Freitag 26. Mai 2017

Scharlachspint

Scharlachspint; Bernard DUPONT from FRANCE - Southern Carmine Bee-eater (Merops nubicoides), CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=39563874)

…den Scharlachspint (Merops nubicoides). Dieser Bienenfresser kommt vor allem im Nordosten Namibias in Busch- und Baumsavannen vor. Er ernährt sich vor allem von Termiten, Käfern und Schmetterlingen, isst aber anders als sein Familienname erwarten lässt keine Bienen. Der Scharlachspint lebt in Kolonien von 100 bis 1000 Nestern, die am Rande von Flussläufen in bis zu 3,5 Meter lange Erdtunnel gebaut werden. Große Kolonien dieser Vögel sind unter anderem bei Bootsfahrten auf dem Chobe zu sehen.

Gelbe Pfeifgans

Gelbe Pfeifgans; I, Nnc.banzai, CC BY-SA 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2487650
…die Gelbe Pfeifgans (Dendrocygna bicolor). Dieser zu den Entenvögeln gehörende Schwimmvogel weist eine der ungewöhnlichsten geographischen Verteilungen von Vögel weltweit auf. Sie kommt neben Südamerika auch in Bangladesch sowie in Nordwest-, Zentral-, Südost- und Ostafrika und Madagaskar vor. In Namibia ist diese Ente extrem selten und bewohnt nur den feuchten äußersten Osten der Region Sambesi. Sie sind auf ständig wasserführende Gewässer angewiesen. Gelbe Pfeifgänse werden bis zu 700 Gramm schwer und erreichen eine Körperlänge von bis zu 53 Zentimetern.

Gaukler

Gaukler; Herman Bosua - Own work (Photo taken by me), GFDL, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4990824

…den Gaukler (Terathopius ecaudatus). Dieser große Schlangenadler bewohnt lichte Savannenlandschaften südlich der Sahara und ist auch in Namibia, vor allem auch im Etosha-Nationalpark, anzutreffen. Er wird bis zu 70 Zentimeter lang, hat eine Flügelspannweite von bis zu 190 Zentimeter und wiegt ausgewachsen annähernd 3000 Gramm. Markant ist das schwarze Gefieder mit braunem Rücken und leuchtendrotem Schnabel. Zu seiner Hauptnahrung zählen kleine bis mittelgroße Vögel und Säugetiere. Der Gaukler ernährt sich auch von Aas.

Kronenkiebitz

Kronenkiebitz; Nevit Dilmen - Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=11241726
…den Kronenkiebitz (Vanellus coronatus coronatus). Dieser Regenpfeifer ist vielerorts in Namibia anzutreffen. Markant ist sein „schnattern“ bei sich nähender Gefahr und sein wegrennen und auffliegen um Angreifer vom Nest abzulenken. Kronenkiebitze werden bis zu 34 Zentimeter lang und 200 Gramm schwer. Der Name ist auf die schwarze Krone mit weißem „Heiligenschein“ zurückzuführen. Ihre Hauptnahrung besteht aus Insekten und Termiten.

Weißflügeltrappe (Gackeltrappe)

Gackeltrappe; Anagoria - Own work, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=14750589
…die Weißflügeltrappe (Afrotis afraoides) in Namibia auch Gackeltrappe (Afrotis afra) genannt, obwohl diese nur in Südafrika vorkommt. Diese Trappe, eine von 27 Arten, kommt in Namibia vielerorts häufig vor. Der bis zu 50 Zentimeter hohe und 800 Gramm schwere Standvogel zeichnet sich vor allem bei den Männchen durch sein farbenfrohes Gefieder, den schwarzen Hals und die gelben Stelzen. Seit 2013 gelten Gackeltrappen weltweit als „bedroht“, zuvor stets als „nicht bedroht“. Besonder markant ist das Balzverhalten des Männchens, wenn es in den Himmel aufsteigt und sich wie ein Stein wieder fallen lässt.

Werbung