Dienstag 18. Dezember 2018

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

29. November 2018 - Nachrichten am Morgen

Die Reisebranche Namibias kann aufatmen: Der Internationale Flughafen bei Windhoek wird nicht herabgestuft. Die Internationale Zivilluftfahrt-Organisation ICAO habe im Zuge ihrer Inspektion keinerlei ernste Sicherheitsmängel festgestellt, sagte der Minister für Staatsbetriebe, Leon Jooste gestern auf Nachfrage des Namibian. Sie habe für einige Bereiche Nachbesserungen gefordert, um die man sich nun kümmern werde. Dies habe jedoch keinen Einfluss auf das Gesamtergebnis der Inspektion. Laut Jooste behalten auch alle anderen Flughäfen im Land ihren Status. Die Inspektion der Flughäfen durch ein Team der ICAO hatte von Montag vergangener Woche bis gestern gedauert.

Mehr lesen

28. November 2018 - Nachrichten am Abend

In Rehoboth wurde ein 24-jähriger Polizist wegen Drogenbesitzes festgenommen. Er habe Cannabis und Mandrax im Wert von nur 150 Namibia Dollar bei sich gehabt, wie die Polizei vor Ort bekannt gab. Ein Hinweis aus der Bevölkerung hätte zu dem Polizisten geführt. Der Mann soll noch diese Woche dem Haftrichter in Rehoboth vorgeführt werden.

Mehr lesen

28. November 2018 - Nachrichten am Mittag

Der Nationale Energie-Fonds NEF hat im Finanzjahr 2015/16 Einnahmen von fast einer Milliarde Namibia Dollar verbucht. Dies sei ein Anstieg um deutlich mehr als ein Drittel gegenüber dem Vorjahresjahr gewesen. Das Geld stamme aus drei Abgaben auf Treibstoffe. Zur Stabilisierung der Treibstoffpreise für Endverbraucher wurden in dem Finanzjahr 165 Millionen Namibia Dollar ausgegeben. Dies entsprach einem Anstieg von fast 470 Prozent. Zudem flossen knapp 140 Millionen Dollar in den Bau des Treibstofflagers bei Walvis Bay. Der landesweite Verbrauch an Erdölprodukten sei 2015/17 auf 1,13 Milliarden Liter gestiegen.

Mehr lesen

27. November 2018 - Nachrichten am Abend

Namibia wird über einen Beitritt zum Abkommen für einen gemeinsamen Afrikanischen Luftverkehrsmarkt SAATM in Kürze entscheiden. Dies lies der Staatssekretär im Verkehrsministerium, Willem Goeiemann, durchblicken. Demnach seien die internen und externen Konsultationen zu dem Thema abgeschlossen und man werde in naher Zukunft dem Kabinett Vorschläge unterbreiten. Eine Entscheidung solle wohl vor der Versammlung der Afrikanischen Union im Februar fallen. Bisher hat die Hälfte der Staaten Afrikas das Abkommen umgesetzt und ihren Luftraum uneingeschränkt für afrikanische Fluglinien geöffnet. Unabhängigen Studien nach würde eine Umsetzung einen extrem positiven Einfluss auf die namibische Wirtschaft und den Arbeitsmarkt haben.

Mehr lesen

27. November 2018 - Nachrichten am Mittag

Ein Mädchen ist durch Blitzschlag in der Region Kunene ums Leben gekommen. Polizeiangaben nach wurde die 9-Jährige bereits am Sonntag von dem Blitz getroffen und sei an Ort und Stelle verstorben. Ihre Mutter habe verletzt überlebt. Beide hätten sich in ihrer Hütte befunden. Indessen habe der Regen in den vergangenen Tagen zahlreiche Straßen in der Region verspült, so dass einige Dörfer kaum erreichbar seien.

Mehr lesen

27. November 2018 - Nachrichten am Morgen

Die Hai||om-Buschleute sind in ihrem Kampf um ihr einstiges Gebiet im Etosha-Nationalpark ins Obergericht vorgedrungen. Laut Allgemeiner Zeitung begann gestern die Vorverhandlung über die Zulassung der Klage. Dabei müssen die Anwälte der Hai||om nachweisen, dass ihr Gesuch eine Erfolgschance hat. Mit der vor drei Jahren eingereichten Klage wollen die Hai||om sich ihr Recht auf Eigentum an den Gebieten im Etosha Park und in Mangetti West bestätigen lassen. Ziel sei, an Entscheidungen zur Nutzung ihrer Stammgebiete und den Einnahmen im Etosha Park beteiligt zu werden oder alternatives Land und eine finanzielle Entschädigung zu erhalten. Die Hai||om hatten bis 1954 im Etosha Nationalpark gelebt und waren dann auf Farmen außerhalb des Parks zwangsumgesiedelt worden.

Mehr lesen

26. November 2018 - Nachrichten am Abend

Der mutmaßliche US-amerikanische Mörder Marcus Tomas versucht nun auf Kaution nach fast acht Jahren in Untersuchungshaft freizukommen. Die Anhörung zum Kautionsantragt hatte a Morgen begonnen, wurde aber nach wenigen Minuten auf Mittwoch vertagt. Die Staatsanwaltschaft lehnt aufgrund der akuten Fluchtgefahr und der Schwere der Anschuldigungen eine Kaution kategorisch ab. - Tomas und seinem Landsmann Kevan Townsend wird die Ermordung des Deutschnamibiers Andre Heckmair im Januar 2011 in Windhoek zur Last gelegt. Immer wieder hatten die Verdächtigen unter anderem durch Anwaltsentlassungen und Fluchtversuche den Prozessbeginn herausgezögert.

Mehr lesen

Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok