Freitag 20. September 2019

Music low res4 300ppx

 

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

28. April 2017 - Nachrichten am Mittag

Nach der Festnahme eines Bundeswehrsoldaten wegen Terrorverdachts ist unklar, was das genaue Anschlagsziel des Mannes war. Der Oberleutnant und sein mutmaßlicher Komplize sitzen in U-Haft, wollen sich bislang nicht äußern. Weil der Soldat als syrischer Flüchtling anerkannt wurde, werden Forderungen laut, alle Asylbescheide erneut zu überprüfen. Bayerns Innenminister Herrmann sagte der Zeitung Die Welt. Der Fall sei ein Beleg dafür, dass zeitweise Asylbewerber ohne ernsthafte Prüfung ihrer Identität anerkannt werden.

Mehr lesen

28. April 2017 - Nachrichten am Morgen

Um die Infrastruktur für die Eisenbahn Namibias instand zu halten und zu erweitern, werden 15 Milliarden Namibia Dollar benötigt. Das sagte der amtierende Geschäftsführer von TransNamib, Hippy Tjivikua, gestern auf der Bergbau-Messe in Windhoek. Die Unfälle der vergangenen Jahre seien zum Teil auf den mangelhaften Zustand der Gleise zurückzuführen. Für Lokomotiven und Waggons seien weitere drei Milliarden Dollar nötig, so Tjivikua. Da die Regierung kein Geld dafür habe, appelliere er an den Privatsektor zu investieren.

Mehr lesen

26. April 2017 - Nachrichten am Mittag

Namibia bleibt auch 2017 das Maß aller Dinge bei der Pressefreiheit in Afrika. Dies geht aus dem aktuellen Bericht von „Report ohne Grenzen“ hervor. Gegenüber dem Vorjahr habe man aber sieben Plätze auf nun Weltrang 24 eingebüßt. In Afrika liegt Namibia weiter auf Rang 1, vor Ghana, Kap Verde und Südafrika. Botswana findet sich auf Rang 48 weltweit. Insgesamt haben nur Namibia, Südafrika, Botswana, Kap Verde und Ghana eine „zufriedenstellende“ Lage auf dem afrikanischen Kontinent.

Mehr lesen

26. April 2017 - Nachrichten am Morgen

Präsident Hage Geingob besucht zum ersten Mal seit seinem Amtsantritt vor zwei Jahren das Nachbarland Simbabwe. Wie das Büro des Präsidenten gestern mitteilte, wird Geingob die Internationale Handelsmesse in Bulawayo eröffnen und Wirtschaftsvertreter treffen. Außerdem stehen politische Gespräche auf dem Programm. Ein Treffen mit Staatspräsident Robert Mugabe wird in der Erklärung nicht erwähnt. Geingob wird begleitet von seiner Frau Monica sowie Außenministerin Netumbo Nandi-Ndaitwah und drei weiteren Ministern. Er fliegt heute Mittag vom Internationalen Flughafen Hosea Kutako ab und kehrt am Freitag zurück.

Die abgesetzten Führungskräfte der SME-Bank haben mit ihrem Eilantrag gegen ihre Entlassung vor Gericht einen Rückschlag erlitten. Laut Namibian lehnte Richter Shafimana Ueitele den Antrag ab, weil die Dringlichkeit der Angelegenheit nicht hinreichend begründet worden sei. Außerdem wies er die Kläger an, die Rechtskosten der Bank of Namibia zu zahlen und die Kosten für die vier entsandten Manager zu übernehmen, die die SME-Bank an ihrer Stelle führen. Die Zentralbank hatte die SME-Bank Anfang März wegen dubioser Anlagen in Südafrika in Höhe von 200 Millionen Namibia Dollar unter Zwangsverwaltung gestellt.

Mehr lesen

25. April 2017 - Nachrichten am Mittag

Die Ärmsten der Armen in Omaruru erhalten von der Stadt Zuschüsse zum täglichen Überleben im Vorfeld des Winters. So wurden Familien, deren Hütten durch einen Hagelsturm vor zwei Monaten zerstört wurden, nun mit Lebensmitteln und Zement versorgt. Hiermit soll ihnen der Bau neuer Unterkünfte ermöglicht werden. Nur einige wenige im Rahmen des „Building Together“-Projektes errichtete Häuser waren für derartige Schäden versichert.

Mehr lesen

25. April 2017 - Nachrichten am Morgen

Die Ministerin für städtische und ländliche Entwicklung, Sophia Shaningwa, hat überraschend scharf vor Vetternwirtschaft in Stadtverwaltungen gewarnt. Sie habe viele Beschwerden über Unregelmäßigkeiten bei der Zuteilung von Grundstücken erhalten, sagte Shaningwa laut Namibian gestern zur Eröffnung eines Arbeitstreffens ihres Ministeriums zur strategischen Planung für die kommenden fünf Jahre. Diese Art von Fehlverhalten müsse ein Ende haben. Zugleich rief sie die Mitarbeiter in den zuständigen Behörden auf, service-orientiert zu arbeiten und die Bedürfnisse der Bewohner an oberste Stelle zu setzen.

Mehr lesen

24. April 2017 - Nachrichten am Abend

Viele Flüge zum Internationalen Flughafen Hosea Kutako mussten an diesem Morgen nach Walvis Bay umgeleitet werden. Dies berichtet die Namibian Sun unter Berufung auf Air Namibia. Als Ursache werden schlechte Wetterbedingungen östlich von Windhoek genannt. Es habe sich demnach um mindestens acht Flüge gehandelt. Das Fachportal Flightradar24 weißt sieben Flüge aus, die nicht in Windhoek landen konnten. Darunter gäbe es für fünf keine weiteren Angaben, ein Flug von Air Namibia aus Johannesburg sei umgeleitet und der Flug von KLM aus Luanda abgesagt worden. Qatar Airways aus Doha konnte den Angaben nach jedoch pünktlich in Windhoek landen.

Mehr lesen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok