Mittwoch 17. Juli 2019

25. Januar 2019 - FarmerNews

Auf einer Regierungsfarm bei Hochfeld sind rund 6.000 Olivenbäume eingegangen. Nach einem Bericht des Namibian handelt es sich um die Farm Hartebeestteich-Süd. Nach Beobachtung eines Reporters der Zeitung liegt sie offenbar seit der Übernahme durch die Regierung brach. Das Ministerium für Bodenreform hatte das 3900 ha große Gelände mit Olivenplantage und einer gehobenen Lodge vor mehr als drei Jahren für 17 Millionen Namibia Dollar gekauft. Der Namibian spekuliert, dass sie dem Geheimdienst NCIS überschrieben wurde.

Auch eine andere staatliche Initiative kommt nicht voran: Ein Projekt der staatlichen Agricultural Business Development Agency für Kleinfarmer kam aus Geldmangel zum Erliegen. Laut Namibian sind rund 20 Kleinfarmer betroffen, die 2017 am Mashare Irrigation Training Centre in der Region Kavango East ausgebildet wurden. Sie hätten in dieser Saison eigentlich mit dem Aussäen beginnen sollen. Die Agentur habe für das Projekt jedoch kein Geld. Das Landwirtschaftsministerium hat die angeforderten 13 Millionen Namibia Dollar Bericht nicht gewährt.

Namibia und Südafrika wollen in den Bereichen Fischerei und Aquakultur enger zusammenarbeiten. Das sieht eine Absichtserklärung vor, die die zuständigen Minister beider Länder unterschrieben haben. Ziel sei es, die Verarbeitung von Fischen und anderer Meerestiere in Walvis Bay bis 2022 um mindestens 40 Prozent zu steigern. Das Abkommen sieht den Angaben zufolge auch gemeinsame Forschungsarbeit vor.

Das Farmerwetter für die kommenden sieben Tage: Ab Dienstag sind Niederschläge vorausgesagt: Um Windhoek bis 25 Millimeter, im Osten mehr als 30 Millimeter und im Mais-Dreieck bis zu 50 Millimeter. In den nördlichen Farmregionen kann ebenfalls mit mehr als 40 Millimeter Regen gerechnet werden. In den nördlichen Farmgebieten liegen die Tagestemperaturen zunächst bei sehr heißen 37 Grad am Tag und deutlich über 20 Grad in den Nächten. Ab Wochenmitte etwas milder um 33 bis 35 Grad am Tag. Im „Mais-Dreieck“ wechselhafter bei 32 bis 37 Grad am Tag und 23 Grad in den Nächten. Im Osten zeigt sich tagsüber eine ähnliche Wetterlage wie in den nördlichen Farmgebieten: 37 Grad am Tag, ab Wochenmitte etwa 5 Grad kühler. Nachts stets wechselhaft bei 20 bis 27 Grad. In den zentralen Farmgebieten um Windhoek eine stabile Wetterlage mit 32 bis 35 Grad am Tag und um 18 Grad nachts. Im Süden meist sehr heiß bei 38 Grad und nachts um 20 Grad. Ab kommenden Donnerstag tagsüber nur um 30 Grad, nachts um 17 Grad. Die Brandgefahr ist landesweit „mittelmäßig“ bis „niedrig“. Das „Advanced Fire Information System“ meldet vereinzelte Veldfeuer aus der Omaruru-Gegend. Die UV-Strahlung ist mit Werten zwischen 16,0 bis 17,2 „extrem“. Es wird eindringlich vor ungeschütztem Aufenthalt im Freien gewarnt.


Werbung
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok