Dienstag 31. März 2020

Music low res4 300ppx

 

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

30. Oktober 2017 - Nachrichten am Morgen

Für späte Zahlungen der Regierung sind oft Staatssekretäre verantwortlich, die auf Rechnungen sitzen oder sie gar verlieren. Das habe der Direktor für Ausgaben und Finanzmanagement im Finanzministerium, Maru Tjihumino, erklärt, berichtet der Namibian. Auch hätten einige Staatssekretäre keine Aufstellung ihrer Ausgaben des vorigen Finanzjahres. Tjihumino äußerte diese Vorwürfe laut Bericht vor dem Parlamentsausschuss für Wirtschaft und Öffentliche Verwaltung in Windhoek. In diesem und im vorigen Finanzjahr hatten Auftragnehmer bei Staatsaufträgen lange auf ihr Geld warten müssen. Ob die Gesamtsumme an Außenständen in Höhe von drei Millionen Namibia Dollar wie zugesagt bis Ende August gezahlt worden ist, konnte Tjihumino laut Namibian nicht sagen.

Mehr lesen

27. Oktober 2017 - Nachrichten am Abend

131 an Milzbrand verendete Flusspferde und acht Büffel wurden bisher vernichtet. Dies teilte das Umweltministerium mi. Man finde weiterhin tote Tiere, jedoch nicht in dem Umfang wie es in den letzten knapp drei Wochen der Fall war, hieß es weiter. Da einige Kadaver für Ministeriumsmitarbeiter kaum zugänglich seien, habe man die Armee um Mithilfe gebeten. Diese solle die toten Tiere mit Hubschraubern ausfliegen, damit sie umgehend verbrannt werden können.

Mehr lesen

27. Oktober 2017 - Nachrichten am Mittag

Zur Umweltnutzung im Land soll erstmals eine detaillierte Studie durchgeführt werden. Dies kündigte Informationsminister Tjekero Tweya an. Zuletzt habe sich eine Arbeitsgruppe der Regierung vor acht Jahren mit der Nutzung der natürlichen Ressourcen des Landes beschäftigt, hieß es. Es gehe nun darum herauszufinden ob Namibia diese Ressourcen zum bestmöglichen Wohle der Menschen nutze. Neben der Ausbeutung von Bodenschätzen seien auch die Nutzung der Wildtiere und die Forstwirtschaft wichtige Eckpfeiler der Studie.

Mehr lesen

27. Oktober 2017 - Nachrichten am Morgen

Die Gegner von Präsident Hage Geingob innerhalb der SWAPO-Partei haben ihre Kampagne im Vorfeld des Parteikongresses eröffnet. Wie der Namibian berichtet, stellten sich sieben führende Politiker gestern in der Partei-Zentrale in Windhoek als "Team SWAPO " vor. Ihr Slogan laute "revitalise, revive and restore". Geführt werde die Gruppe von Ex-Premierminister Nahas Angula und Jugendminister Jerry Ekandjo. In einer Erklärung wurde dem amtierenden Parteipräsident Geingob und Generalsekretär Nangolo Mbumba vorgeworfen, gegen Parteistatuen verstoßen zu haben und verschiedene Unterstützer ihres Lagers vom Kongress ausschließen zu wollen. Im November wird ein neuer Parteipräsident gewählt, der traditionell auch der Kandidat der SWAPO für die Präsidentschaftswahlen ist.

Mehr lesen

26. Oktober 2017 - Nachrichten am Abend

Die Jagd auf drei sogenannte Wüstenelefanten hat für einen internationalen Aufschrei gesorgt. Unter den wohl für die Trophäenjagd getöteten Tieren sollen sich zwei der letzten fünf geschlechtsreifen Bullen im Ugab-Tal befunden haben.  – Im Falle des Milzbrandausbruchs im Nordosten des Landes berichten Reisende und Unterkünfte vor Ort unterdessen, dass keinesfalls das Infektionsgebiet geschlossen sei. Man werde trotz der Gefahr nicht am Betreten von Teilen Nationalparks gehindert, hieß es. Dies hatten mehrere Ministerien in einer gemeinsamen Erklärung am 12. Oktober jedoch angekündigt. Das Umweltministerium hat trotz mehrfacher Nachfrage durch Hitradio Namibia bisher keine Stellung zu den beiden Themen bezogen.

Mehr lesen

26. Oktober 2017 - Nachrichten am Mittag

Südafrikas nationale Fluggesellschaft SAA ist längerfristig gerettet. Finanzminister Malusi Gigaba teilte in seiner Haushaltsrede mit, dass man dafür Tafelsilber verkaufen werde. Unabhängige Finanzexperten sprachen umgehend von einer „problematischen“ Entscheidung. Der Südafrikanische Rand [deutsch] gab deutlich nach. SAA werden in den kommenden drei Jahren 13,1 Milliarden Rand zur Verfügung gestellt. Davon sollen mindestens knapp fünf Milliarden durch den Verkauf von staatlichen Telekom-Anteilen bereitgestellt werden. SAA fliegt seit Jahren in den roten Zahlen und konnte nur durch Staatsbürgschaften in der Luft gehalten werden.

Mehr lesen

26. Oktober 2017 - Nachrichten am Morgen

Namibia fühlt sich in der Nordkorea-Frage vom US-Nachrichtensender CNN und von den Vereinten Nationen ungerecht behandelt. Das sei gestern in einer emotionalen Debatte im Parlament deutlich geworden, berichtet die Allgemeine Zeitung. Demnach warf Informationsminister Tjekero Tweya CNN vor, über die Geschäftsbeziehungen Namibias zu Nordkorea irreführend berichtet zu haben. Er betonte zudem, dass die Regierung dem UN-Sanktionskomitee seit Juni 2015 immer wieder Berichte und Informationen vorgelegt habe. Alle Nordkoreaner hätten das Land verlassen und ihre Konten hier aufgelöst. Ein UN-Experte hatte im CNN-Bericht erklärt, den Abbruch sämtlicher Beziehungen zwischen Namibia und Nordkorea noch nicht bestätigen zu können.

Mehr lesen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.