Mittwoch 17. Juli 2019

13. Februar 2017 - Nachrichten am Mittag

Die Windhoeker Stadtpolizei konnte vier polizeibekannte Räuber verhaften. Die Männer zwischen 20 und 30 Jahre wurden in Besitz von zahlreichen Geld- und Bezahlkarten sowie Mobilfunktelefonen festgenommen. Sie wurden bereits seit Samstag von der City Police überwacht, als diese mit einem Fahrzeug ohne Nummernschilder im Zentrum der Stadt unterwegs waren. Sie hätten seitdem mindestens ein Fahrzeug im Süden der Stadt aufgebrochen und mehrere Personen im Stadtzentrum ausgeraubt.

In Australien kämpfen rund 2500 Feuerwehrleute gegen eine Vielzahl von Buschbränden. Von den ursprünglich rund hundert Brandherden seien 80 noch nicht gelöscht - und etwa 20 noch nicht unter Kontrolle. n den vergangenen Tagen machten die Rettungsdienste rund 1,5 Millionen Einwohner telefonisch auf die Gefahr durch die Buschbrände aufmerksam gemacht. Zwar wird Australien jedes Jahr von Buschbränden heimgesucht, doch sind die Wetterbedingungen in diesem Jahr besonders dramatisch. In New South Wales wurden am Wochenende durchschnittliche Höchstwerte von 47 Grad erreicht.

Die teilweise gewalttätigen Ausschreitungen im Vorfeld der „Rede zur Lage der Nation“ in Südafrika werden Auswirkung haben. So müssen sich mehrere Oppositionspolitiker vor einem Sonderausschuss des Parlaments verantworten. Vergangenen Donnerstag sind vor allem Abgeordnete der EFF und Cope aufgefallen, als sie eine Schlägerei im Parlament anzettelten. Mindestens acht Personen, vor allem vom Sicherheitspersonal, wurden verletzt. - Staatspräsident Zuma konnte seine Ansprache erst mit 90-minütiger Verspätung beginnen.

Die Abgas-Affäre von Volkswagen hat jetzt endgültig den VfL Wolfsburg erreicht. Der Konzern verringert den Etat des Klubs deutlich: statt 100 Millionen Euro im Jahr soll es künftig nur noch 75 bis 80 Millionen geben. Außerdem sollen Topspieler nur noch bis zu 15 Millionen Euro kosten - und nicht mehr als vier Millionen Euro brutto erhalten.


Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok