Mittwoch 15. August 2018

1. Juni 2018 - FarmerNews

Die Auktions-Saison für Absatzkälber steckt in den Startlöchern – und die Bedingungen scheinen gut. Nach Einschätzung von Agra ist die Marktsituation aktuell günstig. Die Preise für Absatzkälber seien so hoch wie seit Jahren nicht mehr. Nach drei Dürre-Jahren waren die Auktionen schon im vergangenen Jahr wieder deutlich besser gelaufen. Laut Agra stiegen die Preise im Schnitt um 74 Prozent, die Verkaufszahlen hätten sich fast verdreifacht. Die ersten Auktionen sollen laut New Era am 13. Juli in Gobabis und Kamanjab stattfinden. Bis September sollen es im ganzen Land insgesamt 18 sein.

Das Umweltministerium hat sich gegen Kritik an den Zäunen rund um den Etoscha-Park verteidigt. In den vergangenen sechs Jahren wurden den Angaben zufolge 110 Kilometer Zaun instand gesetzt und raubtier- und elefantensicher gemacht. Allerdings räumte das Ministerium ein, dass noch rund 700 Kilometer Zaun fehlen. Diese sollen laut Ministerium mittelfristig erneuert werden. Kalkuliert sind Investitionen von 500 Millionen Namibia Dollar. In den sozialen Netzwerken kursieren zur Zeit Videos, die einen desolaten Zustand der Zäune rund um den Etoscha-Park zeigten.

Mehr als 200 namibische Wildtiere befinden sich per Schiff auf dem Weg in die Demokratische Republik Kongo. Die Impala, Wasserböcke, Eland und andere Tiere waren auf verschiedenen Farmen in Namibia gefangen worden. Sie sollen in Naturschutzgebieten angesiedelt werden. Einige der Arten sind dort bereits ausgerottet.

Das Farmerwetter für die kommenden sieben Tage: Achtung: Es muss ab Wochenmitte mit einer Kaltfront gerechnet werden. Örtlich ist Bodenfrost möglich. In den nördlichen Farmgebieten tagsüber zunächst warm bei etwa 27 Grad und um 12 Grad in den Nächten. Ab Dienstag tagsüber unter 25 Grad, nachts um 10 Grad. In den Gebieten des „Mais-Dreiecks“ eine ähnliche Wetterlage, nachts aber ab Wochenmitte noch kälter bei bis zu 5 Grad. Im Osten wie im Maisdreieck zunächst warm bei 25 Grad am Tag, ab Mittwoch dann um 20 Grad. Nachts zwischen 12 und 5 Grad. In den zentralen Farmgebieten um Windhoek zunächst tagsüber warm um 22 bis 23 Grad, nachts um 10 Grad. Ab Wochenmitte kühler mit Tagestemperaturen um 20 Grad und nachts bis zu 2 Grad. Im Süden beginnt die Woche mit einer Kaltfront und Tagestemperaturen von unter 20 Grad und nachts um 5 Grad. Ab Mittwoch dann wärmer werdend bei bis zu 27 Grad am Tag und 11 Grad nachts. Die Brandgefahr ist landesweit „mittelmäßig“, teilweise auch „hoch“. Die UV-Strahlung ist mit Werten zwischen 5,3 bis 5,6 „mittelmäßig“ bis „hoch“.


Werbung
 
 

FarmerNewsletter

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok