Sonntag 13. Oktober 2019

Music low res4 300ppx

 

27. November 2017 - Sport des Tages

Namibischer Sport

Rugby

Namibia hat auch das zweite Testspiel gegen Uruguay verloren. Am Samstag gab es in einem erneut hart umkämpften Spiel eine 34-zu-39-Niederlage der Welwitschias gegen die Südamerikaner. Darryl de la Harpe war Namibias bester Spieler und erzielte zwei Tries. Das erste Spiel vor einigen Tagen in Windhoek hatte Uruguay mit 52 zu 36 gewinnen können. – Im kommenden Jahr steht die Qualifikation für die WM 2019 in Japan an. Namibias härtester Konkurrent dürfte die Auswahl Kenias werden. Uruguay kann sich bereits im Februar im interkontinentalen Play-Off gegen Kanada hierfür qualifizieren.

Mehr lesen

24. November 2017 - Sport des Tages

Namibischer Sport

Sportförderung

16 namibische Sportler haben ein Stipendium des Nationalen Olympischen Komitees erhalten. Ziel sei es über die Jugendolympischen Spiele 2018 die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio zu schaffen. Die 16 Sportler treten in den Sportarten Leichtathletik, Boxen, Rudern, Triathlon, Radfahren, Bogenschießen, Reiten, Gymnastik, Schwimmen und Ringen an. Jeder der jungen Sportler erhält fortan bis 2020 umgerechnet knapp 10.000 Namibia Dollar im Monat. Bei einer erfolgreichen Qualifikation für die Jugendspiele winken weitere knapp 77.000 Namibia Dollar pro Sportler.

Mehr lesen

23. November 2017 - Sport des Tages

Namibischer Sport

Fußball

Die ehemalige namibische Nationalspielering Vistoria Shangula kann ab 2018 nun erstmals internationale Spiele als Schiedsrichterin pfeifen. Sie wurde, ebenso wie Olivia Amukuu und Paulina Joel als Assistentinnen von der FIFA berufen. Spätestens ab Februar bei Qualifikationsspielen zur Frauenfußball-Afrikameisterschaft könnten die Drei zum Einsatz kommen. Neben den drei Frauen wurden auch acht namibische Männer berufen. Darunter befindet sich „Namibias Schiedsrichter des Jahres 2017“, Jackson Pavaza.

Mehr lesen

22. November 2017 - Sport des Tages

Namibischer Sport

Fußball

Die Afrikanische Nationenmeisterschaft 2018, an der erstmals die Brave Warriors aus Namibia teilnehmen werden, findet in vier marokkanischen Stadien statt. Erstmals werden die Spiele in vier etwa gleichgroßen Stadien ausgetragen, die alle mindestens 45.000 Zuschauer fassen. Namibia spielt am 14. und 18. Januar in Marrakesch gegen die Elfenbeinküste und Uganda und am 22. Januar in Casablanca gegen Sambia. – Die Nationenmeisterschaft, an der nur Spieler aus heimischen Ligen spielberechtigt sind, sollte ursprünglich in Kenia stattfinden. Dem Land wurde die Austragung jedoch aberkannt, nachdem nicht genug Geld zur Verfügung stand.

Mehr lesen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok