Samstag 24. Februar 2018

29. Dezember 2017 - FarmerNews

Die Zukunft der kommerziellen Landwirtschaft auch in Namibia ist digital. Viele junge Farmer hätten bereits viele Bereiche der Viehzucht auf moderne IT-Systeme umgestellt. Viele neue Systeme würden aktuell durch sogenannte Agripreneurs im Südlichen Afrika entwickelt werden. Es gehe, wie schon in Europa und den USA, auch in Südafrika und Namibia zunehmend um die Verwaltung der Ressourcen durch moderne Systeme. Das eigentliche Säen von Getreide oder das Impfen von Rindern werde immer unwichtiger. Die Datenflut verdrängt auch in der Landwirtschaft immer mehr die tatsächliche Arbeit eines Farmers. Leider hätten in Namibia viele Farmer den Umbruch bisher nicht erkannt bzw. schenken der IT-Entwicklung nicht genügend Aufmerksamkeit.

Der Schlachthof in Rundu wird nach Fertigstellung an ein Privatunternehmen vermietet. Die Vergabe soll im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung stattfinden. Aufgrund von finanziellen Engpässen im Landwirtschaftsministerium, ist der Schlachthof bisher nur zu 80 Prozent fertiggestellt. Bei Fertigstellung, vermutlich 2018, soll es einer der modernsten Schlachthöfe des Landes sein. Die Baukosten betragen mindestens 111 Millionen Namibia Dollar.

Das Farmerwetter für die kommenden sieben Tage: In den nördlichen Farmgebieten heiß bis sehr heiß bei 32 bis 39 Grad, nachts um 20 Grad. Geringe Niederschläge sind möglich. In den kommerziellen Farmgebieten des „Mais-Dreiecks“ tagsüber ebenfalls heiß bis sehr heiß bei 30 bis 37 Grad. Nachts liegen die Temperaturen um 18 Grad. Niederschläge von bis zu 20 Millimeter werden vorausgesagt. In den östlichen Gebieten eine ähnliche Wetterlage bei etwa 31 bis 37 Grad am Tag und um 20 Grad in der Nacht. Zu Ende der Woche ist Regen möglich. In den zentralen Farmgebieten um Windhoek tagsüber nicht ganz so heiß bei 30 bis 33 Grad, nachts um 18 Grad. Ergiebige Niederschläge sind ab Mitte kommender Woche vorausgesagt. Auch im Süden wird eine ähnliche Wetterlage mit bis zu 37 Grad am Tag und um die 20 Grad in der Nacht erwartet. Geringe Niederschläge sind auch hier möglich. Die Brandgefahr ist landesweit „hoch“. Die UV-Strahlung ist mit Werten zwischen 14,9 bis 17,0 „gefährlich hoch“.  Es wird eindringlich vor ungeschütztem Aufenthalt im Freien gewarnt.

Werbung

 
 

FarmerNewsletter