millionen Menschen von Unterernährung bedroht. Nach Schätzungen der Vereinten Nationen sind rund 7,1 Millionen Menschen in Nigeria und dem Gebiet um den Tschadsee betroffen - sie leben von einer Mahlzeit am Tag. Die Betroffenen bräuchten dringend Hilfe. In den vergangenen Monaten sei das Leid offenbar geworden, dass die Terroristen bei ihrem Rückzug hinterlassen hätten.

Mehr lesen

24. Januar 2017 - Nachrichten am Morgen

Im Fall des mutmaßlichen Milliardenbetruges chinesischer Firmen beim Import von Gütern haben drei Angeklagte Kaution von jeweils 1,5 Millionen Namibia Dollar erhalten. Laut Allgemeiner Zeitung dürfte der namibische Transport-Unternehmer Laurentius Julius die Summe aufbringen, während die beiden Chinesen beim Kautionsantrag eine Obergrenze von 50.000 und 100.000 Dollar angegeben hätten. Die drei Männer waren vor drei Wochen verhaftet worden. Es geht um Zollbetrug in Höhe von 3,5 Milliarden Dollar durch Angabe zu niedriger Werte für die Güter auf den Einfuhrpapieren.

Mehr lesen

23. Januar 2017 - Nachrichten am Abend

Jandre Dippenaar wird sich morgen vor Gericht des sechsfachen Mordes verantworten. Es wird erwartet, dass der 32-jährige eine umfassende Einlassung abgibt. Dippenaar gilt als verantwortlich für den Tod einer deutschen Touristenfamilie im Dezember 2014. Damals überlebte nur eine Tochter der vierköpfigen Familie. Im Fahrzeug des Unfallfahrers starben ebenfalls drei Personen. Erschwerend kommt hinzu, dass Dippenaar zuvor seine Fahrerlaubnis verloren hatte und kurz vor dem Unfall von der Polizei auf seine rücksichtlose Fahrweise aufmerksam gemacht wurde.

Mehr lesen

23. Januar 2017 - Nachrichten am Mittag

Am Wochenende gab es vier Tötungsdelikte im Land. So wurde in Rehoboth ein Mann von seinem Schwager niedergestochen. In Swakopmund wurde ebenfalls eine Person durch Messerstiche getötet. Hier wurde auch bei einem Fall von häuslicher Gewalt eine 28-jährige Frau erstochen. In allen drei Fällen konnten die Verdächtigen bereits festgenommen. - Zudem wurde ein minderjähriger Junge beim Spielen mit einer Kurzwaffe von einem gleichaltrigen Freund tödlich angeschossen. Der Vorfall ereignete sich in Keetmanshoop.

Mehr lesen

Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok