Mittwoch 22. November 2017

13. Oktober 2017 - FarmerNews

Die Veterinärbehörden haben eine große Zahl an Milzbrand-Fällen im Bwabwata-Nationalpark bestätigt. Nach ihren Angaben starben rund 100 Flusspferde und 20 Büffel an der Infektion. Die Kadaver werden von den Behörden entsorgt, damit sich die Anthrax-Bakterien von dort aus nicht weiter verbreiten können. Die umliegenden Dörfer wurden aufgefordert, das Flusswasser in der Region nicht zu trinken, da es auch verseucht sein könnte. Die Veterinärbehörden riefen die Farmer landesweit auf, ihre Tiere gegen Anthrax zu impfen.

Die Regierung erwartet von Neufarmern, dass sie ihre Betriebe zu kommerziellen Farmen aufbauen. Landminister Nujoma sagte, die große Nachfrage nach Land bedeute eine große Verantwortung für die, die Land von der Regierung bekämen. Das Ziel sei, dass sich Farmer selbst versorgen und ihre Produkte verkauften. Nur so könne die Nahrungsmittelversorgung in Namibia sichergestellt werden. Rund 5.300 Namibier haben im Rahmen der Landreform-Programme bisher Farmland zur Verfügung gestellt bekommen. Die Regierung will sie künftig stärker mit Ausbildungsprogrammen unterstützen. 

Drei Schlachthofbetreiber aus dem Norden Namibias haben sich bei Meatco über die Arbeit des Konzerns informiert. Nach einem Bericht der Allgemeinen Zeitung trafen sich die Unternehmen Zamco, Kiat und Tjomet mit Vertretern von Meatco. Die drei Unternehmen hatten die Schlachthöfe in Katima Mulilo und Oshakati, sowie einen in der Omaheke-Region übernommen, nachdem Meatco sie aufgegeben hatte. Im August hatten sie die Verträge mit dem Landwirtschaftsministerium unterschrieben und nehmen nun die Arbeit auf.

Das Farmerwetter für die kommenden sieben Tage:  In den nördlichen Farmgebieten tagsüber zunächst heiß bei 36 Grad, ab Dienstag dann sehr heiß mit Temperaturen von 40 und mehr Grad. Nachts stets um 15 Grad. In den kommerziellen Farmgebieten des „Mais-Dreiecks“ eine ähnliche Wetterlage bei beständigen 36 Grad am Tag und 16 Grad in der Nacht. In den östlichen Farmgebieten tagsüber zunächst heiß bei 36 Grad, ab Montag dann etwas milder um 32 Grad. Die Nachttemperaturen bewegen sich um 13 Grad. In den zentralen Farmgebieten um Windhoek zwischen 32 und 34 Grad am Tag und 14 Grad in der Nacht. Im Süden eine wechselhaftere Wetterlage. Bei Temperaturen bis 35 Grad heiß am Wochenende, danach wechselhaft und warm zwischen 25 und 30 Grad. Nachts zwischen 6 und 12 Grad. Die Brandgefahr ist landesweit „sehr hoch“. Die UV-Strahlung ist mit Werten zwischen 12,0 bis 12,8 „extrem“.  Es wird vor ungeschütztem Aufenthalt im Freien gewarnt.

Werbung

 
 

FarmerNews