Mittwoch 21. August 2019

3. Oktober 2017 - Sport des Tages

Namibischer Sport

Volleyball

Die “Bank Windhoek Volleyballliga” ist beendet. Am Wochenende fanden die abschließenden Spiele auf dem Gelände der UNAM in Windhoek statt. Bei den Damen konnte sich Khomas Nampol den 3. Platz und ein Preisgeld von 6000 Namibia Dollar sichern. In einem hochspannenden Finale konnte sich der SKW mit 3 zu 2 Sätzen die Liga gegen das Team der NDF sichern. Bei den Herren gewann die Auswahl des Katima Mulilo UNAM-Campus das Spiel um Platz 3 gegen Navy VC aus Walvis Bay. Die Meisterschaft sicherte sich Khomas Nampol durch einen Sieg gegen NDF. Die Meister erhielten jeweils 10.000 Namibia Dollar, die unterlegenen Finalisten 8000 Dollar.

Mehr lesen

2. Oktober 2017 - Sport des Tages

Namibischer Sport

Rugby

Denkbar knapp hat die namibische Nationalmannschaft ihr sechstes Spiel der Vision 1 im Currie Cup verloren. Gegen die Border Bulldogs gab es nach einem 7 zu 7 nach 40 Minuten am Ende ein 25 zu 26. Alle drei Tries für die Welwitschias erzielte David Philander. Damit liegt die namibische Nationalmannschaft nun mit 12 Punkten auf dem 7. und vorletzten Platz. Das nächste Spiel findet am 6. Oktober gegen die Eastern Province Kings statt, die derzeit Tabellenletzter sind.

Mehr lesen

29. September 2017 - Sport am Abend

Internationaler Sport

Formel 1

Das erste Freie Training für den Großen Preis von Malaysia ist ins Wasser gefallen. Nur wenige Piloten konnten für einige Minuten über die Strecke fahren, ehe sie durch anhaltenden Starkregen gestoppt wurden. Schnellster Fahrer war Max Verstappen im Red Bull, vor Daniel Ricciardo. Die WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton und Sebastian Vettel hatten mit den Bestzeiten nichts zu tun. Für das gesamte Rennwochenende wird mit weiteren starken Niederschlägen gerechnet. – In der WM-Wertung liegt Hamilton mittlerweile 28 Punkte vor Vettel.

Mehr lesen

29. September 2017 - Sport am Morgen

Namibischer Sport

Boxen

Das Paresis-Stadion in Otjiwarongo bietet morgen Abend die Bühne für Ex-Weltmeister Paulus Ambunda. Der 37-Jährige, der vergangenen Monat von der „Nestor Sunshine Tobias“ zur „Salute“ Boxing Academy gewechselt war, trifft auf Tasha Mjuaji aus Tansania. Ambunda wird erstmals seit seiner Heimpleite im Juni 2016 gegen den Mexikaner Moises Flores wieder in den Ring steigen. Damals verlor der Namibier seinen Titel als Champion der WBA im Super-Bantamgewicht. Es war die zweie Niederlage seiner Karriere. Mjuaji dagegen hat bereits sechsmal den Kürzeren gezogen. Zudem kam er zweimal nicht über ein Unentschieden hinaus. Auch bei den Siegen steht Ambunda mit 24 gegenüber 15 deutlich besser da. Der Kampf markiert den Höhepunkt des heute beginnenden Otji-Festivals.

Mehr lesen

Werbung
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok