Freitag 17. Januar 2020

Music low res4 300ppx

 

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

1. Januar 2016 - Nachrichten am Abend

Kabul; © Wikimedia Commons

Eine schwere Explosion hat das Zentrum der afghanischen Hauptstadt Kabul erschüttert. Ein Sprecher des Innenministeriums sagte, offenbar sei ein bei Ausländern beliebtes Restaurant angegriffen worden. Er berief sich bei seinen Aussagen auf die ersten ihm vorliegenden Informationen. Angaben über Verletzte oder Tote liegen noch nicht vor. In den letzten Wochen hatten die radikalislamischen Taliban zwei Anschläge in Kabul und in der Nähe der Hauptstadt verübt.

Mehr lesen

1. Januar 2016 - Nachrichten am Mittag

Anti-Terror-Einsatz in München; © Christof Stache/AFP-NAMPA

Nach der Terrorwarnung hat sich die Lage in München leicht entspannt. Laut Polizei kann allerdings noch keine Entwarnung gegeben werden. Noch immer herrscht erhöhte Terrorgefahr. In der Silvesternacht hatte die Polizei den Hauptbahnhof und den Bahnhof Pasing gesperrt, nachdem es eine Warnung vor Anschlägen durch IS-Terroristen gegeben hatte. Mittlerweile sind die Stationen wieder freigegeben. Die Polizei geht jetzt ersten Hinweisen nach.

Mehr lesen

1. Januar 2016 - Nachrichten am Morgen

München; © David Kostner/Wikimedia Commons

Nach Terrorwarnungen für die Silvesternacht ist die Polizei in München mit einem Großaufgebot in der Stadt im Einsatz. Polizeiangaben zufolge sollen fünf bis sieben IS-Terroristen einen Anschlag geplant haben. Der Hauptbahnhof und der Bahnhof Pasing waren zwischenzeitlich geräumt worden. Zuvor hatten nachrichtendienstliche Quellen aus Frankreich den Behörden in München Hinweise gegeben.

Mehr lesen

31. Dezember 2015 - Nachrichten am Abend

Samoa; © Wikimedia Commons

In der Pazifikregion haben die Menschen bereits den Jahreswechsel gefeiert. Den Anfang machte der Inselstaat Samoa. Es folgten Neuseeland, Tonga sowie die Fidschi-Inseln. Im australischen Sydney verfolgten mehr als eine Million Besucher das große Feuerwerk am Hafen. In Belgien haben die Sicherheitsbehörden die Neujahrsfeiern in Brüssel aus Angst vor Terroranschlägen abgesagt. In Berlin und anderen europäischen Hauptstädten gelten an Silvester erhöhte Sicherheitsvorkehrungen.

Mehr lesen

31. Dezember 2015 - Nachrichten am Mittag

Gedenkstätte zum Völkermord in Ruanda; © JA ALT/Wikimedia Commons

In Ruanda ist ein früherer Pastor wegen der Ermordung dutzender Tutsi verurteilt worden. Sie hatten während des Völkermords 1994 in seiner Kirche Zuflucht gesucht. Laut Gericht führte er aber selbst eine Gruppe an, die die Tutsi ermordete. Der 64-Jährige wurde vom Hohen Gericht der Hauptstadt Kigali des Völkermords und des Verbrechens gegen die Menschlichkeit schuldig befunden und zu lebenslanger Haft verurteilt. Er kündigte an, in Berufung zu gehen.

Mehr lesen

30. Dezember 2015 - Nachrichten am Mittag

Bangui, Hauptstadt der ZAR; © Afrika Force, South Africa/Wikimedia Commons

UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat zu friedlichen Wahlen in der Zentralafrikanischen Republik aufgerufen. Er forderte die Konfliktparteien in dem Land dazu auf, alles dafür zu tun, dass die Präsidentschafts- und Parlamentswahlen "friedlich und glaubhaft" ablaufen. Die etwa 11.000 Mann starke UN-Mission werde für Sicherheit sorgen und versuchen, "jede Störung des Wahlprozesses" zu verhindern, erklärte Ban Ki-moon. Wegen immer wieder aufflammender Gewalt war die Abstimmung schon mehrfach verschoben worden. In dem Land stehen sich christliche und muslimische Milizen gegenüber.

Mehr lesen

30. Dezember 2015 - Nachrichten am Morgen

Cillie Auala, Sprecherin der Stadtpolizei Windhoek; ©

Die Windhoeker Stadtpolizei hat in diesem Jahr deutlich mehr Gewaltkriminalität registriert. In diesem Bereich verzeichnete sie nach eigenen Angaben einen Anstieg von rund 24 Prozent. Besonders die Zahl der Vergewaltigungen macht den Ermittlern Sorgen. Laut Stadtpolizei gab es 2015 insgesamt 100 angezeigte Vergewaltigungsfälle, rund 54 Prozent mehr als im Vorjahr. Auch die Zahl der Einbrüche stieg leicht an, auf insgesamt 3729. Kriminalitäts-Schwerpunkt sind laut Stadtpolizei die westlichen Vororten wie Katutura und Khomasdal.

Mehr lesen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.