Donnerstag 30. März 2017

10. Februar 2017 - FarmerNews

Die landwirtschaftliche Vermarktungs- und Handelsagentur Amta stellt sich darauf ein, dass die Raupen-Plage im Norden auch sie betreffen könnte. Nach Angaben der Agentur bezieht sie einen Teil ihrer Bestände von den Regierungs-Anbau-Projekten. Projekte wie das Etunda Green Scheme-Projekt hätten bereits 50 Prozent ihrer Ernte verloren. Das Landwirtschaftsministerium hat inzwischen Pestizide und Sprühvorrichtungen in den Norden geschickt. Die Raupen befallen vor allem Maus, Millet und Sorghum.

Die Raupenplage hat Auswirkungen auf die ganze SADC-Region. Das teilte Landwirtschaftsminister Mutorwa mit. Er sagte, mehrere Länder seien betroffen. Deshalb sei es wichtig, über die SADC Rat und Unterstützung zu organisieren. Außerdem wies Mutorwa seine Beamten an, ihre Bemühungen im Kampf gegen die Raupen zu verstärken und die Farmer zu unterstützen.

Die Reform des Landesgesetzes soll bei Konferenzen in ganz Namibia vorangetrieben werden. Die Regierung kündigte an, dass alle Betroffenen angehört werden sollen. Vor allem im Süden Namibias hatte es Massenproteste und Forderungen nach einer Landkonferenz gegeben. Die Nama in der Gegend fühlen sich bei der Zuteilung von Land benachteiligt.

Das Pflug-Projekt „Operation Werengendje“ ist angelaufen. Nach Angaben der Behörden in der Region Kavango-Ost wurden bisher schätzungsweise 710 Hektar gepflügt. Wegen der guten Regenfälle seien die Dienste gut abgerufen worden. Allerdings hätten einige Farmer beklagt, dass die 250 Dollar Gebühr, die sie zahlen müssen, ihnen zu hoch sei. Die Verwaltungsbezirke in Kavango-Ost haben für das Projekt insgesamt 600.000 Namibia Dollar bereitgestellt. Traktoren wurden in die Bezirke verlegt, um die Farmer beim Pflügen zu unterstützen.

Die Wettervorhersage für Farmer für die kommenden sieben Tage: In den nördlichen Farmgebieten wird es tagsüber heiß bei 34 bis 28 Grad. Nachts kühlt es ab auf 18 bis 20 Grad. In den kommerziellen Farmgebieten des „Mais-Dreiecks“ ebenfalls heiß bei 32 bis 27 Grad. Nachts bewegen sich die Temperaturen zwischen 18 und 21 Grad. In den östlichen Farmgebieten erwarten wir 33 bis 29 Grad, nachts bleibt es mild bei 18 bis 20 Grad. In den zentralen Farmgebieten um Windhoek auch heiß bei 31 bis 27 Grad, nachts kühlt es auf 17 bis 19 Grad ab. Im Süden rechnen wir mit Temperaturen zwischen 37 und 34 Grad. Nachts wird es auch hier kühl bei 19 bis 23 Grad. Die Brandgefahr ist landesweit nach dem Regen weiterhin „niedrig“. Die UV-Strahlung ist mit Werten von 14,7 bis 16,0 „extrem hoch.“ 

Werbung

 
 

FarmerNews