Samstag 18. August 2018

11. Mai 2018 - FarmerNews

Farmer östlich des Waterberg Plateau Parks dürfen bis auf Weiteres keine Tiere und Tierprodukte aus dem Gebiet heraus transportieren. Das hat das Landwirtschaftsministerium angeordnet. Der Grund dafür ist ein Büffel, der offenbar aus dem Nationalpark ausgebrochen ist. Büffel können Erreger der Maul- und Klauenseuche übertragen. Deshalb muss das entflohene Tier nun vorsorglich gefunden und getötet werden.

Der Titel „Master Agrononmist of the Year“ geht in diesem Jahr erstmals an eine Frau: Elize van Niekerk von der Farm Springvale in Summerdown erhielt die Auszeichnung vom Namibia Agronomic Board. Ihre Hingabe, Courage und der kluge Einsatz der natürlichen Ressourcen auf ihrer Farm sei bemerkenswert und eine Inspiration für viele. Nach eigenen Angaben erntet sie im Schnitt 14 Tonnen Mais pro Hektar auf bewässerten Flächen und sieben auf ihren Trockenland-Feldern.

Die Polizei hat in Otjiwarongo fünf mutmaßliche Wilderer festgenommen. Sie sollen Ende April auf einer Farm bei Omaruru ein Spitzmaulnashorn getötet und sein Horn entfernt haben. Die Männer waren den Angaben zufolge bereits unter Beobachtung der Polizei. Nach der Spurensicherung an der Fundstelle des Nashorn-Kadavers wurden sie schließlich festgenommen. Gegen sie wird nun unter anderem wegen illegaler Jagd von besonders geschützten Wildtieren und illegalem Waffenbesitz ermittelt.

Und nun das Farmerwetter für die kommenden sieben Tage: In den nördlichen Farmgebieten tagsüber heiß um 30 Grad und nachts bei 15 Grad. In den Gebieten des „Mais-Dreiecks“ insgesamt etwa kühler bei 27 Grad am Tag und 13 Grad in der Nacht. Im Osten deutlich frischer bei 25 Grad, am Dienstag und Mittwoch nur 20 Grad. Nachts bei 12 bis 14 Grad, ebenfalls am Dienstag und Mittwoch bei 9 bis 11 Grad kühler. In den zentralen Farmgebieten um Windhoek tagsüber um 22 bis 25 Grad, nachts kühl bis kalt bei 13 bis 9 Grad. Im Süden ist ähnliches Wetter vorausgesagt. Die Tagestemperaturen erreichen nur wenig mehr als 22 Grad, nachts stets um 10 Grad. Die Brandgefahr ist landesweit „niedrig“, örtlich auch „mittelmäßig“. Die UV-Strahlung ist mit Werten zwischen 6,5 bis 7,0 „hoch“.


Werbung
 
 

FarmerNewsletter

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok