Donnerstag 15. November 2018

17. August 2018 - FarmerNews

Das Landwirtschaftsministerium hat erstmals einen Fünf-Jahres-Plan vorgelegt. Ihre Schwerpunkte sieht die Behörde bei nachhaltiger Viehwirtschaft und Nahrungsmittelproduktion, einer größeren Wertschöpfung, sowie Wasser- und Abwasser-Infrastruktur. Minister !Naruseb will konkret unter anderem verhindern, dass Land in zu kleine unwirtschaftliche Parzellen zerlegt wird, sowie mit Farmland spekuliert wird. Die Schwerpunktthemen hatte das Ministerium gemeinsam mit verschiedenen Akteuren der Landwirtschaft entwickelt.

Die Fischerei kann in der //Kharas-Region neue Arbeitsplätze schaffen. Minister Esau sagte, am Orange River, dem Fish River, am Naute Dam und auch am Neckartal Dam könnten Fische gezüchtet werden. Die Behörden in der Region sollten deshalb Grundstücke sichern, um Fischfarmen zu entwickeln. Die Anwohner müssten dann aber auch die Verantwortung dafür übernehmen. Esau bot an, dass das Ministerium bei der Entwicklung der Fisch-Farmen helfen könnte.

Der Schlachthof-Konzern Meatco setzt auf einen Personalabbau auf freiwilliger Basis. Nach Angaben des Konzerns haben rund 650 Mitarbeiter Interesse an einem vorzeitigen Ruhestand angemeldet. Betriebsbedingte Kündigungen soll es den Angaben zufolge vorerst nicht geben. Meatco will seine Strukturen verschlanken. Dadurch sollen die Lohnkosten sinken und der Schlachthof insgesamt effizienter werden.

Das Farmerwetter für die kommenden sieben Tage: In den nördlichen Farmgebieten kann tagsüber weiterhin mit Temperaturen über 30 Grad gerechnet werden. Nachts um 15 Grad. Ab Wochenmitte insgesamt kühler bei etwa 27 bzw. 10 Grad. In den Gebieten des „Mais-Dreiecks“ etwas beständiger bei 28 Grad am Tag und um 12 Grad in den Nächten. Im Osten insgesamt wechselhaft. Die Woche geht mit Temperaturen um 25 Grad am Tag und 5 bis 10 Grad in den Nächten zu Ende. Bis Wochenmitte dann 30 bzw. 12 Grad. Danach wieder kühler bei 25 Grad am Tag und um die 10 Grad in den Nächten. In den zentralen Farmgebieten um Windhoek ebenfalls wechselhaft zwischen 23 und 28 Grad am Tag und 8 bis 15 Grad in der Nacht. Im Süden wechselhaft mit zunächst unter 20 Grad am Tag und um die 0 Grad in den Nächten. Bis Wochenmitte dann bis zu 25 Grad am Tag und 10 Grad in der Nacht, ehe eine Kaltfront mit Tagestemperaturen von 15 Grad und nachts 5 Grad folgt. Die Brandgefahr ist landesweit „sehr hoch“. Das „Advanced Fire Information System“ meldet Veldfeuer vor allem aus dem Nordosten des Landes. Die UV-Strahlung ist mit Werten zwischen 7,8 bis 8,1 „sehr hoch“.


Werbung
 
 

FarmerNewsletter

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok