Sonntag 16. Juni 2019

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

15. Januar 2017 - Nachrichten am Morgen

Die erste Auslandsreise des künftigen US-Präsidenten Donald Trump soll ihn nach Island führen - zu einem Treffen mit dem russischen Präsidenten Putin. Wie die „Sunday Times“ schreibt, will Trump versuchen das angespannte Verhältnis zwischen Washington und Moskau zu lösen. Unter anderem soll ein Abkommen zur atomaren Abrüstung auf den Tisch kommen. Das Treffen in Island findet demnach in Anlehnung an ein Treffen der beiden Staatschefs Reagan und Gorbatschow aus dem Jahr 1986 statt.

Mehr lesen

14. Januar 2017 - Nachrichten am Abend

Bei einer Flugshow für Kinder in Thailand ist ein Militärjet abgestürzt und in Flammen aufgegangen. Der 35-jährige Pilot sei ums Leben gekommen, so das Verteidigungsministerium. Das Unglück ereignete sich auf einem Flughafen, wo sich zahlreiche Familien anlässlich des thailändischen Kindertags versammelt hatten. Auf Videoaufnahmen ist zu sehen, wie das Kampfflugzeug nahe der Landebahn zu Boden stürzt und in Flammen aufgeht. Zuschauer wurden nicht verletzt. Das Ministerium hat eine Untersuchung zur Unglücksursache eingeleitet.

Mehr lesen

14. Januar 2017 - Nachrichten am Morgen

In den USA hat nach dem Senat jetzt auch das Repräsentantenhaus den ersten Schritt gemacht, um die Gesundheitsreform des scheidenden Präsidenten Obama wieder abzuschaffen. Die Mehrheit der Abgeordneten stimmte für eine Vorlage, die Voraussetzung für das Aus von „Obamacare“ ist. Der künftige Präsident Trump hatte im Wahlkampf versprochen, die Reform wieder rückgängig zu machen. Viele Republikaner fühlen sich durch sie bevormundet.

Mehr lesen

13. Januar 2017 - Nachrichten am Abend

Erfreuliche Zuflüsse sind weiterhin in einige der Stauseen zu verzeichnen. Laut NamWater hat sich der Wasserstand des Von-Bach-Damms seit gestern von 12,7 auf 12,9 Prozent erhöht. Dies sei zwar noch kein ausreichender Zufluss um die Windhoeker Wasserversorgung sicherzustellen, jedoch eine kurzfristige Entlastung. Den stärksten Zufluss der zentralen Stauseen erhielt der Oanob mit fast einer Million Kubikmeter. Der Hardap-Stausee bei Mariental hat mit mehr als 2,3 Millionen Kubikmeter erneut starken Zufluss erhalten. Der Naute-Damm ist nach guten Zuflüssen nun zu 73,5 Prozent gefüllt.

Mehr lesen

13. Januar 2017 - Nachrichten am Mittag

Die Kwanyama im Norden des Landes gedenken im kommenden Monat dem 100-jährigen Todestag ihres König Mandume ya Ndemufayo. Er galt als Freiheitskämpfer zu Kolonialzeiten, bis er bereits mit 23 Jahren am 6. Februar 1917 in den Kriegswirren starb. Ndemufayo ist ein anerkannter Held in Namibia und Angola. Die Feierlichkeiten sollen zwischen dem 3. Und 6. Februar sowohl in Oihole in Angola als auch in Omhedi in Namibia stattfinden. Es werden bis zu 5000 Personen zu den Gedenkfeierlichkeiten erwartet, darunter auch Staatspräsident Hage Geingob.

Mehr lesen

13. Januar 2017 - Nachrichten am Morgen

Im Rastlager Halali im Etosha-Nationalpark ist gestern ein deutscher Tourist tot aufgefunden worden. Laut Presseagentur NAMPA handelt es sich um einen 49-jährigen Mann, der offenbar alleine unterwegs war und tags zuvor angekommen war. Ein Mitarbeiter des Rastlagers habe ihn am Vormittag leblos in seinem Klappstuhl auf dem Campingplatz angetroffen. Der Polizei zufolge fanden Beamte in seiner Tasche ein Asthma-Spray. Die Todesursache wird noch untersucht. Name und Herkunft des Touristen werden mitgeteilt, sobald seine nächsten Verwandten benachrichtigt sind.

Mehr lesen

12. Januar 2017 - Nachrichten am Abend

Die Lebensumstände in Simbabwe werden immer schlechter. Neben der Devisennot ist nun Typhus in großem Umfang ausgebrochen. Vor allem sei die Hauptstadt Harare betroffen, in der es mehr als 250 Typhus-Fälle seit Jahresbeginn gab. Bereits neun Opfer seien zu beklagen. Die Regierung hat die Kirchen und Wohltätigkeitsorganisationen aufgerufen am Kampf gegen Typhus teilzunehmen. Vor allem müsse der Müll von der Straße entfernt werden, da sich sonst schnell ein Cholera-Ausbruch entwickeln könnte. Landesweit wurde der Verkauf von Nahrungsmitteln auf den Straßen verboten. – 2008 starben bei einem Cholerausbruch weit mehr als 4000 Simbabwer.

Mehr lesen

Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok