Mittwoch 23. Mai 2018

1. Dezember 2016 - Nachrichten am Mittag

Die wachsende Urbanisierung ist eines der herausragenden Aufgaben in Namibia. Dieser Meinung zeigte sich der Staatssekretär im Ministerium für städtische und ländliche Planung, Nghidinua Daniel. 2011 lebten bereits 42 Prozent der Namibier in städtischen Gebieten, gegenüber nur 28 Prozent zur Unabhängigkeit 1990. Für 2020 gehe man von einer Urbanisierung in Namibia von bis zu zwei Drittel aus. Kaum eine Stadtverwaltung käme mit dem Zuwachs an Einwohnern zurecht. Vor allem mangele es an Bauland. Diese Problematik sei Hauptthema beim derzeitigen Treffen der Lokalverwaltungen.

Der UN-Sicherheitsrat hat sich erneut nicht auf eine Feuerpause für die umkämpfte syrische Stadt Aleppo einigen können. Das Ganze ist am Widerstand Russlands gescheitert. UN-Nothilfekoordinator O'Brien warnt davor, dass sich die Stadt in einen gigantischen Friedhof verwandeln könnte.

Die 1-Million-LED-Kampagne des staatlichen Stromversorgers NamPower ist ein Erfolg. Das Unternehmen teilte gegenüber Hitradio Namibia mit, dass bisher mehr als 222.000 LEDs in etwa 60.000 Haushalten landesweit installiert wurden. Hierdurch konnte der Stromverbrauch bereits um 21 Megawatt verringert werden. Dies entspricht etwa fünf Prozent des namibischen Strombedarfs. - Gleichzeitig teilte NamPower mit, dass Privathaushalte eingespeisten Solarstrom, seit Veröffentlichung im Amtsblatt am 15. November, nun durch rückwärts laufende Stromzähler vergütet bekommen. Dieses muss von allen Stromanbietern binnen sechs Monaten umgesetzt werden.

 

Werbung

 

Deutsche Welle

Devisen