Montag 21. Januar 2019

7. Dezember 2018 - FarmerNews

Nampol muss aus Sicht des Nationalrats für den Kampf gegen Viehdiebstahl besser ausgestattet werden. In einer einstimmig gefassten Empfehlung verweist der Rat darauf, dass Nampol sonst ihr Mandat nicht erfüllen könne. Beim Thema Viehdiebstahl schaue die Polizei weitgehend machtlos zu. Das liege nicht nur an der Einstellung, sondern auch am Geld. Nampol müsse mindestens mit zehn Milliarden Namibia Dollar ausgestattet werden – in diesem Haushaltsjahr ist es bisher nur die Hälfte.

Im Kampf gegen Viehdiebe meldet die Polizei aber auch einen Erfolg. Am vergangenen Sonntag konnte sie bei Okahandja sechs mutmaßliche Viehdiebe stellen. Ein siebter entkam zu Fluß. Bei den Festgenommenen soll es sich um Kapana-Händler aus Katutura handeln. Sie waren mit einem Bakkie unterwegs, auf dessen Ladefläche drei geschlachtete Rinder lagen. Die Polizisten wurden auf sie aufmerksam, weil Blut von der Ladefläche tropfte. Die Rinder sollen von der Farm Waldheim bei Karibib stammen.

Der Mehlproduzent NamibMills verklagt seinen Konkurrenten Bokomo. Nach einem Bericht der Allgemeinen Zeitung geht es um den Vorwurf, dass Bokomo Produkte von NamibMills nachahme. Bokomo hatte im August eine Mehlmischung mit dem Namen Vetkoek Wheat Flour in den Handel gebracht. Unter gleichem Namen und in sehr ähnlicher Verpackung hatte NamibMills allerdings schon zu Jahresbeginn ein Mehl gestartet.

Das Farmerwetter für die kommenden sieben Tage: Im Zentralen Hochland und Osten kann ab Wochenmitte mit bis zu 12 Millimeter Niederschlag gerechnet werden, während im Maisdreieck bis zu 20 mm vorausgesagt sind. In den nördlichen Farmgebieten eine stabile Wetterlage bei 35Grad am Tag und um 17 Grad in den Nächten. In den Gebieten des „Mais-Dreiecks“ eine ähnliche Wetterlage bei 35 Grad am Tag und 18 bis 23 Grad in der Nacht. Im Osten ebenfalls um 35 Grad am Tag und 17 Grad in den Nächten. Am Montag und Dienstag etwas milder bei 30 Grad tagsüber und 15 Grad nachts. In den zentralen Farmgebieten um Windhoek insgesamt weniger heißt bei etwa 30 Grad am Tag und 12 bis 15 Grad in den Nächten. Im Süden wechselhafter bei 33 bis 37 Grad am Tag und 20 Grad nachts. Sonntag und Montag bis zu 10 Grad kühler. Die Brandgefahr ist landesweit „hoch“ bis „sehr hoch“. Das „Advanced Fire Information System“ meldet Veldfeuer aus der ganzen zentral-nördlichen Landeshälfte sowie aus der nördlichen Region ||Karas. Die UV-Strahlung ist mit Werten zwischen 14,3 bis 16,4 „extrem“. Es wird eindringlich vor ungeschütztem Aufenthalt im Freien gewarnt.


Werbung
 
 

FarmerNewsletter

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok