Freitag 21. September 2018

8. Dezember 2017 - FarmerNews

Die Afrikanische Entwicklungsbank hat Namibia eine Milliarde Namibia Dollar für ein landwirtschaftliches Entwicklungsprojekt bewilligt. Das Geld fließt in das Namsip-Programm der Regierung, das die Technisierung der Landwirtschaft und den Ackerbau im Land verbessern soll. Rund 300.000 Feldfarmer und 10.000 Viehfarmer im Land werden davon profitieren. Das Landwirtschaftsministerium hofft, dass durch die Fördergelder Arbeitsplätze geschaffen und die Importe von Futtermitteln und Korn reduziert werden können.

Neufarmer sollen besser auf die Bewirtschaftung ihrer Farmen vorbereitet werden. Landwirtschaftsminister Mutorwa sagte, viele Neufarmer erwirtschafteten nicht die gewünschten Erträge. Die Gründe dafür seien vor allem mangelnde Fähigkeiten und nicht ausreichende Unterstützung durch zuständige Institutionen. Ein neues Programm der Regierung soll diese Mängel beheben und innerhalb der kommenden fünf Jahre für deutlich bessere Erträge sorgen. Den Rahmen bildet das so genannte Farmers Support Programme, das von der deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) unterstützt wird.

Das Farmerwetter für die kommenden sieben Tage: In den nördlichen Farmgebieten bis Dienstag heiß bis sehr heiß bei 31 bis 36 Grad. Nachts wechselhaft zwischen 14 und 21 Grad. Es sind bis zu 25 Millimeter Niederschlag vorausgesagt. In den kommerziellen Farmgebieten des „Mais-Dreiecks“ tagsüber warm bis sehr heißt zwischen 28 und 35 Grad, nachts bei etwa 18 Grad. Auch hier kann mit Regen von bis zu 20 Millimeter gerechnet werden. In den östlichen eine ähnliche Wetterlage mit 28 bis 35 Grad am Tag und um 20 Grad in der Nacht. Hier sind sogar bis zu 40 Millimeter Regen möglich. In den zentralen Farmgebieten um Windhoek insgesamt etwas milder bei 28 bis 32 Grad am Tag und um 15 Grad in der Nacht. Bis zu 25 Millimeter Niederschlag werden vorausgesagt. Im Süden generell heiß bis sehr heiß bei bis zu 40 Grad. Nachts wechselhaft zwischen 12 und 20 Grad. Geringe Niederschläge sind möglich. Die Brandgefahr ist landesweit „hoch“. Die UV-Strahlung ist mit Werten zwischen 14,2 bis 15,3 „extrem hoch“.  Es wird vor ungeschütztem Aufenthalt im Freien gewarnt.


Werbung
 
 

FarmerNewsletter

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok