Samstag 20. Juli 2019

Windmotor Otjimbingwe

…den Windmotor Otjimbingwe. Der Windmotor war eine etwa 20 Meter hohe Windkraftanlage in Otjimbingwe, die 1897 errichtet wurde und heute weitgehend zerstört und geplündert ist. Sie bestand aus einem Stahlgerüst, einem hölzernen Flügelrad mit einem Durchmesser von ungefähr zehn Metern und einem langen Leitwerk. Der Windmotor befand sich im Hinterhof der ehemaligen Wagenbauerei von Eduard Hälbich und erzeugte Energie zum Antreiben von Maschinen. Letzte Bemühungen, das seit 1963 anerkannte Nationale Denkmal zu erhalten, wurden 2008 zunichte gemacht. Damals wurden viele Teile wegen ihres Schrottwertes illegal verkauft.


Werbung
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok