Montag 17. Dezember 2018

17. Juli 2015 - FarmerNews

Rinderhaltung in Namibia

Sie ist eines der wichtigsten politischen Themen in Namibia: die Landreform. Die Regierung hat nun Eckpunkte für eine Reform vorgelegt. Sie sollen dafür sorgen, dass Namibier leichter und erschwinglicher Zugang zu Land bekommen. Künftig soll Land zum Beispiel nicht mehr an Ausländer verkauft werden, um die Preise stabil zu halten. Damit trotzdem ausländische Investitionen ins Land kommen, sollen Pachtverträge weiterhin möglich sein.

Namib Mills Ankündigung in der vergangenen Woche, die Preise um bis zu vier Prozent zu erhöhen, scheint Landwirtschaftsminister Mutorwa gehörig unter Druck gesetzt zu haben. Namib Mills begründete die Erhöhung unter anderem mit höheren Abgaben an den Staat. Mutorwa erklärte nun, er wolle gegen alle willkürlichen Preiserhöhungen vorgehen.


Werbung
 
 

FarmerNewsletter

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok